Empire of Sin

| 2. Februar 2021 | 0 Comments

Es ist ein Mafia Epos, in dem man sich wie Der Pate selbst fühlen kann, sei es Al Capone, Don Corleone, Paul Vario oder James Burke. Man errichtet sein eigenes Mafia-Imperium und steht im Kampf gegen andere Mafia Familien um Macht & Einfluss. Zwischen 1920 und 1933 versucht der Spieler die Kontrolle über Chicago zu erlangen.

Empire of Sin, Rechte bei Paradox Interactive

Empire of Sin ist ein spannendes Setting und hat viele gute Ansätze. Die Idee, sich – durchaus mit Gewalt – ein Imperium aufzubauen hat einiges. Es gibt auch kleine und sehr nette Nebengeschichten, welche aber auf den Aufbau selbst, abgesehen davon dass man Alkohol erhält, was die Währung des Games ist, wenig Einfluss haben. Allerdings kann man damit seine eigenen Unternehmungen auch verbessern.

Das Game hat viele gute Ideen, aber die Umsetzung wirkt ein wenig hektisch und übereilt. Es läuft leider nicht ganz rund. Dabei macht es durchaus Spaß mit seinem Mob immer stärker Kontrolle über Chicago auszuüben und seinen Unternehmungen wie Bordelle, Brennereien, Bars, Casinos, etc. den letzten Schliff zu verleihen.

Viel der Kritik an dem Game ist enttäuschten Hoffnungen geschuldet. Man spürt das Potential des Games, aber es fehlt ein wenig an Abwechslung, nicht nur was die Kämpfe betrifft, auch die Verwaltung seiner Unternehmungen könnte mehr Pfiff vertragen. Es wäre allein schon schön gewesen, wenn man mehr verschiedene Unternehmungen hätte führen können.

Das Game spielt in der verruchten kriminellen Unterwelt Chicagos, zur Zeit der Prohibition in den 1920er Jahren. Das charakterbasierte Game im Noir-Stil zeigt die goldenen 20er-Jahre mit all dem Glanz und Glamour, hinter dem sich die Schattenseiten des organisierten Verbrechens verbergen. Der Spieler schlüpft dabei in die Rolle eines, von 14 historischen, der Realität nachempfundenen Mafiabosses wie Al Capone, Stephanie St. Clair oder Goldie Garneau und stellt sich eine zwielichtige Gang zusammen.

Er baut sein Verbrecherimperium auf und leitet es, aber er muss sein Territorium gegen rivalisierende Banden verteidigen. Es liegt an ihm sich mit Gaunereien, Charme und Einschüchterung an die Spitze hochzuarbeiten und alles zu tun, was man tun muss, um sich dort zu halten – Hals- und Beinbruch!

Empire of Sin bietet ein klassisches Gameplay. Die Kämpfe laufen rundenbasiert ab. Der Gamer und die Mitglieder seiner Gang haben verschiedene Fähigkeiten und können mit Waffen, Panzerung und dergleichen ausgerüstet werden. Im Kampf kann man sich bewegen und auch zwischen verschiedenen Aktionen wählen.

Je länger die verschiedenen NPCs Mitglied der Familie sind und für einen arbeiten, desto besser werden ihre Fähigkeiten. Dazu gibt es auch genug Möglichkeiten, denn Kämpfe gibt es an allen Ecken und Enden, sei es weil man die Unternehmungen anderer Mafiafamilien überfällt, oder weil man selbst überfallen wird, oder sogar weil man auf der Straße ins Kreuzfeuer rivalisierender Gangs gerät.

Leider hat die KI so ihre Macken. So springen die eigenen Mitglieder gerne aus ihrer Deckung hervor, wenn man z.B. die Nachbarfigur heilen will, oder ergreifen verwirrt die Flucht. Noch nerviger ist, wenn man von feindlichen Mafiafamilien angegriffen wird, die mit einem starken Boss auftauchen, wenn man selbst aber nur sehr schwache Verteidiger hat. Das läuft dann auf mühevolle Qual hinaus.

Empire of Sin ist grafisch nicht ganz so glanzvoll. Es wirkt durchaus bemüht, aber auch etwas hölzern und ein wenig grobschlächtig. Es ist nicht hässlich, aber eben auch nicht herausragend. Die Gebäude, vor allem die Einrichtung, sind durchaus mit viel Liebe zum Detail erstellt worden. Gelungen sind aber vor allem die Straßenszenen. Sie wirken ein wenig wie aus einem bezaubernden Animationsfilm.

Empire of Sin, ein Strategie Game, mit Role Play Game Elementen, wurde von Romero Games entwickelt und von Paradox Interactive veröffentlicht. Romero Games ist ein kleines Indie Game Studio, welches im Jahr 2015 vom Ehepaar John Romero und Brenda Romero in Galway, Ireland gegründet wurde.

Der schwedische Publisher Paradox Interactive wurde 1999 gegründet und ist bekannt für Games wie Magicka 2, Europa Universalis IV und Crusader Kings II. Das Genre der Grand Strategy wurde von Paradox definiert und beschreibt Strategie Games, die Strategie auf höchstem Level praktizieren.

Paradox Interactive hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Empire of Sin von Paradox Interactive erscheint mit PEGI 16 und ist ab 01. Dezember 2020 für Xbox One und PlayStation 4 erhältlich. Wir haben das Game auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
68 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
das Game hat sehr viel Potential
es macht Spaß sein Imperium zu errichten
die Stadt selbst wirkt lebendig und hat Charme
Negatives
die KI hat leider ihre Macken
die Kämpfe werden mit der Zeit langweilig
das Game würde mehr Abwechslung vertragen
die Nebengeschichten haben zu wenig Einfluss

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Category: Games, Xbox Series X

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.