Escape Room: Welcome to Funland

| 20. Januar 2019 | 1 Comment

Wir bekommen ein Gratisticket für den Vergnügungspark Funland, etwas außerhalb vom Lockholm. Das ist eine coole Sache, denn als Kinder waren wir öfter dort. Doch nachdem ein Mädchen vor einigen Jahren hier spurlos verschwand ist es ruhig um den Park geworden. Man hat alles mögliche probiert, um Leute herzubringen, doch das war großteils vergeblich. Wir lassen uns davon aber nicht abschrecken und fahren trotzdem hin. Nach unserer Ankunft begrüßt uns ein Clown und sagt: „Willkommen in Funland!“. Wir haben es gespielt.

Escape Room - Welcome to Funland - Cover

Escape Room – Welcome to Funland – Cover, Rechte bei Noris Spiele

Escape Room: Welcome to Funland ist eine Erweiterung zu Escape Room – Das Spiel. Dieses braucht man, um diese Erweiterung ebenfalls spielen zu können. Bei dem Spiel geht es darum, innerhalb von einer Stunde alle Rätsel zu lösen und so zu entkommen. Dazu schaltet man zu Beginn den Chrono Decoder ein, der die Zeit in einem Countdown hinunterzählt. Dazu gibt es mehrere Schlüssel, die in der richtigen Reihenfolge in den Decoder gesteckt werden müssen, um das Ergebnis zu überprüfen. Hat man ein Rätsel gelöst, darf man meistens den nächsten Teil öffnen und weiterrätseln, bis man schließlich entkommt, oder eben auch nicht.

Jedes Abenteuer hat dabei einen unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad, der in Sternen auf der Spielschachtel angezeigt wird. Die Grundbox beginnt mit 2 Sternen, die schwerste Erweiterung bisher ist mit 5 Sternen bezeichnet. Welcome to Funland! liegt mit 3 1/2 Sternen irgendwo in der Mitte. Für Beginner ist es sicher sehr knackig, für Rätselfüchse interessant. Die Erweiterung ist für 2 bis 5 Spieler ab 16 Jahren. Die Rätsel haben es dabei durchaus in sich. Sollte man irgendwo einfach überhaupt nicht weiterkommen, gibt es die Möglichkeit auf der Homepage nach Lösungen und Hilfe zu suchen.

Das Spiel beginnt damit, dass man den Chrono Decoder und die 16 Schlüssel des Grundspiels herrichtet. Dann legt man die Lösungskarten parat und nimmt die Kuverts aus der Erweiterungsschachtel. Außerdem braucht man die Schnur aus einem der Abenteuer aus dem Grundspiel für die Rätsel im Vergnügungspark. Man legt sich noch ein paar Zettel, Stifte und Radiergummi bereit und liest den Text auf dem Umschlag des 1. Teils laut vor.

Dabei erfährt man die Grundstory des Spiels, in dem Fall, dass man eben Gratistickets für den Vergnügungspark Funland bekommt. Doch dann verschwand ein Mädchen und eine weile rissen die schlechten Schlagzeilen nicht mehr ab. Das hält die Spieler aber nicht davon ab sich dorthin zu begeben, immerhin haben sie gute Kindheitserinnerungen an Funland. Bobo der Clown heißt sie in Funland willkommen und bittet sie in Richtung seiner Show. Er verspricht den Spielern eine Stunde, in der sie lachen, weinen, verzweifeln und sich fragen werden was noch alles auf sie zukommt. Doch dann merken die Spieler, dass seine Absichten nicht so gut waren, wie zunächst gedacht und das Abenteuer beginnt.

Escape Room - Welcome to Funland - Spielmaterial

Escape Room – Welcome to Funland – Spielmaterial, Rechte bei Noris Spiele

Die Zeit beginnt zu laufen und die Spieler müssen unterschiedlichste Rätsel lösen. Nach einer gewissen Zeit dürfen sie sich Hinweiskarten ansehen, die kleine Tipps zum Lösen der Rätsel geben. Teilweise liest man, was man bereits herausgefunden hat, dann weiß man, man liegt gut in der Zeit, teilweise sind die Karten sehr hilfreich, weil man sich in etwas verrennt oder einfach nicht draufkommt, was man tun sollte. Bei manchen Hinweisen weiß man nachher noch immer nicht genau, was zu tun ist, aber das Spiel ist nicht unfair, es ist nur auch nicht besonders leicht, sondern man hat wirklich etwas zu knobeln daran. Die Rätsel sind dabei unterschiedlichster Art. Kombinationsgabe, ein gutes Auge, Geschick, logisches Verständnis, alles ist gefragt. Ein bisschen schade ist, dass die Karten fürs Kartenrätsel zu dünn sind, um sie wirklich so zu platzieren, wie es vorgesehen wäre. Das hat leider nicht funktioniert und so einen etwas fahlen Beigeschmack erzeugt. Auch das letzte Rätsel war für uns zumindest nicht ganz eindeutig.

Wir hatten bei unserem Test zu zweit aber trotzdem viel Spaß und sind wirklich durch ein Wechselbad der Gefühle gegangen. Wir hatten Erfolgsmomente, sind an manchen Rätseln verzweifelt und hatten wirklich zu kiefeln. Leider ist es uns nicht gelungen alle Rätsel rechtzeitig zu lösen, wobei wir sehr viel Zeit an einem Rätsel verloren haben und uns dann auch noch ein bisschen vertan haben. Allerdings wissen wir nun auch, dass es auch möglich ist zu scheitern, was ja durchaus positiv zu bewerten ist, immerhin will man meistens, wenn man solche Spiele spielt, wissen, dass diese Gefahr gegeben ist. Wir denken die angenehmste Spieleranzahl für dieses Spiel sind 2-3 Spieler, damit jeder etwas zu tun hat und man sich nicht gegenseitig im Weg ist. Allerdings denke ich auch, dass es teilweise etwas schwieriger ist, wenn man nur zu zweit spielt, da manche Rätsel liegen bleiben oder man vielleicht schneller in einer Sackgasse landet. Mehr Spieler helfen oft unterschiedliche Meinungen und Lösungsansätze am Tisch zu haben. Gut fanden wir, dass die Teile, die man beschriften muss, auf der Homepage zum Ausdrucken findet. So kann man das Spiel auch öfter spielen.

Escape Room: Welcome to Funland ist bei Noris-Spiele im Jänner 2017 erschienen. Wir haben bei unserem Test mit 2 Spielern knapp über 1 Stunde benötigt.
77 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
nette Story in gruseliger Atmosphäre
viele unterschiedliche Rätsel
Gefahr zu scheitern ist gegeben
Zeitdruck durch Countdown
Material zum Download und zum Ausdrucken verfügbar
Negatives
teilweise zu wenig Tipps bei den Hinweisen
löst einen gewissen Stress aus
Rästel am Schluss nicht ganz eindeutig
Kartenrästel mit Qualität der Karten schwer lösbar

Ähnliche Artikel

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Brettspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Comments (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. haben wir uns vor 2 Wochen gekauft, hoffe wir schaffen es dieses WE 🙂 die Spiele sind echt klasse (Y)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.