DOOM Eternal

| 31. März 2020 | 0 Comments

Ich stürze mich von der Gebäuderuine wild schießend in die Tiefe auf die Dämonen. Da mir langsam die Munition ausgeht, werfe ich die Kettensäge an, um ein paar Untote zu zerschneiden. Wenig später laufe ich weiter. Ich springe, um das Fenster im ersten Stock zu erreichen. Dort habe ich auf der Map ein Versteck gesehen. Leider erwartet mich auch eine Horde, aber mit meinem Granatwerfer mache ich ihr kurzen Prozess, doch dann taucht ein gestärkter Cacodemon auf…

DOOM Eternal, Rechte bei Bethesda Softworks

DOOM Eternal ist mittlerweile der fünfte Teil der Ego-Shooter-Videogameserie Doom und die Fortsetzung des Remakes der Serie aus dem Jahr 2016, Doom. Es beginnt damit, dass die Welt nicht gerettet werden konnte, oder vielmehr, dass sich die Tore der Hölle geöffnet und ihre Heerscharen über die Erde ergossen haben. Die letzte, die allerletzte Hoffnung der Menschheit liegt nun in den Händen des Slayers.

Es ist nur eine schmale Hoffnung, die Erde noch zu retten. Die Schlagzahl wurde kräftig erhöht, man springt, rennt, stürmt, prügelt, schießt, und tötet in einem atemberaubenden Tempo und durchaus mit einem knackigen Schwierigkeitsgrad. Selbst im niedrigsten der sechs verschiedenen Schwierigkeitsgrade wird der Casual Gamer durchaus gefordert.

DOOM Eternal handelt davon, dass die Armeen der Hölle die Erde erobert haben. Der Gamer schlüpft in der Sologamer-Kampagne in die Rolle des Slayers, um die Dämonen in allen Dimensionen zu bezwingen und die Auslöschung der Menschheit aufzuhalten, denn das einzige, was die Dämonen fürchten ist der Slayer. DOOM Eternal bietet das nächste Level an knallharter First-Person-Action. Die Deluxe Edition enthält neben dem Game selbst u.a. folgendes Bonusmaterial:

  • Year One-Pass mit zwei Kampagnen-Add-ons
  • Dämonischer Slayer-Skin
  • Klassische-Waffen-Sound-Pack

DOOM Eternal hat sein bewährtes Gameplay behalten. Man sammelt Waffen, Munition, Heilung und Power-ups und man tötet möglichst schnell die Dämonen. Es gibt auch schöne Finishing Moves, die man hier Glory Kills nennt, mit denen man geschwächte Gegner, erkennbar durch die farbige Aura, spektakulär mit einem Nahkampfangriff töten kann.

Durch Nahkampfangriffe mit der Kettensäger gegen Untote erhält man auch Munition. Man muss nur darauf achten auch genügend Benzin dafür zu haben. Man kann seine Waffen und Fähigkeiten natürlich verbessern, um noch besser, schneller, sowie spektakulärer zu töten. Der Schwierigkeitsgrad ist dabei aber nicht zu unterschätzen. Es gilt dabei durchaus hart, härter, Doom Eternal.

Neu bei den Waffen ist ein schultermontierter Flammenwerfer. Es gibt aber auch ausfahrbare Klingen und man kann die Waffen ziemlich gut und einfach mit Mods verbessern und Fähigkeiten lernen, welche einen schneller, stärker und vielseitiger machen. Ein wichtiger Aspekt ist, dass man viele Boni durch das Töten von Gegnern erhält, so z.B. Gesundheit durch Glory-Kills, Rüstung mithilfe des Flammenwerfers und Munition durch Kettensägen-Kills.

DOOM Eternal bietet grafisch einiges. Die zerstörte Erde ist detailreich gestaltet, die Levels stehen teilweise regelrecht in Flammen und bietet eine wahrlich apokalyptische Atmosphäre. Auch gibt es einiges an Abwechslung, wie z.B. von Eis oder Feuer dominierte Levels, von denen einige die inmitten von Ruinen spielen, oder eine Art Space Gothic Dungeon, etc., aber das meiste wird dann doch eher der apokalyptischen Atmosphäre geopfert.

Die Levels sind zwar recht abwechslungsreich gestaltet und bieten eine Vielzahl von geheimen Bereichen, doch sind sie zum Teil auch recht schlauchartig designt. Dazu kommt ein sehr gefälliger Sound, der die brutale und düstere Stimmung gut rüberbringt. In Doom kämpft und stirbt man völlig alleine. Im Multiplayer-Modus kann man leider die Kampagne nicht gemeinsam erleben. Witzig fand ich, dass es geheime Bereiche gibt, in denen man kleine Figuren finden kann.

DOOM Eternal, ein Ego-Shooter, wurde von id Software für den Publisher Bethesda Softworks entwickelt. Das US-amerikanische Softwareunternehmen id Software wurde 1991 in Texas gegründet und sein Name leitet sich von ideas from the deep ab. Mit Doom und Wolfenstein 3D gelten sie als die Mitbegründer des Ego-Shooter Genres.

Bethesda Softworks wurde vor allem als Entwickler und Publisher seiner Elder Scrolls Games Reihe bekannt und sie haben in den letzten Jahren altbekannten Games-Reihen wie Fallout und Wolfenstein zu neuem Glanz verholfen. Sie vereinen altbewährte Shooter-Mechaniken und Franchise mit modernen Gameplay und einer fesselnden, actionreichen Story.

Bethesda Softworks hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

DOOM Eternal Deluxe Edition von Bethesda Softworks erscheint mit FSK 18 und ist ab 19. März 2020 für Xbox One, PlayStation 4 und PC erhältlich. Wir haben das Game auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
88 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
ein verdammt hohes Gametempo
selbst niedrige Schwierigkeitsgrade fordern einen
ein sehr geschmeidiges Gameplay
grafisch ist das Game sehr überzeugend
die Waffenverbesserungen sind gut gemacht
Negatives
für Casual Gamer ist es fast zu schwierig
die Levels sind etwas zu schlauchartig
die Abwechslung wird der apokalyptischen Atmosphäre geopfert

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Category: Games, TopPost, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.