Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Hüter des Todes

Hüter des Todes vom US-amerikanischen Schriftsteller Lincoln Child handelt vom Enigmatologen Jeremy Logan welcher im Sudd, dem Sumpfgebiet an der Grenze zu Ägypten für das Team vom Forscher und Multimillionär Porter Stone das Grab des legendären ersten ägyptischen Pharaos Narmer sucht. Es ist ein spannender Roman mit hohem Thrill-Faktor.

Hüter des Todes, Rechte bei Wunderlich

Hüter des Todes, Rechte bei Wunderlich

Hüter des Todes ist ein recht kurzweiliger Roman, in dem Lincoln Child die Themen Nahtoderfahrungen, Übernatürliches und Ägyptologie durchaus unterhaltsam und spannend erzählt. Oft ist es ein wenig zu konventionell geraten, aber die Fakten werden gut interpretiert und gekonnt mit Fiktion vermischt. Auch wenn er kein wissenschaftlich fundierter Thriller ist, ist er doch sehr unterhaltsam und gut zu lesen. Besonders gelungen ist die Darstellung der einzelnen Forschungsmitglieder und der Gliederung der Expedition, doch fast wird den einzelnen Mitglieder zu viel Raum eingeräumt. Dann schwirren nur so die Namen im Buch herum, wobei nur wenige für die Handlung selbst wichtig sind. Die Fakten hingegen werden in genau richtigen Dosen in die Handlung eingebaut und das Finale wird gut aufgebaut ist, wenngleich dann leider aber zu wenig Knalleffekte geboten werden.

Hüter des Todes handelt vom Enigmatologen Jeremy Logan, welcher auf einer riesigen Forschungsplattform mit anderen hochkarätigen Wissenschaftlern um sich, darunter Techniker, Chemiker, Biologen und Nahtodforscher, nach dem Grab des Pharaos Narmer, der das zweigeteilte Reich am Nil einte, sucht. Doch dann stirbt der erste Taucher im schlammigen Sumpf. Ein Mitarbeiter nach dem anderen kommt bei unerklärlichen Zwischenfällen ums Leben; das Grab scheint mit allen Mitteln der uralten ägyptischen Hochkultur gesichert zu sein. Aber wenig später muss Logan erfahren, dass die Grenze zwischen Leben und Tod durchlässig ist…

Hüter des Todes wurde vom US-amerikanischen Schriftsteller Lincoln Child geschrieben. Er wurde vor allem durch seine Agent Pendergast Romane, welche er gemeinsam mit Douglas Preston geschrieben hat, bekannt. Einer ihrer ersten Romane, Relic wurde wenig erfolgreich und recht verändert verfilmt.

Hüter des Todes von Lincoln Child ist im Jahr 2013 im Wunderlich Verlag als gebundene Ausgabe in der Übersetzung von Axel Merz herausgekommen.
67% / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
sehr unterhaltsamer Mix von Fakten und Fiktion
leicht zu lesen, gut geschrieben
die Expedition ist sehr gelungen aufgebaut
Negatives
oft ein wenig zu konventionell geraten
kann die Spannung am Ende nicht halten
Expeditionsmitliedern zu viel Handlung eingeräumt
Hüter des Todes vom US-amerikanischen Schriftsteller Lincoln Child handelt vom Enigmatologen Jeremy Logan welcher im Sudd, dem Sumpfgebiet an der Grenze zu Ägypten für das Team vom Forscher und Multimillionär Porter Stone das Grab des legendären ersten ägyptischen Pharaos Narmer sucht. Es ist ein spannender Roman mit hohem Thrill-Faktor. [caption id="attachment_16034" align="alignleft" width="200"] Hüter des Todes, Rechte bei Wunderlich[/caption] Hüter des Todes ist ein recht kurzweiliger Roman, in dem Lincoln Child die Themen Nahtoderfahrungen, Übernatürliches und Ägyptologie durchaus unterhaltsam und spannend erzählt. Oft ist es ein wenig zu konventionell geraten, aber die Fakten werden gut interpretiert und gekonnt mit Fiktion vermischt. Auch wenn er kein wissenschaftlich fundierter Thriller ist, ist er doch sehr unterhaltsam und gut zu lesen. Besonders gelungen ist die Darstellung der einzelnen Forschungsmitglieder und der Gliederung der Expedition, doch fast wird den einzelnen Mitglieder zu viel Raum eingeräumt. Dann schwirren nur so die Namen im Buch herum, wobei nur wenige für die Handlung selbst wichtig sind. Die Fakten hingegen werden in genau richtigen Dosen in die Handlung eingebaut und das Finale wird gut aufgebaut ist, wenngleich dann leider aber zu wenig Knalleffekte geboten werden. Hüter des Todes handelt vom Enigmatologen Jeremy Logan, welcher auf einer riesigen Forschungsplattform mit anderen hochkarätigen Wissenschaftlern um sich, darunter Techniker, Chemiker, Biologen und Nahtodforscher, nach dem Grab des Pharaos Narmer, der das zweigeteilte Reich am Nil einte, sucht. Doch dann stirbt der erste Taucher im schlammigen Sumpf. Ein Mitarbeiter nach dem anderen kommt bei unerklärlichen Zwischenfällen ums Leben; das Grab scheint mit allen Mitteln der uralten ägyptischen Hochkultur gesichert zu sein. Aber wenig später muss Logan erfahren, dass die Grenze zwischen Leben und Tod durchlässig ist... Hüter des Todes wurde vom US-amerikanischen Schriftsteller Lincoln Child geschrieben. Er wurde vor allem durch seine Agent Pendergast Romane, welche er gemeinsam mit Douglas Preston geschrieben hat, bekannt. Einer ihrer ersten Romane, Relic wurde wenig erfolgreich und recht verändert verfilmt. [box style="tip"]Hüter des Todes von Lincoln Child ist im Jahr 2013 im Wunderlich Verlag als gebundene Ausgabe in der Übersetzung von Axel Merz herausgekommen.[/box] [rwp-review id="0"]
Pros
Cons

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Ich schweige für dic...

The Stranger Within ...

Into The Dark

Observation

Der Schrei der Engel

Die Larve