Dungeons & Dragons Monster Manual – Monsterhandbuch

| 10. Juli 2020 | 0 Comments

Dungeons & Dragons Monster Manual – Monsterhandbuch von Mike Mearls und Jeremy Crawford ist das Monsterhandbuch des wohl bekanntesten Fantasy Rollenspiels der Welt, Dungeons & Dragons. Es ist ein Handbuch mit allen Informationen, um Monster auszuwählen und ihnen Leben einzuhauchen, damit die Spieler spannende Abenteuer erleben können.

Dungeons & Dragons Monster Manual – Monsterhandbuch, Rechte bei Gale Force Nine

Dungeons & Dragons Monster Manual – Monsterhandbuch ist wohl eines der wichtigsten Werkzeuge für einen Spielabend mit Dungeons & Dragons. Kämpfe sind immerhin ein zentrales Element dieses Rollenspiels, und man kann ganze Abenteuer um die Existenz eines Monsters aufbauen. Ein Klassiker ist, dass ein Dorf von einem Monster bedroht wird und es Hilfe braucht, um diesen Einhalt gebieten zu können.

Aus diesem Grund heuert man Helden an, die das Dorf schützen sollen. Sie machen sich auf die Suche nach dem Monster, folgen den Spuren und versuchen etwas über dessen Schwächen zu erfahren. Womöglich stellt sich das Ganze dann auch als etwas anders heraus, als zunächst angenommen, der Fantasie sind hier wohl nur wenige Grenzen gesetzt.

Dieses Füllhorn an absonderlichen und merkwürdigen Kreaturen bietet für jedes Monster ein bildliche Darstellung und meist eine halbe Seite mit verschiedenen Aspekten des Monsters, zum Teil auch als Abenteueridee gestaltet. Dazu gibt es einen kompakten Wertekasten mit allen wichtigen Informationen. Sehr praktisch sind die verschiedenen Aktionen, welche unten im Wertekasten angeführt sind.

Somit kann man auch mit wenig Vorbereitung ein Monster aus dem Hut bzw. aus dem Handbuch zaubern. Zu Beginn des Monsterhandbuchs werden ausführlich alle Punkte des Werteblocks beschrieben, auch mit ein paar Abweichungen von den Regeln, wie eben der Info wie der Ringkampf für Monster funktioniert.

Auch wenn es das Handbuch ist, welches wohl die wenigsten Veränderungen durchlebt hat, spürt man auch hier die Verschlankung des Regelwerks. Einige Monster, wie die Drachen, sind zum Teil eine Spur stärker geworden, einige wie der Ghul sind dafür etwas schwächer geworden. Und auch wenn die Monster weniger Optionen haben, sie wirken durchaus authentisch.

Dungeons & Dragons Monster Manual – Monsterhandbuch bietet mehr als 200 handverlesene Monster aus der glorreichen Geschichte. Man könnte fast sagen es ist ein Best of der verschiedenen Editionen, mit Monstern von der Aarakocra bis zum Zyklop, doch es gibt nur Monster, die als Gegner der Abenteurer auftreten.

Im Buch sind auch herrliche Ideen für exotische und interessante Nicht Spieler Charakter beschrieben, wobei Drachen fast schon Klassiker sind. Aber auch Betrachter, Gedankenschinder oder Vampire geben herrliche NSCs ab, die sich durch ihre Exotik von den üblichen NSCs, den Menschen, Elfen, Orks, etc. abheben. Es praktisch auch das gute Dutzend an verschiedenen NSCs im Anhang.

Ob Dungeons & Dragons wie in früheren Edition regelrecht von Monstern und -handbüchern überschwemmt wird, wird sich wohl erst weisen. Aber das vorliegende Dungeons & Dragons Monster Manual – Monsterhandbuch ist wohl ein unverzichtbarer Gegenstand für alle Dungeons & Dragons Abenteuer, gleich ob es sich um offizielle Abenteuer, oder um selbstgeschriebene handelt.

Das Buch ist gut strukturiert, auch wenn einige Texte für meinen Geschmack zu vage formuliert sind, doch man findet sich recht gut zurecht. Das Artwork ist sehr gelungen, die Grafiken werten das Buch merklich auf. Der Einband ist sehr stabil und es gibt ein Lesebändchen. Der Text ist sehr leserlich gesetzt, die Überschriften teilen den Inhalt gut auf.

Ulisses Spiele hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Dungeons & Dragons Monster Manual – Monsterhandbuch von Gale Force Nine erscheint bei Ulisses Spiele in deutscher Übersetzung im März 2020 und ist als Hardcover erhältlich.
90 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
ein kompaktes und ausführliches Monsterhandbuch
die Aktionen der Monster sind gut aufbereitet
der Werteblock der Monster ist übersichtlich
die grafische Aufbereitung ist sehr gelungen
eine Fülle an klassischen Monstern aus der D&D Geschichte
Negatives
es fehlen gefühlt Dutzende von wichtigen Monstern
die Anpassung von Monstern ist noch recht begrenzt
es gibt keine richtige Anleitung um eigene Monster zu erschaffen

Tags: , , , , , , , , , , ,

Category: Rollenspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.