HeXXen 1733: Von den Wundern der Welt I

| 19. Februar 2021 | 0 Comments

HeXXen 1733: Von den Wundern der Welt I von Christoph Maser, Stefan Droste, Franziska und Stefan Tannert, Simon Helmers, sowie Mirko Bader ist eine Sammlung verschiedener Quellenmaterialien aus Sicht der Bewohner der Welt, in Gestalt verschiedener Weltreisender, Autoren, Spione und Forscher für das deutsche Rollenspielsystem HeXXen 1733, welches bei Ulisses Spiele erscheint.

HeXXen 1733: Von den Wundern der Welt I, Rechte bei Ulisses Spiele

HeXXen 1733: Von den Wundern der Welt I ist ein sehr zwiespältiges Quellenbuch, einiges davon finde ich persönlich hervorragend, anderes, finde ich, basiert auf einem falschen oder lückenhaften Konzept. Das Artwork ist sehr gelungen, man hat wirklich das Gefühl eine Sammlung persönlicher Aufzeichnungen durchzusehen.

Es ist ein Quellenbuch, das sich großteils an den HeXXenmeister richtet, wobei natürlich jeder dieser Erzähler über ferne Länder Vorbild für einen SC sein kann. Diese Informationen können zur Ausgestaltung des Hintergrunds verwendet werden, oder man verwendet die beiliegenden Professionen, in Gestalt des Forschungsreisenden oder des Handelsreisenden.

Für mich ist immer wichtig, ein Quellenbuch oder Regelwerk nach praktischer Nützlichkeit abzuklopfen, ich bevorzuge Rollenspielbücher, welche ich auch verwenden kann, welche mir helfen ein tolles und spannendes, interessantes, unterhaltsames Abenteuer zu gestalten. Das muss nicht unbedingt ein Buch sein, das ich jedes Mal verwende, aber es soll mir dann, wenn ich es verwenden kann, auch wirklich hilfreich sein. Schade finde ich, dass es keine Weltkarte gibt, in welcher die verschiedenen Berichte eingezeichnet sind.

Die Reiseregeln für große Überlandreisen in diesem Buch finde ich durchaus gelungen und flexibel anwendbar. Sie sind weder kompliziert, noch wirklich detailreich, sondern eine gute Idee, um auch große Reisen schnell durchzuführen. Die Ereignisse sind nett, es hätten durchaus ein paar mehr sein können, eventuell auch eine Option, um Reisen abzubrechen, wenn einem das Geld ausgeht, da ja Nahrung und dergleichen als Unterhalt abgehandelt werden.

Die verschiedenen Texte über die vielfältigen Winkeln der Welt von HeXXen 1733 sind durchaus gelungen, die einen sprechen mich etwas mehr an, als die anderen, aber für mich sind diese Texte einfach nur die Hälfte, es fehlt etwas, nämlich konkrete Meisterinformationen, das müssen jetzt nicht unbedingt regeltechnische Informationen sein, sondern können auch Fakten, Informationen, Abenteueraufhänger, etc. sein. Natürlich kann man sich aus den Erzählungen alles mögliche herausfiltern, sich Gedanken über die regeltechnische Umsetzung, Kreaturen, Abenteueraufhänger und dergleichen machen, aber das könnte man grundsätzlich aus jedem historischen Reiseführer herausholen.

So hätte es mir gefallen regeltechnische Informationen über die geheimnisvolle Krankheit, welche Justus van Doorn erwähnte, zu erfahren, oder den Wortlaut oder den Hintergrund der russischen Prophezeiung, die von Alessija Orlow erwähnt wurde, oder Werte der aufrecht gehende Krokodile aus dem Bericht des Reisenden Richard von Westfalen-Witten, oder welche konkreten Fallen und Gefahren auf dem Weg nach El Dorado einen erwarten, von denen Le Corbeau erzählt.

HeXXen 1733: Von den Wundern der Welt I ist ein Quellenbuch für das Rollenspielsystem HeXXen 1733 von Ulisses Spiele und ist seit August 2020 als pdf und als Hardcover erhältlich.
60 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
schöne Texte über die verschiedenen Winkel der Welt
das Artwork ist wirklich äußerst gelungen
die Überlandreiseregeln sind eine nette Idee
Negatives
dem Quellenbuch fehlt es an Information
ein sehr einseitiges Quellenbuch
die Reiseberichte sind nicht regeltechnisch unterfüttert
es bleibt dem HeXXenmeister selbst überlassen die notwendigen Schlüsse zu ziehen

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Rollenspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.