Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Escape the Room: Das Geheimnis des Refugiums von Dr. Gravely

Escape the Room: Das Geheimnis des Refugiums von Dr. Gravely von Rebecca Bleau und Nicholas Cravotta erscheint bei HCM Kinzel, im Label thinkfun und zählt zu den sogenannten Escape Games. Dabei müssen 3 bis 8 Spieler mehrere Rätsel lösen, um aus einem Raum, im vorliegenden Spiel einer Kuranstalt, zu entkommen. Die einzigen Werkzeuge dafür sind ihre eigene Intuition, Logik und Kombinationsgabe.

Escape the Room: Das Geheimnis des Refugiums von Dr. Gravely, Rechte bei thinkfun

Escape the Room: Das Geheimnis des Refugiums von Dr. Gravely, Rechte bei thinkfun

Escape the Room: Das Geheimnis des Refugiums von Dr. Gravely ist ein netter und durchaus spannender Partyspaß. Auch wenn die meisten Spiele dieses Genres nur fürs einmalige Spiele gedacht sind, gibt es auf der Homepage zum Spiel eine schrittweise Anleitung, um den ursprünglichen Zustand des Spiels wiederherzustellen. Das ist eine nette Zusatzmöglichkeit, so kann man sich auch mehrmals darin versuchen oder das Spiel z.B. auch mit anderen Freunden nochmal spielen. Allerdings ist es bei Rätseln immer etwas schwierig, nochmal den gleichen Spaß dabei zu verspüren, wenn man sie schon einmal gelöst hat.

Sehr gut gefallen hat uns, dass es im Spiel selbst auch immer wieder Abkürzungen gibt. Wollen wir schon flüchten, oder sehen wir uns den Raum noch an? Werden wir versuchen die Maschine abzustellen, oder machen wir uns auf und davon? Aber meist hat natürlich auch bei uns die Neugierde gesiegt.

Escape the Room: Das Geheimnis des Refugiums von Dr. Gravely spielt im Jahr 1913. Die Spieler sind dabei glückliche Gewinner eines kostenlosen Aufenthalts im Foxcrest Refugium und treffen gerade in dieser berühmten Kuranstalt ein.

Hier hat sich der berühmte Dr. Gravely einen Namen für neueste Kuranwendungen und Erholungstechniken für die besser gestellte Gesellschaft gemacht. Umgeben von einer wundervollen Naturkulisse haben die Gäste an diesem Rückzugsort die Möglichkeit, das Neueste und Beste aus dem Gesundheitsbereich kennenzulernen, um nicht zuletzt zu mehr Lebensfreude zu gelangen. Aber für die Spieler heißt es aufzupassen, denn das Refugium ist nicht ganz das, was es zu sein scheint.

Escape the Room: Das Geheimnis des Refugiums von Dr. Gravely, Rechte bei thinkfun

Escape the Room: Das Geheimnis des Refugiums von Dr. Gravely, Rechte bei thinkfun

Escape the Room: Das Geheimnis des Refugiums von Dr. Gravely beginnt, wie viele dieser Spiele mit einem Kuvert, in dem die Rätsel zu finden sind. Werden diese Rätsel gelöst, überprüft man mit Hilfe der beiliegende und sehr stabilen Codescheibe, ob das Rätsel richtig gelöst wurde. War man erfolgreich, darf man weitere Kuverts öffnen, bekommt weitere Rätsel, bis schließlich das große Geheimnis gelüftet ist. Dabei muss man durchaus kreativ werden. Karten müssen geknickt, gefaltet oder neu gestaltet werden. Escape the Room: Das Geheimnis des Refugiums von Dr. Gravely zeichnet sich auch durch seine Seilrätsel aus, sodass man auch durchaus geschickt mit den Händen sein sollte.

Die US-amerikanischen Spieledesigner Rebecca Bleau und Nicholas Cravotta haben in den letzten 10 Jahren bereits rund ein Dutzend sehr unterschiedlicher Spiele enwickelt. Einer ihrer größten Erfolge war dabei das taktische Kombinationsspiel Crosswise und jetzt konnten sie große Erfolge mit zwei Spielen aus der Escape the Room Reihe feiern. Das Design von Víctor Pérez Corbella und Erwin Madrid konnte nicht ganz so überzeugen und wirkt, vor allem bei den Porträts, eher bemüht.

Escape the Room: Das Geheimnis des Refugiums von Dr. Gravely erschien im Januar 2017 bei HCM Kinzel im Label thinkfun. Wir haben bei unserem Test mit 5 Spielern rund 80 Minuten für eine Partie benötigt.
80 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
sehr viele angreifbare Rätsel
die Geschichte ist durchaus spannend
die Codescheibe ist sehr stabil
Rätsel sind recht geschickt platziert
Negatives
manchen Rätseln fehlt der rechte Biss
das Design ist oft mehr bemüht als überzeugend
Escape the Room: Das Geheimnis des Refugiums von Dr. Gravely von Rebecca Bleau und Nicholas Cravotta erscheint bei HCM Kinzel, im Label thinkfun und zählt zu den sogenannten Escape Games. Dabei müssen 3 bis 8 Spieler mehrere Rätsel lösen, um aus einem Raum, im vorliegenden Spiel einer Kuranstalt, zu entkommen. Die einzigen Werkzeuge dafür sind ihre eigene Intuition, Logik und Kombinationsgabe. [caption id="attachment_24894" align="alignleft" width="200"] Escape the Room: Das Geheimnis des Refugiums von Dr. Gravely, Rechte bei thinkfun[/caption] Escape the Room: Das Geheimnis des Refugiums von Dr. Gravely ist ein netter und durchaus spannender Partyspaß. Auch wenn die meisten Spiele dieses Genres nur fürs einmalige Spiele gedacht sind, gibt es auf der Homepage zum Spiel eine schrittweise Anleitung, um den ursprünglichen Zustand des Spiels wiederherzustellen. Das ist eine nette Zusatzmöglichkeit, so kann man sich auch mehrmals darin versuchen oder das Spiel z.B. auch mit anderen Freunden nochmal spielen. Allerdings ist es bei Rätseln immer etwas schwierig, nochmal den gleichen Spaß dabei zu verspüren, wenn man sie schon einmal gelöst hat. Sehr gut gefallen hat uns, dass es im Spiel selbst auch immer wieder Abkürzungen gibt. Wollen wir schon flüchten, oder sehen wir uns den Raum noch an? Werden wir versuchen die Maschine abzustellen, oder machen wir uns auf und davon? Aber meist hat natürlich auch bei uns die Neugierde gesiegt. Escape the Room: Das Geheimnis des Refugiums von Dr. Gravely spielt im Jahr 1913. Die Spieler sind dabei glückliche Gewinner eines kostenlosen Aufenthalts im Foxcrest Refugium und treffen gerade in dieser berühmten Kuranstalt ein. Hier hat sich der berühmte Dr. Gravely einen Namen für neueste Kuranwendungen und Erholungstechniken für die besser gestellte Gesellschaft gemacht. Umgeben von einer wundervollen Naturkulisse haben die Gäste an diesem Rückzugsort die Möglichkeit, das Neueste und Beste aus dem Gesundheitsbereich kennenzulernen, um nicht zuletzt zu mehr Lebensfreude zu gelangen. Aber für die Spieler heißt es aufzupassen, denn das Refugium ist nicht ganz das, was es zu sein scheint. [caption id="attachment_24892" align="aligncenter" width="600"] Escape the Room: Das Geheimnis des Refugiums von Dr. Gravely, Rechte bei thinkfun[/caption] Escape the Room: Das Geheimnis des Refugiums von Dr. Gravely beginnt, wie viele dieser Spiele mit einem Kuvert, in dem die Rätsel zu finden sind. Werden diese Rätsel gelöst, überprüft man mit Hilfe der beiliegende und sehr stabilen Codescheibe, ob das Rätsel richtig gelöst wurde. War man erfolgreich, darf man weitere Kuverts öffnen, bekommt weitere Rätsel, bis schließlich das große Geheimnis gelüftet ist. Dabei muss man durchaus kreativ werden. Karten müssen geknickt, gefaltet oder neu gestaltet werden. Escape the Room: Das Geheimnis des Refugiums von Dr. Gravely zeichnet sich auch durch seine Seilrätsel aus, sodass man auch durchaus geschickt mit den Händen sein sollte. Die US-amerikanischen Spieledesigner Rebecca Bleau und Nicholas Cravotta haben in den letzten 10 Jahren bereits rund ein Dutzend sehr unterschiedlicher Spiele enwickelt. Einer ihrer größten Erfolge war dabei das taktische Kombinationsspiel Crosswise und jetzt konnten sie große Erfolge mit zwei Spielen aus der Escape the Room Reihe feiern. Das Design von Víctor Pérez Corbella und Erwin Madrid konnte nicht ganz so überzeugen und wirkt, vor allem bei den Porträts, eher bemüht. [box style="tip"]Escape the Room: Das Geheimnis des Refugiums von Dr. Gravely erschien im Januar 2017 bei HCM Kinzel im Label thinkfun. Wir haben bei unserem Test mit 5 Spielern rund 80 Minuten für eine Partie benötigt.[/box] [rwp_box id="0"]
Pros
Cons

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Animated Jigsaws: Wi...

True Fear: Forsaken ...

Dolmen

The Sojourn

Haimrik

EXIT – Das Buc...