Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Dungeons & Dragons: Krieg in der Welt der Drachen

Es gibt kaum eine Welt, die so sehr mit Drachen verbunden wird, wie Krynn, die Welt der Drachenlanze, eine Schöpfung von Tracy Hickman und Margaret Weis, welche seit 1984 in einer Vielzahl von Romanen vorkommt und einige Abenteuer in dieser Dungeons & Dragons Welt lebendig werden ließ. In ihr sind ikonische Figuren wie Fizban, Raistlin, Caramon, Tanis, Tolpan Barfuss, Lord Soth oder die Drachenkönigin Takhisis zu finden. Vor allem die beiden letzten spielen in dieser Kampagne eine wichtige Rolle.

Wie wunderbar, dass es wieder Abenteuer in der Welt der Drachenlanze gibt. Schade, finde ich nur, dass Krynn nicht, wie Eberron, einen eigenen Weltenband erhalten hat, sondern „nur“ im ersten Fünftel dieses Buches beschrieben wird. Man erhält zwar alles Wichtige, um die Kampagne zu leiten, und Charaktere dieser Welt zu erschaffen, aber es gäbe so viel mehr zu erzählen.

Epische Abenteuer waren schon immer ein Merkmal von Dragonlance. Man kennt alte Abenteuer wie Drachen der Verzweiflung oder Drachen der Verwüstung und episch wird es erneut, womöglich sogar so episch wie noch nie, weil die Gefahr noch nie so spürbar war, wie in diesem Abenteuer. Es beginnt mit verschiedenen kleinen Auftakten, die für verschiedene Klassen und Völker geeignet sind. Diese sind recht gut gelungen und lassen etwas Größeres, Schrecklicheres, eine Art Omen der Zukunft, vorausahnen.

Das Abenteuer beginnt mit einer Trauerfeier, einem ziemlichen Kontrast zum ersten Dragonlance Abenteuer, das mit der Hochzeit von Goldmond und Flußwind geendet hat. Die Trauerfeier ist ein durchaus bewegender Moment, auch wenn es schön gewesen wäre, es gäbe zusätzlich zu dem Auftakt ein kleines Mini-Szenario mit dem lieben verstorbenen, Ispin Grünschild, um ein wenig Gefühl für ihn aufzubauen.

Danach wird es zunehmender epischer und es gibt zahlreiche Kämpfe. Die Spieler*innencharaktere erleben den Krieg in Solamnia aus nächster Nähe und kämpfen in großen Schlachten gegen die Drachenarmee. Die Geschichte ist spannend erzählt und bietet den Spieler*innen die Möglichkeit, sich als Held*innen zu fühlen und die Welt zu retten.

Dragonlance

Generell ist Dragonlance, wie die Kampagnenwelt und die Romane heißen, etwas seltsam. So zählt sie sicher, durch die umfangreichen Romanreihen, begonnen mit Drachenzwielicht (Dragons of Autumn Twilight, 1984) zu den bekanntesten Welten von Dungeons & Dragons, aber dennoch gibt es, im Gegensatz zu anderen Spielwelten, wie die Vergessene Reiche, Dark Sun, Eberron, Greyhawk oder Revenloft, verhältnismäßig wenige Abenteuer.

Die Held*innen von Dragonlance sind keine perfekten Übermenschen, sondern Figuren mit Fehlern und Schwächen. Sie müssen sich nicht nur in einer gefährlichen Welt behaupten, sondern auch ihren eigenen Schwächen und Versuchungen widerstehen. Wie in kaum einer anderen Kampagnenwelt von Dungeons & Dragons handeln die Abenteuer vom Kampf von Gut gegen Böse, Freundschaft, Liebe und Verlust. Die Held*innen müssen schwierige Entscheidungen treffen und lernen, mit den Konsequenzen ihrer Taten zu leben.

Schon seit vielen Jahren, über 25, gab es keine Abenteuer und/oder Kampagnen auf Deutsch. Im Schatten der Drachenkönigin ist das erste offizielle Abenteuer für die fünfte Edition von Dungeons & Dragons, das in der Welt von Dragonlance spielt. Es ist außerdem ein ziemlich episches Abenteuer, denn es steht das Schicksal der Bewohner*innen von Ansalon auf dem Spiel.

Dungeons & Dragons: Dragonlance – Im Schatten der Drachenkönigin

Das Cover

Auf dem Cover, welches von Cynthia Sheppard gezeichnet wurde, sieht man Drachen, Darkonier und andere Diener*innen der Drachenkönigin Takhisis, welche ihre Invasion auf Kalaman vorbereitet.

Takhisis, die Königin der Finsternis, wurde von Tracy Hickman und Margaret Weis, von Anfang an, als die böse, große Gegenspielerin aufgebaucht. Jeff Grubb hat später enthüllt, dass sie niemand geringeres als Tiamat persönlich ist.

Der Aufbau

In diesem 224-seitigen Hardcover-Band gibt es einen kleinen Einblick in die Welt Krynn und auf die unterschiedlichen Drachenkrieg*innen. Man erhält alles, um Charaktere von dieser Welt zu erschaffen. Darunter gibt es neue Hintergründe und Talente. Hervorzuheben sind dabei sicher die Kender, welche eine Art hyperneugierige Halblinge mit Kleptomanie-Anwandlungen darstellen. Kender gibt es nur auf Krynn, oder sie kommen von dieser Welt. Tolpan Barfuss ist wohl einer der bekanntesten Vertreter seines Volkes.

Spielleiter*innen werden ein bisschen verzweifeln, denn es gibt recht wenig Informationen über Krynn selbst. Einige der Abenteuerregionen werden im Laufe des Bands näher beschrieben, aber meist zu wenig und zu spärlich. Man kann nur hoffen, dass es eines Tages wieder, wie schon in frühere Editionen von Dungeons & Dragons, einen ganz eigenen Band gibt, der diese Welt ausführlich beschreibt.

Wizards of the Coast hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Dragonlance – Im Schatten der Drachenkönigin von Wizards of the Coast erscheint u.a. in deutscher Übersetzung im Herbst 2023 und ist als Hardcover erhältlich.

82
%
Dragonlance: Im Schatten der Drachenkönigin ist ein gelungenes Kampagnenbuch, das Spieler*innen viele Stunden voller Abenteuer und Spannung in einem großen epischen Abenteuer bietet. Die Kampagne ist vor allem für Fans und bietet alles, was man sich von der Welt Krynn erhofft. Einziger Wermutstropfen ist, dass es recht wenige Informationen über die Welt selbst gibt.
Pros
  • eine sehr epische Kampagne
  • endlich wieder Drachenlanze Abenteuer auf Deutsch
  • man fühlt sich wahrlich als Held*innen
  • es gibt furchterregende Bösewichte
  • man kann große Schlachten erleben
Cons
  • wenig Informationen über Krynn
  • sehr kampfintensive Kampagne
  • es gibt eine recht geringe Gegner*innenauswahl

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Gratisrollenspieltag...

Call of Duty: Vangua...

Die Karte der Welt

Handbuch: Vermächtni...

Blue Fire

HeroQuest