Flash #13: Der Tod und die Speed Force

| 11. Mai 2020 | 0 Comments

Flash #13: Der Tod und die Speed Force von Joshua Williamson erzählt die Geschichte von Flashs Wettrennen mit dem Tod. Die Speed Force, der Barry Allen und Wally West ihre Supergeschwindigkeit verdanken, stirbt und der Tod kommt in Gestalt von Black Flash. Darüberhinaus verhilft Lex Luthor dem eiskalten Captain Cold und den schurkischen Rogues im Jahr des Schurken zum mächtigen Comeback .

Flash #13: Der Tod und die Speed Force, Rechte bei Panini Comics

In Flash #13: Der Tod und die Speed Force steht die mehrteilige Geschichte Death and the Speed Force im Mittelpunkt. Während Flash die Inkarnationen oder Helden der Sage, Still und Strength, vor dem Black Flash retten will, versucht er auch die Brüche mit Kid Flash und Avery Ho zu kitten. Und es kehren die, von mir durchaus geschätzten Rogues zurück, diesmal mit Cold, Golden Glider, Heat Wave, Mirror Master und Weather Wizard.

Gleich die erste Geschichte ist der Übergang Captain Colds vom Suicide Squad zu den Rogues, dazu kommt, dass sie natürlich von Lex Luthor ein Geschenk erhalten, wobei mir das neue Design der Rouges nicht sehr gut gefällt, es ist zu 90er Jahre für mich, so übertrieben spacig. Das Jahr des Schurken ist auch bei der Flash Serie angekommen. Spannend fand ich auch die Rückkehr, bzw. das Wiederauftauchen von Hunter Zolomon. Diese Geschichte zeigt, wie geschickt Joshua Williamson kleine Details einstreut und dass er langfristig plant.

Barry ist ein zerrissener Charakter und in diesem Comicsammelband wird sein positives Denken, sowie sein freundliches Wesen durchaus auf die Probe gestellt, aber er findet langsam wieder zu sich, auch wenn ihn der Tod von Wally ziemlich mitgenommen hat. Womöglich ist das auch ein Grund warum er so verzweifelt um die Forces Träger kämpft, obwohl sie ihn großteils ablehnen, oder ihn sogar bekämpfen. Auch wenn die Geschichte insgesamt ein wenig zerrissen wirkt, fand ich die Verbindung von Eobard Thawne zur Hintergrundgeschichte Hunter Zolomons sehr gelungen.

Flash #13: Der Tod und die Speed Force (Flash #75-#81) handelt davon, dass die Speed Force, der Superraser wie Flash und Kid Flash ihre Kräfte verdanken, stirbt. Doch der Tod, der in der Gestalt des monströsen Black Flash erscheint, streckt seine eiskalten Klauen auch nach Barry Allen und dessen Mitstreitern aus. Zudem gibt Lex Luthor dem Superschurken Captain Cold die Macht den Roten Blitz ein für alle Mal besiegen zu können und so versammelt Cold erneut seine Rogues-Schurkentruppe um sich. Der Comicsammelband wurde von Joshua Williamson geschrieben und von Scott Kolins, Rafa Sandoval, sowie Christian Duce gezeichnet.

Ich finde die Geschichten zeichnerisch gelungen, aber vor allem Rafa Sandoval prägt das Comic mit seinen einfachen, aber guten und ausdrucksstarken Zeichnungen. Er bringt die Dynamik von Flash gut in die verschiedenen Panels. Mit nur wenigen Strichen zeigt er die Gefühle seiner Figuren, dennoch bringt er viele Details unter und hat die richtige Mischung drauf.

Der Spanier Rafa Sandoval, welcher bereits für Marvel und DC Comics gearbeitet hat, wurde für seine Arbeiten an Catwoman und für die Graphic Novel Die Kinder des Prometheus bekannt. Derzeit arbeitet er für DC Comics an der Serie Hal Jordan und das Green Lantern Corps.

Die Rogues sind eines der bekanntesten Superschurkenteams aus dem DC Comics Universum und sind die Erzfeinde von Flash. Ihre Zusammensetzung hat sich im Laufe der Zeit immer wieder geändert, aber zu ihren Mitgliedern zählen Captain Cold, Mirror Master, Heat Wave, Weather Wizard, Trickster, Pied Piper, Top, Captain Boomerang, Golden Glider und Rainbow Raider. Die Schurken gab es schon länger, aber ihren ersten Auftritt als Team hatten sie in The Flash #130 vom August 1962, nach einer Idee von John Broome und Carmine Infantino.

Joshua Williamson stammt aus Kalifornien und schreibt neben Comics auch Kinderbücher. Er hat schon für alle großen Comic Verlage gearbeitet. Bekannt wurde er durch seine Arbeiten an Captain Midnight für Dark Horse und durch seine Serie Ghosted von Image Comics, welche ebenfalls bei Panini Comics erschienen ist. Seit DC Rebirth ist er der Autor der Flash Serie und hat ihr durchaus einen neuen Drive verliehen.

Panini Comics hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Flash #13: Der Tod und die Speed Force ist ein Comic-Sammelband der deutschsprachigen Ausgaben der gleichnamigen US-Serie von DC Comics. Der Comic-Sammelband wird von Panini Comic herausgebracht und erscheint am 07. April 2020.
84 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
Die Rogues kehren wieder zurück
Rafa Sandoval zeichnet mit sanften Strichen
Barry Allen bemüht sich um seine Familie
Joshua Williamson erzählt sehr vorausschauend
Negatives
das neue Design der Rogues ist zu spacig
zum Teil wirkt die Geschichte ein wenig zerrissen
die Geschichten ersticken etwas in Nebenplots

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.