Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Fallout 4

Fallout 4 ist der aktuelle Ableger einer der bekanntesten postapokalyptischen Videogamesreihen auf Konsole. Nachdem Fallout 1 & 2 an der Westküste spielten, ging es mit Fallout 3 an die Ostküste, wo der aktuelle Teil ebenfalls spielt, nämlich genauer gesagt in der Region um Boston. Ein riesiges Ödland erwartet den Spieler, bevölkert mit Mutanten, Raidern und skurrilen Charakteren. Du wirst es lieben! Wir haben es gespielt.

Xbox One Cover

Fallout 4, Rechte bei Bethesda Softworks

Fallout 4 bietet die übliche Fallout-Atmosphäre und eine wirklich riesige Spielwelt, in der es viel zu entdecken gibt. Eine große Änderung ist die Möglichkeit seine Siedlungen auszubauen, die Bewohner brauchen ein Dach über den Kopf, einige Möbel wie z.B. Betten, Lebensmittel, Wasser und natürlich Schutz. Dazu kann man verschiedenste Objekte verwerten, um mit diesen Materialien die benötigten Objekt zu bauen. Da gehen schon einmal paar Stunden drauf, um seine Siedlungen gut auszubauern und sicher zu machen. Man braucht für das Game auf jeden Fall viel Zeit, aber es lohnt sich, denn das Game hat nicht nur eine spannende Geschichte zu bieten, sondern auch eine riesige Spielwelt. Bei Fallout 4 wirst du deine nächsten Monate im Ödland verbringen.

Fallout 4 erzählt die tragische Geschichte des einzigen Überlebenden von Vault 111. Der Spieler betritt dabei eine durch den Atomkrieg vernichtete Welt. Jede Sekunde ist ein Kampf ums Überleben und alles liegt in der Hand des Spielers. Nur der Spieler kann diese Welt wieder aufbauen und das Schicksal des Ödlands bestimmen. Willkommen zuhause.

Fallout 4 wurde von Bethesda Game Studios entwickelt, welche bereits Fallout 3 entwickelt hat. Bethesda Game Studios wurde vor allem auch durch seine Elder Scrolls Games Reihe bekannt und auch mit Fallout 4 zeigen sie dass sie meisterhafte Erzähler von epischen Geschichten sind.

Zu Beginn gilt es einen Charakter zu erschaffen, welchen man später aus Third-Person-View oder der Ego Perspektive steuern kann. Es gibt dabei zahlreiche Möglichkeiten seinen Charakter unverkennbar zu gestalten und man wählt ob man die Geschichte als Mutter oder Vater erleben wird. Es gibt ein recht nettes Skillsystem das selbsterklärend ist. Es gibt verschiedene Attribute und bis zu 10 Punkte in jedem Attribut. Pro Rang kann man verschiedene Punkte kaufen und dadurch neue Fähigkeiten gewinnen.

Fallout 4 hat in weiten Bereichen das gleiche Gameplay wie man es aus den anderen Games dieser Reihe kennt. Aber im Detail gibt es schon ein paar Unterschiede. Angenehm ist dass die Waffen nicht mehr Schaden nehmen sondern dass man jetzt die überzählig gesammelten Waffen zerlegen kann, um sie bei Waffenwerkbänken zu modifizieren.

Die Questen sind sehr unterschiedlich. Bei den einen redet man nur mit einem Charakter oder er bittet einen um ein bestimmtes Objekt, einen Sessel, Essen, Drogen,… andere sind sehr umfangreich und haben einige Subquests. Hilfreich ist dass nach einer Queste beim Questort auf der Karte der Hinweis „abgeschlossen“ erscheint, andererseits wäre auch ein Notizfeld recht praktisch gewesen, weil man bei vielen Orten Bereiche nicht öffnen oder betreten kann, weil man seine Fähigkeiten noch nicht ausgebaut hat.

Auch beim Kampf hat man die Möglichkeit entweder Echtzeitkämpfe, wie bei einem Ego-Shooter, oder rundenbasierende Kämpfe mit Aktionspunkten zu wählen. Die KI ist den Schwierigkeitsgraden angepasst und in den meisten Fällen recht gut gelungen, einzig die Granaten werden mit sehr guter Zielgenauigkeit geworfen und können sehr tödlich enden.

Auch wenn es wieder sehr viel zu bauen gibt, sogar ganze Siedlungen, ist das System dahinter vereinfacht worden. Schwieriger wird es schon wenn man mit seiner Powerrüstung im Ödland stehen bleibt, weil der Saft ausgeht. Zum Glück kann man sich gehend weiterhin bewegen, aber man braucht einen Fusionskern um wieder in die Rüstung zu schlüpfen und diese sind rar gesät. Man bekommt auch nur lapidor die Info dass man sich einen neuen besorgen soll, aber es gibt zunächst keinen Hinweis wo man ihn finden könnte.

Fallout 4 von Bethesda Softworks ist ab 10. November 2015 für Xbox One, PlayStation 4 und auf PC mit FSK 18 als 100% uncut erhältlich. Wir haben das Game auf einer Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
92 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
Fallout 4 bietet die übliche Fallout-Atmosphäre
es wird eine wirklich riesige Spielwelt geboten
die Story ist ziemlich stark voller starker NPCs
die Questens sind irrsinnig gut gelungen
man kann eine ganze Stadt bauen, das macht Spaß
Negatives
grafisch gelungen, aber einige Fehler
oft fehlen einigen Informationen <br
Fallout 4 ist der aktuelle Ableger einer der bekanntesten postapokalyptischen Videogamesreihen auf Konsole. Nachdem Fallout 1 & 2 an der Westküste spielten, ging es mit Fallout 3 an die Ostküste, wo der aktuelle Teil ebenfalls spielt, nämlich genauer gesagt in der Region um Boston. Ein riesiges Ödland erwartet den Spieler, bevölkert mit Mutanten, Raidern und skurrilen Charakteren. Du wirst es lieben! Wir haben es gespielt. [caption id="attachment_14002" align="alignleft" width="200"] Fallout 4, Rechte bei Bethesda Softworks[/caption] Fallout 4 bietet die übliche Fallout-Atmosphäre und eine wirklich riesige Spielwelt, in der es viel zu entdecken gibt. Eine große Änderung ist die Möglichkeit seine Siedlungen auszubauen, die Bewohner brauchen ein Dach über den Kopf, einige Möbel wie z.B. Betten, Lebensmittel, Wasser und natürlich Schutz. Dazu kann man verschiedenste Objekte verwerten, um mit diesen Materialien die benötigten Objekt zu bauen. Da gehen schon einmal paar Stunden drauf, um seine Siedlungen gut auszubauern und sicher zu machen. Man braucht für das Game auf jeden Fall viel Zeit, aber es lohnt sich, denn das Game hat nicht nur eine spannende Geschichte zu bieten, sondern auch eine riesige Spielwelt. Bei Fallout 4 wirst du deine nächsten Monate im Ödland verbringen. Fallout 4 erzählt die tragische Geschichte des einzigen Überlebenden von Vault 111. Der Spieler betritt dabei eine durch den Atomkrieg vernichtete Welt. Jede Sekunde ist ein Kampf ums Überleben und alles liegt in der Hand des Spielers. Nur der Spieler kann diese Welt wieder aufbauen und das Schicksal des Ödlands bestimmen. Willkommen zuhause. Fallout 4 wurde von Bethesda Game Studios entwickelt, welche bereits Fallout 3 entwickelt hat. Bethesda Game Studios wurde vor allem auch durch seine Elder Scrolls Games Reihe bekannt und auch mit Fallout 4 zeigen sie dass sie meisterhafte Erzähler von epischen Geschichten sind. Zu Beginn gilt es einen Charakter zu erschaffen, welchen man später aus Third-Person-View oder der Ego Perspektive steuern kann. Es gibt dabei zahlreiche Möglichkeiten seinen Charakter unverkennbar zu gestalten und man wählt ob man die Geschichte als Mutter oder Vater erleben wird. Es gibt ein recht nettes Skillsystem das selbsterklärend ist. Es gibt verschiedene Attribute und bis zu 10 Punkte in jedem Attribut. Pro Rang kann man verschiedene Punkte kaufen und dadurch neue Fähigkeiten gewinnen. Fallout 4 hat in weiten Bereichen das gleiche Gameplay wie man es aus den anderen Games dieser Reihe kennt. Aber im Detail gibt es schon ein paar Unterschiede. Angenehm ist dass die Waffen nicht mehr Schaden nehmen sondern dass man jetzt die überzählig gesammelten Waffen zerlegen kann, um sie bei Waffenwerkbänken zu modifizieren. Die Questen sind sehr unterschiedlich. Bei den einen redet man nur mit einem Charakter oder er bittet einen um ein bestimmtes Objekt, einen Sessel, Essen, Drogen,... andere sind sehr umfangreich und haben einige Subquests. Hilfreich ist dass nach einer Queste beim Questort auf der Karte der Hinweis "abgeschlossen" erscheint, andererseits wäre auch ein Notizfeld recht praktisch gewesen, weil man bei vielen Orten Bereiche nicht öffnen oder betreten kann, weil man seine Fähigkeiten noch nicht ausgebaut hat. Auch beim Kampf hat man die Möglichkeit entweder Echtzeitkämpfe, wie bei einem Ego-Shooter, oder rundenbasierende Kämpfe mit Aktionspunkten zu wählen. Die KI ist den Schwierigkeitsgraden angepasst und in den meisten Fällen recht gut gelungen, einzig die Granaten werden mit sehr guter Zielgenauigkeit geworfen und können sehr tödlich enden. Auch wenn es wieder sehr viel zu bauen gibt, sogar ganze Siedlungen, ist das System dahinter vereinfacht worden. Schwieriger wird es schon wenn man mit seiner Powerrüstung im Ödland stehen bleibt, weil der Saft ausgeht. Zum Glück kann man sich gehend weiterhin bewegen, aber man braucht einen Fusionskern um wieder in die Rüstung zu schlüpfen und diese sind rar gesät. Man bekommt auch nur lapidor die Info dass man sich einen neuen besorgen soll, aber es gibt zunächst keinen Hinweis wo man ihn finden könnte. [box style="tip"]Fallout 4 von Bethesda Softworks ist ab 10. November 2015 für Xbox One, PlayStation 4 und auf PC mit FSK 18 als 100% uncut erhältlich. Wir haben das Game auf einer Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.[/box] [rwp_box id="0"]
Pros
Cons

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Ender’s Game

In deinem Namen

Paper Girls 1

Der Schatzplanet

Star Wars Battlefron...

Wolfenstein – ...