Helden von Terrinoth

| 27. Juli 2019 | 0 Comments

Helden von Terrinoth von Adam Sadler und Brady Sadler ist ein kooperatives Brettspiel, welches in der Welt von Terrinoth spielt und bei Asmodee erschienen ist. Mehr als ein Dutzend Spiele von Fantasy Flight Games spielen in den sogenannten Realms of Terrinoth. Das Abenteuerspiel ist nur der neuste Ableger und wieder gilt es die Welt zu retten.

Brettspiel Schachtel

Helden von Terrinoth, Rechte bei Asmodee

Helden von Terrinoth ist recht geschmeidig, es ist lieb und nett, aber auch nicht mehr. Die Spielmechaniken sind durchaus durchdacht. Besonders gelungen ist, dass es nicht nur einen Helden pro Klasse gibt, sondern drei Helden, die zur Auswahl stehen. Nett ist außerdem, dass man sie verbessern kann, wobei das jeweilige Szenario dabei die Geschwindigkeit vorgibt. Dabei kann man zwischen drei Karten pro Aktion (Angreifen, Erkunden, Erholen, Unterstützen) wählen. Das Spiel macht durchaus Spaß, aber auch wenn es geschmeidig abläuft, haben wir ein bisschen das besondere Etwas vermisst.

Helden von Terrinoth beginnt damit, dass die uralte Blutwache Unfrieden in den Freien Städten sät und eine untote Armee in den Nebellanden erwacht. Terrinoth braucht jetzt Helden, die sich dem Bösen entgegenstellen, nämlich euch! In Helden von Terrinoth übernehmen die Spieler die Rollen von Streitern für das Gute und erleben acht gefährliche Questen.

Der Spielablauf wird vereinfacht dargestellt. Nach der Wahl des Szenarios folgt der Spielaufbau. Das Spiel dauert mehrere Runden, bis entweder die Bedingung für den Sieg oder der Niederlage eintritt. Jede Runde besteht aus 4 Phasen, in denen die Helden Aktionen durchführen, Gegner angreifen, mit Gefahreneffekten Chaos verursachen und die Gruppe sich von einem Ort zum nächsten bewegt.

In der Heldenphase hat jeder Spieler eine Aktion, wobei ihm vier verschiedene Aktionen zur Verfügung stehen. Dabei wird diese Aktionskarte verbraucht. Manchmal verbraucht man bei seiner Aktion optional noch weitere Aktionskarten. Es gibt aber auch Möglichkeiten, um diese Karten wieder aufzufrischen. Für den Erfolg der Aktion wird ein Würfelwurf verwendet, dabei werden auch die Gegnerwürfel geworfen.

Helden von Terrinoth, Rechte bei Asmodee

In der Gegnerphase gehen die Feinde zum Angriff über und handeln in bestimmter Reihenfolge ihre Aktionen ab. Es ist immer eine gute Idee die Feinde möglichst schnell und stark zu dezimieren. Die Gegner verursachen automatisch Schaden, während in der Heldenphase immer die Gefahr besteht Schaden zu erleiden, wobei man diesen aber auch verhindern kann.

In der Gefahrenphase wird der Gefahrenmarker auf der Gefahrenleiste des Questbogens um ein Feld nach rechts verschoben. Danach werden alle Gefahreneffekte dieses Feldes abgehandelt. Meistens passiert dabei etwas Negatives, aber auch die Heldenverbesserung findet über diese Felder statt.

In der Reisephase können die Helden, falls der Ort von ihnen bereits vollständig erkundet wurde, weiterreisen. Dann werden die Ende der Runden Effekte abgehandelt und der derzeitige Anführer darf den Anführermarker beliebig weitergeben. Es hat nämlich nicht nur Vorteile Anführer zu sein, oft wird man dadurch auch Opfer der Monster in der Gegnerphase. Anschließend, sofern weder die Siegbedingung noch die Niederlage eingetreten sind, beginnt die nächste Heldenphase.

Wir sind bei unserem Test sehr rasch in die Spielmechanik eingestiegen. Nach der ersten Runde war eigentlich alles klar. Die Regeln sind gut beschrieben und beim zweiten Szenario wussten wir auch gleich welche Verbesserungen wir für unsere Klassen wählen wollen, wobei das immer abhängig vom jeweiligen Szenario ist. Es hat uns Spaß gemacht, aber auch fast zu wenig gefordert, wobei wir sehr taktisch vorgegangen sind und uns sehr abgesprochen haben. Es ist aber auch eine Stärke des Spiels, dass die vier Klassen – Heiler, Magier, Kundschafter und Krieger, sich gut ergänzen und dass jede Klasse seine Stärken hat, die man gut einsetzen sollte.

In den Realms of Terrinoth sind mehr als ein Dutzend Spiele angesiedelt, darunter Abenteuerspiele wie Runebound oder Descent. Entwickelt wurde Helden von Terrinoth von Adam Sadler und Brady Sadler. Die beiden amerikanischen Zwillingsbrüder sind seit vielen Jahren Designer bei Fantasy Flight Games und haben einige Dutzend verschiedener Spiele entwickelt.

Helden von Terrinoth ursprünglich von Fantasy Flight Games, erschien im Februar 2019 bei Asmodee in deutscher Übersetzung. Wir haben bei unserem Test mit 4 Spielern ungefähr 60 bis 90 Minuten pro Partie benötigt.
75 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
die Spielmechaniken sind sehr geschmeidig
es gibt eine nette Auswahl unter den Klassen
die Regeln sind gut erklärt und verständlich
das Artwork fügt sich gut in Realms of Terrinoth ein
gut für Anfänger solcher kooperativen Szenario-Spiele geeignet
Negatives
es fehlt ein wenig die Herausforderung
dem Spiel fehlt das gewisse Etwas
für taktische Spieler etwas zu leicht

Ähnliche Artikel

Tags: , , , , , , , , , , ,

Category: Brettspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.