Flash #17: Herr der Elemente

| 13. September 2021 | 0 Comments

Flash #17: Herr der Elemente von Kevin Shinick erzählt die gelungene Geschichte über einen der ältesten Feinde von Flash, Dr. Alchemy, der Herr der Elemente. Es ist ein Band mit einer kompletten Story, also perfekt für Neuleser und Fans von Flashs TV-Abenteuern. Es sind neue Abenteuer mit vertrauten Feinden.

Flash #17: Herr der Elemente, Rechte bei Panini Comics

Flash #17: Herr der Elemente ist ein sehr gelungene Geschichte, wobei Kevin Schinick der Legende von Dr. Alchemy einige interessante Aspekte hinzufügt und es gelingt ihm überraschende Wendungen in seiner Geschichte einzubauen. Auch wenn der Trickster scheinbar nur eine Art Vorspiel darstellt, spielt er dann doch noch eine wichtige Rolle.

Am Ende gibt es noch zwei kleinere Geschichten, ebenfalls mit zwei alten Feinden, dem Mirror Master und Reverse-Flash. Während die Geschichte um den Mirror Master recht gewöhnlich ist, gefällt mir die fast ein wenig philosophische Geschichte von Van Jensen über einen Kampf mit den Reverse-Flash, in dem eine Pistolenkugel eine wichtige Rolle spielt.

Die große Geschichte mit Dr. Alchemy hat zwar ein paar logische Lücken, aber sie ist gut aufgebaut und wird von Kevin Shinick geschickt erzählt. In jedem Kapitel steigert er die Spannung, und enthüllt ein kleines Detail. Zeichnerisch gefällt mir nicht jedes Kapitel, aber die Zeichnungen von Will Conrad sind sehr gelungen.

Die Motive von Albert Desmond alias Doctor Alchemy bleiben lange Zeit im Verborgenen. Man fragt sind, ist es reine Rache, oder die Gier nach Macht? Flash will ihm stoppen und steht gleichzeitig einem Gegner gegenüber, der so mächtig ist, wie nie zuvor. Doch diese Macht ist auch immer ein gewisses Problem. Man will natürlich die Gefahr für den Superhelden möglichst groß darstellen, aber wenn sie zu übermächtig erscheint, wird ein Sieg des Superhelden auch oftmals zur Farce. Zum Glück gelang es Kevin Shinick diesen Fehler möglichst zu vermeiden.

Flash #17: Herr der Elemente (Flash #763-#766, Flash: Fastest Man Alive #9(I)-#10(I)) handelt davon, dass die Energie der Speed Force Barry Allen enorme Geschwindigkeit verleiht und ihn zum blitzschnellen Superhelden Flash macht. Diesmal trifft er auf zwei seiner ältesten Feinde. Einer davon ist der Schurke Trickster, der Barry den Ring klaut, in dem dieser sein Kostüm stets einsatzbereit bei sich trägt.

Der andere ist Dr. Alchemy, der Herr der Elemente, der Flashs Verbindung zur Speed Force kappt, sodass Barry seine Kräfte verliert und auf einmal völlig hilflos ist. Wie es scheint hat Flash den Kampf gegen seinen alten Feind endgültig verloren, der mächtiger werden will als je zuvor. Der Comicsammelband wurde von Kevin Shinick, Michael Moreci, Van Jensen geschrieben und von David Lafuente, Sam Lotfi, Will Conrad, Sami Basri und Clayton Henry gezeichnet.

Kevin Shinick ist ein US-amerikanischer Schriftsteller, Produzent, Regisseur und Schauspieler. Bekannt wurde er für seine Arbeiten an der Stop Motion Animations TV-Serie Robot Chicken. Er hat in der Broadway Produktion Die Möwe von Anton Tschechow mitgespielt und hatte Gastauftritte in TV-Serien wie Grimm, Masters of Sex oder Major Crimes. Für DC Comics hat er Batman Geschichten geschrieben, für Marvel Comics unter anderem an der Serie Avenging Spider-Man.

Doctor Alchemy wurde von John Broome und Carmine Infantino erschaffen. Seinen ersten Auftritt hatte er in Showcase #13 vom März 1958. Albert Desmond war ein CCPD-Forensiker. Er litt an einer multiplen Persönlichkeitsstörung, bei der, wie bei Two-Face, eine Seite ein harmloser Bürger war, die andere Persönlichkeit ein dunkler Krimineller. Mit seinen Kenntnissen in Chemie und dem Stein der Weisen arbeitete Desmond als Mister Element und später Doctor Alchemy.

Das Comic wird zeichnerisch von verschiedenen Zeichnern gestaltet. Vor allem Will Conrads Zeichnungen gefallen mir recht gut. Mit seinen scharfen Zeichnungen gelingt es ihm viele Details hervorzuheben, die bei den anderen eher weichgezeichnet werden. Dadurch wirken seine Zeichnungen intensiv und recht realistisch. Er bricht auch immer wieder für die Dynamik die Panels auf, holt kleine Details oder die Gesichter seiner Figur hervor.

Der südamerikanische Zeichner Will Conrad begann seine Comickarriere in den USA als Zeichner der Buffy Serie bei Dark Horse, aber seine wahre Leidenschaft sind Superhelden. Nach einigen Arbeiten für Marvel Comics, u.a. für She-Hulk hat er bei DC Comics Nightwing, Cyborg und Stormwatch gezeichnet. Während DC Rebirth zeichnete er neben der Justice League Odyssey auch die neue Hawkman Serie. Danach hat er für Flash, aber auch den neuen DC Comics Event The Future State gezeichnet.

Panini Comics hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Flash #17: Herr der Elemente ist ein Comic-Sammelband der deutschsprachigen Ausgaben der gleichnamigen US-Serie von DC Comics. Der Comic-Sammelband wird von Panini Comic herausgebracht und erscheint am 06. Juli 2021.
84 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
eine sehr geschickt erzählte Geschichte
Will Conrads Zeichnungen sind sehr gelungen
Doctor Alchemy ist ein sehr mächtiger Gegner
Die letzte Geschichte ist sehr interessant
Negatives
nicht alle Zeichnungen sind top
es gibt ein paar logische Mängel
der Kampf gegen Mirror Master ist eher belanglos

Tags: , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.