Green Lantern #2: Wächter des Multiversums

| 23. März 2020 | 0 Comments

Green Lantern #2: Wächter des Multiversums von Grant Morrison und Comiczeichner Liam Sharp erscheint bei Panini Comics und erzählt wie Hal Jordan in der mysteriösen grünen Welt des kosmischem Magiers Myrwhydden gefangen ist. Zudem wartet ein Abenteuer mit seinem alten Kumpel Green Arrow auf ihn und die Begegnung mit den Green Lanterns des Multiversums.

Green Lantern #2: Wächter des Multiversums, Rechte bei Panini Comics

Green Lantern #2: Wächter des Multiversums ist eine knallbunte Achterbahnfahrt. Grant Morrison liebt das Multiversum und lebt diese Liebe nun so richtig aus. Er nützt die Gelegenheiten verschiedene Versionen von Green Lanterns zu einem großen Abenteuer zu versammeln. Nett war auf jeden Fall die kleine Hommage an die Abenteuer von Green Lantern und Green Arrow aus den 1970ern und auch Drogen werden thematisiert. Dennoch ist die Geschichte fast ein wenig zu konstruiert. Einige der Geschichten im Sammelband waren dafür recht sozialkritisch.

Auf jeden Fall verlässt Grant Morrison ausgetretene Pfade und wagt neues. Das ist nicht immer ganz geglückt, aber wenn man Neues wagt, muss man auch ein bisschen scheitern dürfen. Und man muss zugeben, dass die Geschichten ein tolles Flair haben und vieles recht spannend erzählt wird, wenn auch ein wenig hektisch und fahrig. Sehr witzig fand ich gleich die allererste Geschichte, in der der Ring von Hal Jordan im Mittelpunkt stand.

Green Lantern #2: Wächter des Multiversums (The Green Lantern #7-#12) beginnt damit, dass eine düstere, alles vernichtende Gefahr aus dem Antimaterie-Universum die Sterne heimsucht und plötzlich Green Lanterns spurlos verschwinden. Danach erhält Hal Jordan Unterstützung von den Parallel-Welten des Multiversums. Green Lanterns von den verschiedensten Erden versammeln sich, um dem Rätsel auf den Grund zu gehen. Zudem muss sich Hal mit dem schlummernden Magier Myrwhydden auseinandersetzen, während die Blackstars um Controller Mu perfide Pläne schmieden, die für den smaragdenen Cosmo-Cop alles verändern könnten.

Die Zeichnungen von Liam Sharp sind dabei ziemlich düster und gewalttätig. Er bricht gern seine Panels auf und hat eine Vorliebe dafür, die Szenen in seinen Panels näher zu fokussieren, oder andere Perspektiven zu wählen. Auch wenn er die Emotionen weniger auf den Gesichtern seiner Figuren abbildet, so hat er doch eine gewisse Vorliebe für Grimassen.

Das Grundkonzept des Multiversums wurde von Julius Schwartz und Gardner Fox erdacht, und wurde zum ersten Mal mit Erde-2 in The Flash #123 vom September 1961 den Lesern präsentiert. Später wurde das Konzept um unzählige Welten erweitert. Bis man in der US-Mini Serie Crisis on Infinite Earths (1985–1986) all diese ausufernden Parallelwelten zerstört hat. Zum Relaunch des DC Universums The New 52 hat man dieses Konzept wieder aufgegriffen und ihm eine eigene Serie spendiert.

Der schottische Comicautor Grant Morrison gehört zu den profiliertesten Comicautoren unserer Zeit. Seinen Durchbruch schaffte er mit Arkham Asylum: A Serious House on Serious Earth, in Zusammenarbeit mit Dave McKean. Zu seinen bekanntesten Arbeiten zählt die Mini Serie Final Crisis und Batman R.I.P., doch Grant hat nicht nur Batman auf dem Gewissen, im neuen DC Universum The New 52, durfte er Bruce Waynes Sohn Damian töten, nachdem er ihn einige Jahre zuvor erschaffen hatte.

Der britische Comiczeichner Liam Sharp war zunächst Assistent von Don Lawrence und dessen Comicserie Storm. Seinen großen Durchbruch erreichte er mit der Vertigo Comic Serie Testament. Er hat aber auch bereits Bücher geschrieben, für Hollywood Filme das Storyboard gezeichnet und das Artwork für das Rollenspiel Conan: Adventures in an Age Undreamed Of entworfen.

Panini Comics hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Green Lantern #2: Wächter des Multiversums ist ein Comicsammelband mit der deutschsprachigen Ausgaben der gleichnamigen US-amerikanischen Comicserie von DC Comics und wird von Panini Comics am 03. März 2020 in deutscher Übersetzung als Softcover herausgebracht.
75 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
ein Füllhorn an seltsamen und schrägen Abenteuern
Grant Morrisson hat seinen Metaplot gefunden
das Comic geht erzählerische Wagnisse ein
die Zeichnungen sind sehr gelungen und atmosphärisch
die Geschichten sind recht kreativ
Negatives
manchmal werden die Abenteuer schon etwas zu schräg
die Hommage an das GL/GA Team-up ist nicht ganz gelungen
manche der Geschichten sind zu überdreht

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.