Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Handbuch: Völker der Ödlande

Handbuch: Völker der Ödlande von Ulisses Spiele ist ein Quellenbuch für das Fantasy Rollenspielsystem Pathfinder von Paizo. In diesem Quellenbuch geht es um die Landstriche von Golarion, welche eher als lebensfeindlich gelten. Für Spielleiter, welche eine gewisse Endzeit Stimmung verbreiten wollen, oder eine gefährlich Ödnis, ist das Handbuch durchaus eine Inspirationsquelle.

Handbuch: Völker der Ödlande, Rechte bei Ulisses Spiele

Handbuch: Völker der Ödlande, Rechte bei Ulisses Spiele

Handbuch: Völker der Ödlande ist ein gelungenes Handbuch für gewisse Kampagnen in einem etwas postapokalyptischen Umfeld. Für ein einzelnes Abenteuer sind vor allem für die Helden die einzelnen Optionen etwas zu teuer, aber für eine Kampagne zahlt es sich durchaus aus, sich an diese extremen Bedingungen, die vorherrschen, anzupassen. Dabei nimmt die Manaöde einen größeren Platz ein. Sie ist so speziell, dass sie ein eigenes Handbuch verdient hätte.

Beim vorliegenden Handbuch mag sicher eine Rolle spielen, dass wir uns mehr erwartet haben, als wir bekommen haben. Die Spieler haben sich mehr Optionen im Mad Max Style erwartet, sicher nicht in Richtung Technik und da möglicherweise eher noch im Bereich Steampunk. Aber so weit sind die Autoren doch nicht gegangen, zu unpassend für Golarion erschien es. Jedoch hätte man sich vor allem bei der Beschreibung der verschiedenen Ödlandtypen ein bisschen mehr ins Zeug legen können. Das Thema Ödland, Endzeit, Apokalypse hätte sich aber auch durchaus Ausbauregeln verdient.

Handbuch: Völker der Ödlande teilt die verschiedenen Ödlande in vier Kategorien ein:

  • geplagte Ödlande
  • abyssale Ödlande
  • überschwemmte Ödlande
  • magische Ödlande

Handbuch: Völker der Ödlande bietet wie immer viele Optionen. Von den Wesenszügen waren wir ein wenig enttäuscht, denn abgesehen von der Immunität der Erbin, die gegen Krankheiten und Seuchen hilft, sowie Gozrehs Blick für einen besseren Blick durch Nebel und Gischt, sind die meisten nicht besonders atmosphärisch, nützlich vielleicht, aber nicht unbedingt speziell für ein Ödland. Zu den mehr als ein Dutzend vorhandenen Archetypen waren die Meinungen ebenfalls recht zwiespältig. Einerseits sind Mutierter Verteidiger (Vigilant), Ödlandchronist (Barde), Plagenwächter (Waldläufer) oder auch Schrotschütze (Schütze) durchaus sehr stimmungsvoll, während ein Glaubensstreiter (Kriegspriester) oder auch Feuerwerker (Alchemist) nicht besonders aufs Ödland zugeschnitten sind.

Die beschriebene Urmagie, welche rohe, ungebundene Energie ist, die direkt jenseits der Realität entspringt, klingt sehr aufregend, doch man beschränkt sich dann doch zu sehr auf den Austausch von Energiearten. Ein nette Idee, die man ebenfalls im Handbuch findet, ist, dass man auch Mutanten spielen kann, wobei man da auch auf die Schablone für Mutantenkreaturen aus dem Monsterhandbuch V verwiesen wird.

Auch der Abschnitt über Feuerwaffen, samt Archetypen, oder Ausrüstungsgegenstände, wie das Waffenöl oder ein Laufreiniger, sind durchaus nützlich, aber für uns nicht besonders Ödland-affin. Als Spielleiter hätte ich mir ein wenig mehr über die verschiedenen Ödlande erwartet, aber Handbücher sind immer vor allem für Spielercharaktere geschrieben. Sehr gelungen fand ich als Spielleiter das Kapitel über die Bewohner der Ödlande und welche Völker man vor allem hier findet. Das hat mir geholfen, um die Welt für unser Abenteuer durchaus mit atmosphärischen NSCs zu bevölkern.

Handbuch: Völker der Ödlande bietet u.a. mit Mutation erzwingen, wilde Magie stabilisieren und entweihte Schläge durchaus für ein Ödland sehr passende Zauber. Auch einige der magischen Gegenstände wie die Ameisenhaufenstiefel, die nicht nur bei der Bewegung in Schwärmen helfen, sondern auch im Kampf, oder der Blutnagel, der einem hilft in Zonen Toter Magie ein wenig zu zaubern, sind durchaus atmosphärisch gelungen für ein Ödland.

Das Pathfinder Handbuch: Völker der Ödlande von Paizo erscheint bei Ulisses Spiele in deutscher Übersetzung im Juli 2018 und ist als Softcover und pdf erhältlich.
65 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
ein Thema mit wirklich viel Potential
einige Optionen sind sehr gelungen
die Archetypen sind teilweise sehr gut
Negatives
Qualitativ gibt es noch viel Luft nach oben
teilweise gibt es einen zu geringen Ödlandbezug
vieles wird zu oberflächlich behandelt
es fehlt zum Teil an konkreten Regelvorschlägen
Handbuch: Völker der Ödlande von Ulisses Spiele ist ein Quellenbuch für das Fantasy Rollenspielsystem Pathfinder von Paizo. In diesem Quellenbuch geht es um die Landstriche von Golarion, welche eher als lebensfeindlich gelten. Für Spielleiter, welche eine gewisse Endzeit Stimmung verbreiten wollen, oder eine gefährlich Ödnis, ist das Handbuch durchaus eine Inspirationsquelle. [caption id="attachment_34323" align="alignleft" width="200"] Handbuch: Völker der Ödlande, Rechte bei Ulisses Spiele[/caption] Handbuch: Völker der Ödlande ist ein gelungenes Handbuch für gewisse Kampagnen in einem etwas postapokalyptischen Umfeld. Für ein einzelnes Abenteuer sind vor allem für die Helden die einzelnen Optionen etwas zu teuer, aber für eine Kampagne zahlt es sich durchaus aus, sich an diese extremen Bedingungen, die vorherrschen, anzupassen. Dabei nimmt die Manaöde einen größeren Platz ein. Sie ist so speziell, dass sie ein eigenes Handbuch verdient hätte. Beim vorliegenden Handbuch mag sicher eine Rolle spielen, dass wir uns mehr erwartet haben, als wir bekommen haben. Die Spieler haben sich mehr Optionen im Mad Max Style erwartet, sicher nicht in Richtung Technik und da möglicherweise eher noch im Bereich Steampunk. Aber so weit sind die Autoren doch nicht gegangen, zu unpassend für Golarion erschien es. Jedoch hätte man sich vor allem bei der Beschreibung der verschiedenen Ödlandtypen ein bisschen mehr ins Zeug legen können. Das Thema Ödland, Endzeit, Apokalypse hätte sich aber auch durchaus Ausbauregeln verdient. Handbuch: Völker der Ödlande teilt die verschiedenen Ödlande in vier Kategorien ein: geplagte Ödlande abyssale Ödlande überschwemmte Ödlande magische Ödlande Handbuch: Völker der Ödlande bietet wie immer viele Optionen. Von den Wesenszügen waren wir ein wenig enttäuscht, denn abgesehen von der Immunität der Erbin, die gegen Krankheiten und Seuchen hilft, sowie Gozrehs Blick für einen besseren Blick durch Nebel und Gischt, sind die meisten nicht besonders atmosphärisch, nützlich vielleicht, aber nicht unbedingt speziell für ein Ödland. Zu den mehr als ein Dutzend vorhandenen Archetypen waren die Meinungen ebenfalls recht zwiespältig. Einerseits sind Mutierter Verteidiger (Vigilant), Ödlandchronist (Barde), Plagenwächter (Waldläufer) oder auch Schrotschütze (Schütze) durchaus sehr stimmungsvoll, während ein Glaubensstreiter (Kriegspriester) oder auch Feuerwerker (Alchemist) nicht besonders aufs Ödland zugeschnitten sind. Die beschriebene Urmagie, welche rohe, ungebundene Energie ist, die direkt jenseits der Realität entspringt, klingt sehr aufregend, doch man beschränkt sich dann doch zu sehr auf den Austausch von Energiearten. Ein nette Idee, die man ebenfalls im Handbuch findet, ist, dass man auch Mutanten spielen kann, wobei man da auch auf die Schablone für Mutantenkreaturen aus dem Monsterhandbuch V verwiesen wird. Auch der Abschnitt über Feuerwaffen, samt Archetypen, oder Ausrüstungsgegenstände, wie das Waffenöl oder ein Laufreiniger, sind durchaus nützlich, aber für uns nicht besonders Ödland-affin. Als Spielleiter hätte ich mir ein wenig mehr über die verschiedenen Ödlande erwartet, aber Handbücher sind immer vor allem für Spielercharaktere geschrieben. Sehr gelungen fand ich als Spielleiter das Kapitel über die Bewohner der Ödlande und welche Völker man vor allem hier findet. Das hat mir geholfen, um die Welt für unser Abenteuer durchaus mit atmosphärischen NSCs zu bevölkern. Handbuch: Völker der Ödlande bietet u.a. mit Mutation erzwingen, wilde Magie stabilisieren und entweihte Schläge durchaus für ein Ödland sehr passende Zauber. Auch einige der magischen Gegenstände wie die Ameisenhaufenstiefel, die nicht nur bei der Bewegung in Schwärmen helfen, sondern auch im Kampf, oder der Blutnagel, der einem hilft in Zonen Toter Magie ein wenig zu zaubern, sind durchaus atmosphärisch gelungen für ein Ödland. [box style="tip"]Das Pathfinder Handbuch: Völker der Ödlande von Paizo erscheint bei Ulisses Spiele in deutscher Übersetzung im Juli 2018 und ist als Softcover und pdf erhältlich.[/box] [rwp_box id="0"]
Pros
Cons

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Maximum Apocalypse &...

Zombicide Green Hord...

Aventuria – Da...

HeXXen 1733: Hexenja...

Trudvang Chronicles ...

Blutige Nachrichten