Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Gott schütze dieses Haus

Gott schütze dieses Haus von Elizabeth George ist der zweite Teil der Inspector-Lynley-Reihe. Es ist die erste Zusammenarbeit zwischen Inspector Thomas Lynley und Seargeant Barbara Havers. Er ist ein Vertreter der britischen Oberschicht, sie entstammt dem Arbeiter-Milieu. Beide haben ihre eigenen Probleme und einen mysteriösen Mordfall, den sie lösen müssen.

Gott schütze dieses Haus

Gott schütze dieses Haus ist zwar der zweite Teil der Inspector-Lynley-Reihe, aber der erste Roman, welchen die Amerikanerin Elizabeth George geschrieben hat. Er stammt aus dem Jahr 1988 und zeigt das Talent der Autorin, die dieses auch als Lehrerin weitergab.

Er ist noch ein wenig steif geschrieben, wirkt allerdings sehr britisch. Die Autorin lässt sich viel Zeit die einzelnen Figuren vorzustellen und jede von ihnen hat so ihre Probleme, nicht nur der*die Mörder*in und ihr*sein Umfeld, auch die Ermittler*innen selbst.

Während Inspector Lynley Schuldgefühle wegen eines Unfalls hat, bei dem sein Freund im Rollstuhl gelandet ist und durch den er seine große Liebe verloren hat, so quält sich Sergeant Havers mit Selbstzweifel, die mitunter in Selbsthass umschlagen.

Doch immer bleibt der Mordfall im Mittelpunkt, auch wenn es nicht nur um was, wer, wie, wann oder wo geht, sondern vor allem um das Warum. Es geht eben darum, wie es dazu kam, dass dieser Mord geschehen ist. Mag der Mord nur auf den ersten Blick spektakulär bleiben, so offenbaren sich nach und nach die tragischen Geschichten, die sich dahinter verbergen.

Das Buch

Jahrhunderte lag ein Dorf im englischen Yorkshire im Dornröschenschlaf, bis ein brutaler Mord die Idylle stört. Der Dorfpfarrer entdeckt die enthauptete Leiche seines treuen Schäfchens William in einer Scheune. Neben dem Toten kauert Roberta, seine leicht debile Tochter. Sie behauptet: »Ich war’s« und verstummt.

Scotland Yard schickt Inspector Thomas Lynley und Sergeant Barbara Havers. Die beiden arbeiten zum ersten Mal zusammen und sind ein eher ungewöhnliches Team. Der Fall lässt ihnen keine Eingewöhnungszeit. Vorort erwartet sie ein undurchsichtiges Gewirr an Geheimnissen und Abhängigkeiten, hinter denen sich eine grausige Wahrheit verbirgt.

Die Autor*innen

Elizabeth George, geboren 1949 in Warren, Ohio ist eine US-amerikanische Autorin von Kriminalromanen. Recherche, Spannungsaufbau und psychologische Raffinesse zeichnen die Bücher der Autorin aus. Elizabeth George, die lange an der Universität Creative Writing lehrte, lebt heute in Seattle, im Bundesstaat Washington, USA. Ihre Lynley-Havers-Bestseller wurden von der BBC verfilmt und auch im deutschsprachigen Fernsehen ausgestrahlt.

Der Verlag

Bei dem 1922 gegründeten Verlag Goldmann handelt es sich nicht nur um einen der größten Taschenbuchverlage, sondern auch um einen der ältesten Publikumsverlage, mit einem auf Vielfalt und Qualität ausgelegten Buchprogramm, egal ob es sich um Krimis, Thriller, romantische Komödien, historische Romane oder Fantasy handelt.

Der Roman erschien im Original unter dem Titel A Great Deliverance im Verlag Bantam Books, New York.

Goldmann hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Fotos: © Jennifer Adams / Goldmann

Gott schütze dieses Haus von Elizabeth George, in der Übersetzung von Mechtild Sandberg-Ciletti, ist seit September 2018 bei Goldmann als Taschenbuch, Hörbuch und E-Book erhältlich.

75
%
Gott schütze dieses Haus ist der erste Roman, welchen die Amerikanerin Elizabeth George geschrieben hat. Er mag noch ein wenig steif geschrieben sein, ist aber durchaus spannend. Ihre Figuren haben Probleme, nicht nur die Schurken, sondern auch die Ermittler*innen. Beim Mordfall geht es der Autorin dabei um das Warum und wie es zu dem Mord kam, also die Vorgeschichte zum Mord.
Pros
  • die Autorin gibt ihren Figuren genügend Raum
  • der Krimi verkörpert eine britische Atmosphäre
  • die Figuren haben ihre privaten Probleme
  • das Wie und Warum steht im Mittelpunkt
Cons
  • der Roman ist noch etwas steif geschrieben
  • das Private steht ein wenig zu stark im Mittelpunkt

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Spiele-Comic Krimi: ...

Batman: Der Dunkle P...

Das Ende der Menschh...

8 Frauen

Cagney & Lacey,...

Geschichten aus dem ...