Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Game of Thrones 1: Der Winter naht

Game of Thrones 1: Der Winter naht von Penhaligon ist die ungeteile Sonderausgabe der Literaturvorlage der bekannten TV – Serie, in der Übersetzung von Jörn Ingwersen. Im Gegensatz zur damaligen deutschen, zweigeteilten Taschenbuch Ausgabe wurden auch die Namen ins Deutsche übertragen.

Buch Cover - Game of Thrones 1: Der Winter naht, Rechte bei Penhaligon

Game of Thrones 1: Der Winter naht, Rechte bei Penhaligon

Game of Thrones 1: Der Winter naht ist inhaltlich durchaus ein Meisterwerk und auch die Qualität der Verarbeitung ist hoch. Es ist ein gebundenes Buch, mit festem Pappband, einem Lesebändchen, einem schicken Cover in edlem Grau, dem Wolf der Starks auf dem Cover und ihrem Wappenspruch als Titel. Das ist wohl aber auch das Irri­tie­rende an dieser Sonderausgabe. Wer immer schon einmal die Literaturvorlage einer durchaus gelungenen TV-Adaption lesen wollte, sollte unbedingt zugreifen. Die Geschichte ist es wert gelesen zu werden.

Anstelle des Titels der Romanreihe Das Lied von Eis und Feuer, im Original A Song of Ice and Fire, verwendet man den Titel der TV-Serie bzw. den Titel des ersten Bandes im Original Game of Thrones. Der Titel dieses ersten Bandes ist wiederum der Wappenspruch von Haus Stark. Hier hat man sich als Verlag der Reichweite und dem Bekanntheitsgrad der TV-Serie unterworfen.

Auch dass man die Namen von King’s Landing, Casterly Rock, Tywin Lannister, etc. ins Deutsche Übertragen hat, bringt den Text näher an die TV-Serie, welche in der Synchronisation schon immer die Verdeutschung der Namen verwendet hat. Das ist einerseits gut, weil es den Lesefluss erleichtert, andererseits werden auch in der Realität Namen nicht ungedingt übersetzt, denkt man z.B. an New York.

Game of Thrones 1: Der Winter naht handelt von Eddard Stark, dem Herrn von Winterfell. Er wird an den Hof seines Königs gerufen, um diesem als Berater und Vertrauter zur Seite zu stehen. Doch Intriganten, Meuchler und skrupellose Adlige scharen sich um den Thron, deren Einflüsterungen der schwache König nichts entgegenzusetzen hat. Während Eddard sich von mächtigen Feinden umringt sieht, steht sein Sohn, der zukünftige Herrscher des Nordens, einer uralten finsteren Macht gegenüber. Die Zukunft des Reiches hängt von den Herren von Winterfell ab!

Game of Thrones 1: Der Winter naht wurde vom US-amerikanischen Fantasyautor George R. R. Martin geschrieben. Der 1948 in Bayonne, New Jersey geborene Martin, schrieb viele Kurzgeschichten, arbeitete danach einige Jahre fürs Fernsehen, bevor er im Jahr 1996 seinen ersten Band von “Das Lied von Eis und Feuer” geschrieben hat. Es ist ein Epos in einer düsteren, grausamen, an das Mittelalter erinnernden Welt voller Intrigenspiele, Machtpolitik und Kriege.

Game of Thrones 1: Der Winter naht von George R. R. Martin ist im Jahr 2016 bei penhaligon als Sonderausgabe in der Übersetzung von Jörn Ingwersen herausgebracht worden.
95% / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
spannender und fesselnder Fantasy Roman
die Literaturvorlage einer der besten TV-Serien
sehr qualitative und schmucke ungeteilte Ausgabe
Namen wurden jetzt ins Deutsche übertragen
Negatives
Umbenennung der Buchreihe als unnötiges Zugeständnis
Namen wurden jetzt ins Deutsche übertragen
Game of Thrones 1: Der Winter naht von Penhaligon ist die ungeteile Sonderausgabe der Literaturvorlage der bekannten TV - Serie, in der Übersetzung von Jörn Ingwersen. Im Gegensatz zur damaligen deutschen, zweigeteilten Taschenbuch Ausgabe wurden auch die Namen ins Deutsche übertragen. [caption id="attachment_16488" align="alignleft" width="200"] Game of Thrones 1: Der Winter naht, Rechte bei Penhaligon[/caption] Game of Thrones 1: Der Winter naht ist inhaltlich durchaus ein Meisterwerk und auch die Qualität der Verarbeitung ist hoch. Es ist ein gebundenes Buch, mit festem Pappband, einem Lesebändchen, einem schicken Cover in edlem Grau, dem Wolf der Starks auf dem Cover und ihrem Wappenspruch als Titel. Das ist wohl aber auch das Irri­tie­rende an dieser Sonderausgabe. Wer immer schon einmal die Literaturvorlage einer durchaus gelungenen TV-Adaption lesen wollte, sollte unbedingt zugreifen. Die Geschichte ist es wert gelesen zu werden. Anstelle des Titels der Romanreihe Das Lied von Eis und Feuer, im Original A Song of Ice and Fire, verwendet man den Titel der TV-Serie bzw. den Titel des ersten Bandes im Original Game of Thrones. Der Titel dieses ersten Bandes ist wiederum der Wappenspruch von Haus Stark. Hier hat man sich als Verlag der Reichweite und dem Bekanntheitsgrad der TV-Serie unterworfen. Auch dass man die Namen von King’s Landing, Casterly Rock, Tywin Lannister, etc. ins Deutsche Übertragen hat, bringt den Text näher an die TV-Serie, welche in der Synchronisation schon immer die Verdeutschung der Namen verwendet hat. Das ist einerseits gut, weil es den Lesefluss erleichtert, andererseits werden auch in der Realität Namen nicht ungedingt übersetzt, denkt man z.B. an New York. Game of Thrones 1: Der Winter naht handelt von Eddard Stark, dem Herrn von Winterfell. Er wird an den Hof seines Königs gerufen, um diesem als Berater und Vertrauter zur Seite zu stehen. Doch Intriganten, Meuchler und skrupellose Adlige scharen sich um den Thron, deren Einflüsterungen der schwache König nichts entgegenzusetzen hat. Während Eddard sich von mächtigen Feinden umringt sieht, steht sein Sohn, der zukünftige Herrscher des Nordens, einer uralten finsteren Macht gegenüber. Die Zukunft des Reiches hängt von den Herren von Winterfell ab! Game of Thrones 1: Der Winter naht wurde vom US-amerikanischen Fantasyautor George R. R. Martin geschrieben. Der 1948 in Bayonne, New Jersey geborene Martin, schrieb viele Kurzgeschichten, arbeitete danach einige Jahre fürs Fernsehen, bevor er im Jahr 1996 seinen ersten Band von “Das Lied von Eis und Feuer” geschrieben hat. Es ist ein Epos in einer düsteren, grausamen, an das Mittelalter erinnernden Welt voller Intrigenspiele, Machtpolitik und Kriege. [box style="tip"]Game of Thrones 1: Der Winter naht von George R. R. Martin ist im Jahr 2016 bei penhaligon als Sonderausgabe in der Übersetzung von Jörn Ingwersen herausgebracht worden.[/box] [rwp-review id="0"]
Pros
Cons

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Styx: Master of Shad...

Dark Souls II: Schol...

Pathfinder Handbuch:...

Tyranny

Das Schwarze Auge: S...

Aventurische Rüstkam...