Enigmatis: The Ghosts of Maple Creek

| 2. Juni 2020 | 0 Comments

Ich laufe zur Kirche um das dämonische Glockengeläute zu beenden, aber es hilft nichts, das Kirchenportal ist verschlossen. Ich höre da drinnen die Gemeinde, aber keiner reagiert auf meine Rufe. Ich muss einen anderen Weg finden. Mit Hilfe eines Ankers und einem Seil gelange ich in den Kirchturm, aber wie bringe ich die Glocke zum Stillstand? Eventuell finde ich ja Hilfe bei meinem Auto, auch wenn es ein Wrack ist.

Enigmatis: The Ghosts of Maple Creek, Rechte bei Artifex Mundi

Enigmatis: The Ghosts of Maple Creek ist eine nette Story, welche damit beginnt, dass die Protagonistin in einem zerstörten kleinen Dorf aufwacht, ohne Erinnerung, oder nur mit verschwommenen. Sie hat versucht eine verschwundenen Frau wiederzufinden und bald finden wir heraus, dass sie nicht die erste war, welche verschwunden ist. Langsam offenbart sich ein düsteres, altes Geheimnis. Sehr nett fand ich übrigens, dass man auf der Zimmerwand eine Art Beweis Board erstellt hat und dass man es nach und nach mit Hinweisen füllt, sodass sich einem die Story offenbart.

Technisch ist es, wie auch die Story betreffend, ein ziemlich klassischer Vertreter der mittlerweile zahlreichen Games von Artifex Mundi. Etwas nervig mit der Zeit ist, dass es keine Schnellreisefunktion gibt. Man muss sich also durch die zahlreichen Bilder klicken, um zu dem richtigen Ort mit dem Rätsel, oder der Lösung zu gelangen. Sehr oft habe ich die Hinweisfunktion verwendet, die sich immer wieder aufladen muss, aber per Steuerkreuz zeigt, ob man im richtigen Bild ist, oder ob man sich vorwärts oder rückwärts bewegen muss. In den meisten der Rätselgames von Artifex Mundi gibt es auch ein spezielles Rätsel, ein Gameplay, das sich ein wenig von den anderen unterscheidet. Das habe ich diesmal etwas vermisst.

Enigmatis: The Ghosts of Maple Creek spielt in einem kleinen Städtchen. Die vom Gamer gesteuerte Figur wacht nach einem heftigen Gewitter auf. Es ist schon Abend und sie liegt am Straßenrand, ganz in der Nähe von ihrer Unterkunft. Ein kalter Schauer läuft ihr über den Rücken, während ihr Körper sich an die Sachen erinnert, an welche ihr Gedächtnis sich nicht erinnern kann, oder eher sich nicht erinnern will. Die Frage lautet, ob sie nun den Mut fassen wird, um einem uralten Geheimnis von Maple Creek entgegenzutreten? Die Antwort lautet natürlich Ja!

Enigmatis: The Ghosts of Maple Creek hat eine recht einfache Grafik mit eher dumpfen Farben, aber die Art der Grafik ist durchaus typisch für diese Art der Artifex Mundi Games. Die Story selbst wird über die Dialoge erzählt, nur selten gibt es ein paar Animationen und die wirken eher altmodisch. Man bewegt sich im Game immer von Bild zu Bild und löst mehrere Rätsel, darunter auch sogenannte Wimmelbildrätsel.

Einige dieser Wimmelbilder werden mehrmals aufgesucht, andere sind eher klassische Rätsel, darunter Schalter- und Schieberätsel. Man kann Rätsel auch überspringen, doch das sollte selbst im höheren Schwierigkeitsgrad an sich nicht notwendig sein. Da es keine nennenswerten Auswirkungen bei Fehlern gibt, ist das Game auch für jüngere Gamer gut geeignet. Im schlimmsten Fall verschwimmt die Sicht und man muss warten bis sie sich wieder geklärt hat, oder man steckt fest und kommt nicht weiter. Dafür gibt es aber eine Hilfe- bzw. Hinweisfunktion.

Bei den berühmten Wimmelbildrätseln muss man möglichst schnell und fehlerfrei ein Dutzend Objekte unter der vier- bis fünffachen Menge herausfinden. Einige davon sind recht knifflig versteckt und man muss Gegenstände auf die Seite schieben, um diese entdecken zu können. Die meisten anderen Rätsel sind Kombinations- und Schalterrätsel. Das Game wurde auf Deutsch lokalisiert und es gibt zwei Schwierigkeitsgrade zur Auswahl, welche sich vor allem durch die unterschiedliche Anzahl von Hinweisen unterscheiden.

Enigmatis: The Ghosts of Maple Creek, ein klassisches Puzzle Adventure Game, wurde vom Publisher Artifex Mundi selbst entwickelt. Der polnische Publisher Artifex Mundi wurde im Jahr 2007 gegründet und hat sich als Experte für Casual Adventure Games etabliert, zunächst ausschließlich auf dem Mobile Markt, später auch für die aktuellen Konsolen. Mehr als zwei Dutzend dieser Rätsel-Games mit Wimmelbild-Elementen hat man bereits auf den Markt gebracht. Waren die ersten dieser Games noch recht statisch, versucht man sich stärker in Richtung Rätsel-Adventures zu entwickeln.

Artifex Mundi hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Wir haben Enigmatis: The Ghosts of Maple Creek von Artifex Mundi auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet. Das Game ist ab 04. April 2019 für Xbox One erhältlich.
70 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
das Ermittlungsboard, welches man erweitert, ist gelungen
die Story ist verhältnismäßig umfangreich
das Game ist auch für jüngere Gamer durchaus geeignet
die Rätsel sind lustig, aber einige auch fordernd
Negatives
die Story ist etwas uninspiriert im Finale
Grafisch ist das Game nicht wirklich überzeugend
ein Schnellreiseoption fehlt merklich in dem Game

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Games, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.