Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Hoax

Hoax von Bill Eberle, Ned Horn, Jack Kittredge und Peter Olotka erscheint beim Heidelberger Spieleverlag und ist ein einfaches Deduktionsspiel, bei dem es darum geht, die Lügen der anderen aufzudecken, während man sein eigenes Geheimnis wahrt. Es ist ein gelungener Mix aus Lügen und Lügen zu durchschauen, aber auch aus taktischem Geschick.

Hoax, Rechte bei Heidelberger Spieleverlag

Hoax, Rechte bei Heidelberger Spieleverlag

Hoax ist ein schnelles witziges Spiel, welches für 3 bis 6 Spieler ausgelegt ist und mit jeder Anzahl gut funktioniert. Man hat einen kleinen Vorsprung wenn sich einige Spieler besser kennen als andere, weil man seine Lügen ein wenig früher erkennen kann, aber man kann dabei auch ziemlich falsch liegen. Unterhaltung ist garantiert.

Hoax handelt von einer Gruppe von Personen, welche sich geschworen haben die anderen potentiellen Erben als Lügner zu entlarven und damit selbst als einziger Erbe übrig zu bleiben. Im Folgenden gibt es eine Übersicht des Spiels, wobei einige Regelaspekte der Übersicht wegen vereinfacht und gekürzt dargestellt werden.

Zu Beginn des Spiel erhält jeder Spieler eine von 7 Charakterkarten. Jede der 7 Charakterkarten hat eine allen ersichtliche Sonderfähigkeit. Die Besonderheit ist dass jeder Spieler der behauptet einer der Charakter zu sein, auch dessen Sonderfähigkeit nutzen kann. Ziel ist es, als letzter Spieler übrig zu bleiben oder das Spiel zu gewinnen, wenn man wahre Behauptung aufstellt und fälschlicherweise von den anderen Mitspieler der Lüge bezichtigt wird. Wenn man also in der Tat der Butler ist und vorgibt der Butler zu sein und die anderen Mitspieler dich der Lüge bezichtigen, dann hast du gewonnen.

Hoax besteht aus beliebig vielen Runden, bis nur mehr ein Spieler übrig ist. In jeder Runde hat jeder Spieler drei Aktionen zu seiner Vergfünung, welcher er in beliebiger Reihenfolge durchführen kann.

  • Behaupten: Der Spieler behauptet ein bestimmter Charakter zu sein und nutzt dessen Charakterfähigkeit als Aktion, meist um einen bestimmten Ressourcenmarker (Geld, Ansehen, Beweise) zu erhalten.
  • Ermitteln: Der Spieler versucht Informationen über die Identität eines anderen Spielers herauszufinden, dazu muss er je einen der Ressourcenmarker (Geld, Ansehen, Beweise) ablegen. Dann wird ein Spieler ausgewählt der neben seiner Identitäskarte noch drei zufällige Identitätskarten dem Ermittler übergibt.
  • Beschuldigen: Der Spieler rät die Identität eines anderen Spielers. Dann wird einer der beiden Spieler eliminiert. Lag er richtig bleibt der aktive Spieler im Spiel, lag er falsch wird der aktive Spieler eliminiert.

Während seines Zuges muss ein Spieler 1 Behaupten-Aktion durchführen. Er darf außerdem beliebig viele Ermitteln-Aktionen und genau 1 Beschuldigen-Aktion durchführen. Bei einer Behauptung kann ein anderer Spieler ihn der Lüge bezichtigen, darüber wird abgestimmt und falls er wirklich gelogen hat, kann er zukünftig nicht mehr behaupten dieser Charakter zu sein.

Das Spiel ist sehr kurzweilig und lustig. Bei unserem Test mit 4 Spielern haben die Runden zwischen 1 Minute und 20 Minuten gedauert. Die 1 Minute kam dadurch zustande, dass sich die Spieler sicher waren, dass die 1. Person gelogen hat, allerdings sagte sie die Wahrheit, weshalb sie sofort gewinnen konnte. Natürlich macht es aber mehr Sinn normalerweise etwas vorsichtiger vorzugehen und ein paar falsche Identitäten auszuschließen.

Hoax, ursprünglich von Fantasy Flight Games, erschien im August 2016 beim Heidelberger Spieleverlag in deutscher Übersetzung. Wir haben bei unserem Test mit 5 Spielern ungefähr 5 bis 20 Minuten pro Partie benötigt.
78 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
schnelles, kurzes, unterhaltsames Lügen-Spiel
man muss taktisch Lügen und Spieler der Lüge bezichtigen
viele Möglichkeiten zu agieren & Infos zu sammeln
Negatives
am Anfang Regeln recht kompliziert zu durchschauen
nur wenige Runden in selber Konstellation, da man durchschaubar wird
Hoax von Bill Eberle, Ned Horn, Jack Kittredge und Peter Olotka erscheint beim Heidelberger Spieleverlag und ist ein einfaches Deduktionsspiel, bei dem es darum geht, die Lügen der anderen aufzudecken, während man sein eigenes Geheimnis wahrt. Es ist ein gelungener Mix aus Lügen und Lügen zu durchschauen, aber auch aus taktischem Geschick. [caption id="attachment_19942" align="alignleft" width="200"] Hoax, Rechte bei Heidelberger Spieleverlag[/caption] Hoax ist ein schnelles witziges Spiel, welches für 3 bis 6 Spieler ausgelegt ist und mit jeder Anzahl gut funktioniert. Man hat einen kleinen Vorsprung wenn sich einige Spieler besser kennen als andere, weil man seine Lügen ein wenig früher erkennen kann, aber man kann dabei auch ziemlich falsch liegen. Unterhaltung ist garantiert. Hoax handelt von einer Gruppe von Personen, welche sich geschworen haben die anderen potentiellen Erben als Lügner zu entlarven und damit selbst als einziger Erbe übrig zu bleiben. Im Folgenden gibt es eine Übersicht des Spiels, wobei einige Regelaspekte der Übersicht wegen vereinfacht und gekürzt dargestellt werden. Zu Beginn des Spiel erhält jeder Spieler eine von 7 Charakterkarten. Jede der 7 Charakterkarten hat eine allen ersichtliche Sonderfähigkeit. Die Besonderheit ist dass jeder Spieler der behauptet einer der Charakter zu sein, auch dessen Sonderfähigkeit nutzen kann. Ziel ist es, als letzter Spieler übrig zu bleiben oder das Spiel zu gewinnen, wenn man wahre Behauptung aufstellt und fälschlicherweise von den anderen Mitspieler der Lüge bezichtigt wird. Wenn man also in der Tat der Butler ist und vorgibt der Butler zu sein und die anderen Mitspieler dich der Lüge bezichtigen, dann hast du gewonnen. Hoax besteht aus beliebig vielen Runden, bis nur mehr ein Spieler übrig ist. In jeder Runde hat jeder Spieler drei Aktionen zu seiner Vergfünung, welcher er in beliebiger Reihenfolge durchführen kann. Behaupten: Der Spieler behauptet ein bestimmter Charakter zu sein und nutzt dessen Charakterfähigkeit als Aktion, meist um einen bestimmten Ressourcenmarker (Geld, Ansehen, Beweise) zu erhalten. Ermitteln: Der Spieler versucht Informationen über die Identität eines anderen Spielers herauszufinden, dazu muss er je einen der Ressourcenmarker (Geld, Ansehen, Beweise) ablegen. Dann wird ein Spieler ausgewählt der neben seiner Identitäskarte noch drei zufällige Identitätskarten dem Ermittler übergibt. Beschuldigen: Der Spieler rät die Identität eines anderen Spielers. Dann wird einer der beiden Spieler eliminiert. Lag er richtig bleibt der aktive Spieler im Spiel, lag er falsch wird der aktive Spieler eliminiert. Während seines Zuges muss ein Spieler 1 Behaupten-Aktion durchführen. Er darf außerdem beliebig viele Ermitteln-Aktionen und genau 1 Beschuldigen-Aktion durchführen. Bei einer Behauptung kann ein anderer Spieler ihn der Lüge bezichtigen, darüber wird abgestimmt und falls er wirklich gelogen hat, kann er zukünftig nicht mehr behaupten dieser Charakter zu sein. Das Spiel ist sehr kurzweilig und lustig. Bei unserem Test mit 4 Spielern haben die Runden zwischen 1 Minute und 20 Minuten gedauert. Die 1 Minute kam dadurch zustande, dass sich die Spieler sicher waren, dass die 1. Person gelogen hat, allerdings sagte sie die Wahrheit, weshalb sie sofort gewinnen konnte. Natürlich macht es aber mehr Sinn normalerweise etwas vorsichtiger vorzugehen und ein paar falsche Identitäten auszuschließen. [box style="tip"]Hoax, ursprünglich von Fantasy Flight Games, erschien im August 2016 beim Heidelberger Spieleverlag in deutscher Übersetzung. Wir haben bei unserem Test mit 5 Spielern ungefähr 5 bis 20 Minuten pro Partie benötigt.[/box] [rwp-review id="0"]
Pros
Cons

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Zirkus Leo

Deception/Getäuscht:...

Cosmic Encounter

Why First?

Not Alone

Star Wars: Imperial ...