Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Gefährliche Rätsel: Sherlock in Not

Gefährliche Rätsel: Sherlock in Not von Elke Vogel ist eine Sammlung voller Denksportaufgaben, bei denen man nicht nur Grips braucht, sondern auch Nerven aus Stahl. Die gefährlichen Rätsel sind abwechslungsreich und werden in insgesamt 55 nervenaufreibenden Fällen serviert. Diese Rätselbox bringt alle Sherlock-Fans tüchtig ins Schwitzen, denn der berühmte Meisterdetektiv Sherlock Holmes ist in Gefahr. Sein Gegenspieler Professor Moriarty hat 55 teuflische Prüfungen für ihn vorbereitet.

Gefährliche Rätsel: Sherlock in Not, Rechte bei Moses

Gefährliche Rätsel: Sherlock in Not ist weniger ein Spiel mit einem roten Faden, sondern eine Sammlung von kniffligen Rätseln. Der Schwierigkeitsgrad ist überraschend hoch, doch die meisten Rätsel sind durchaus lösbar, auch wenn einige von ihnen recht knackig sind. Was es leider nicht wirklich gibt sind Tipps, nur die Lösung auf der Rückseite. Sehr schön ist hingegen die große Abwechslung die geboten wird, auch wenn der Schwerpunkt auf logischen Rätseln liegt.

Etwas schade ist, dass die Rätsel nicht aufeinander aufbauen. Es gibt zwar eine Art Finale, aber man könnte das letzte Rätsel auch sofort versuchen zu lösen, denn während der anderen Rätsel gibt es keinen Hinweis auf das große Finale. Das macht die Rätsel selbst nicht schlechter und man kann sie auch leichter in wechselnder Besetzung spielen, weil 55 Rätsel mag nicht nach viel klingen, aber es ist schon eine ziemliche Menge und reicht für so manchen Spielabend.

Gefährliche Rätsel: Sherlock in Not ist ein Spiel zwischen zwei alten Feinden. Die Spieler stehen dabei Sherlock Holmes zur Seite, welcher Moriartys beunruhigende Worte erhalten hat: „Ich fordere Sie hiermit heraus, Holmes! Werden Sie meiner habhaft, denn sonst werde ich die Welt das Fürchten lehren. Und seien Sie versichert: Jedes Mal, wenn Sie versagen, hat das Konsequenzen!“

Also schlüpft man in die Rolle des genialen Meisterdetektivs und versucht die kniffligen Rätsel zu lösen, um seine Haut zu retten. Das klingt wie ein Escape-Game? Ist es auch! Die Rätsel sind mindestens so aufregend, aber nicht ganz so zeitintensiv wie ein ganzes Escape-Room-Spiel. Es ist also der perfekte Zeitvertreib für alle, die gerade keine Zeit für ein ganzes Escape-Game haben.

Die deutsche Autorin Elke Vogel hat eine Vielzahl von Rätselbüchern und Rätselspielen geschrieben, auch die Erweiterungen Fantasy Movies oder Tödliche Liebe der bekannten Spielreihe Black Stories stammen aus ihrer Feder.

Moses hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Gefährliche Rätsel: Sherlock in Not erschien im März 2020 bei Moses. Wir haben bei unserem Test mit 3 Spielern ungefähr 2 bis 20 Minuten pro Rätsel benötigt.
70 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
die Rätsel haben einen knackigen Schwierigkeitsgrad
eine ziemliche Menge an Rätseln
die Rätsel sind sind recht abwechslungsreich
Negatives
es gibt leider keinen roten Faden
schade, dass man keine Tipps nutzen kann
man könnte auch direkt zum letzten Rätsel gehen
Gefährliche Rätsel: Sherlock in Not von Elke Vogel ist eine Sammlung voller Denksportaufgaben, bei denen man nicht nur Grips braucht, sondern auch Nerven aus Stahl. Die gefährlichen Rätsel sind abwechslungsreich und werden in insgesamt 55 nervenaufreibenden Fällen serviert. Diese Rätselbox bringt alle Sherlock-Fans tüchtig ins Schwitzen, denn der berühmte Meisterdetektiv Sherlock Holmes ist in Gefahr. Sein Gegenspieler Professor Moriarty hat 55 teuflische Prüfungen für ihn vorbereitet. [caption id="attachment_42089" align="alignleft" width="228"] Gefährliche Rätsel: Sherlock in Not, Rechte bei Moses[/caption] Gefährliche Rätsel: Sherlock in Not ist weniger ein Spiel mit einem roten Faden, sondern eine Sammlung von kniffligen Rätseln. Der Schwierigkeitsgrad ist überraschend hoch, doch die meisten Rätsel sind durchaus lösbar, auch wenn einige von ihnen recht knackig sind. Was es leider nicht wirklich gibt sind Tipps, nur die Lösung auf der Rückseite. Sehr schön ist hingegen die große Abwechslung die geboten wird, auch wenn der Schwerpunkt auf logischen Rätseln liegt. Etwas schade ist, dass die Rätsel nicht aufeinander aufbauen. Es gibt zwar eine Art Finale, aber man könnte das letzte Rätsel auch sofort versuchen zu lösen, denn während der anderen Rätsel gibt es keinen Hinweis auf das große Finale. Das macht die Rätsel selbst nicht schlechter und man kann sie auch leichter in wechselnder Besetzung spielen, weil 55 Rätsel mag nicht nach viel klingen, aber es ist schon eine ziemliche Menge und reicht für so manchen Spielabend. Gefährliche Rätsel: Sherlock in Not ist ein Spiel zwischen zwei alten Feinden. Die Spieler stehen dabei Sherlock Holmes zur Seite, welcher Moriartys beunruhigende Worte erhalten hat: „Ich fordere Sie hiermit heraus, Holmes! Werden Sie meiner habhaft, denn sonst werde ich die Welt das Fürchten lehren. Und seien Sie versichert: Jedes Mal, wenn Sie versagen, hat das Konsequenzen!“ Also schlüpft man in die Rolle des genialen Meisterdetektivs und versucht die kniffligen Rätsel zu lösen, um seine Haut zu retten. Das klingt wie ein Escape-Game? Ist es auch! Die Rätsel sind mindestens so aufregend, aber nicht ganz so zeitintensiv wie ein ganzes Escape-Room-Spiel. Es ist also der perfekte Zeitvertreib für alle, die gerade keine Zeit für ein ganzes Escape-Game haben. Die deutsche Autorin Elke Vogel hat eine Vielzahl von Rätselbüchern und Rätselspielen geschrieben, auch die Erweiterungen Fantasy Movies oder Tödliche Liebe der bekannten Spielreihe Black Stories stammen aus ihrer Feder. Moses hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt. [box style="tip"]Gefährliche Rätsel: Sherlock in Not erschien im März 2020 bei Moses. Wir haben bei unserem Test mit 3 Spielern ungefähr 2 bis 20 Minuten pro Rätsel benötigt. [/box] [rwp_box id="0"]
Pros
Cons

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Eastshade

Goetia

Animated Jigsaws: Wi...

Psychiatrie des Schr...

Ravensburger Puzzle ...

Potata: fairy flower