Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Disney Villainous

Disney Villainous von Ravensburger ist ein nettes Spiel, bei welchem die Spieler in die Rolle von Disneyschurken schlüpfen. Jeder Spieler verfolgt dabei seine eigenen schurkischen Pläne, doch es gibt natürlich zahlreiche Helden, welche diese Pläne durchkreuzen wollen. Dahinter stecken die anderen Spieler, wirkliche Fieslinge.

Disney Villainous

Disney Villainous ist ein wirklich unterhaltsames und asymmetrisches Brettspiel. Das Artwork ist sehr gelungen und vor allem die Siegbedingungen, aber auch einige Spielmechaniken sind sehr gut auf den jeweiligen Bösewicht abgestimmt.

So siegt Prinz John dadurch, dass er eine bestimmte Menge an Schicksalspunkten erlangt, während Captain Hook seinen Erzfeind Peter Pan besiegt, die Herzkönigin Kricket spielt und Ursula die Helden mit Verträgen knebelt.

Das schöne ist nicht nur, dass sich jeder Bösewicht dadurch völlig anders spielt, sondern dass man jeden Spieler mit den Schicksalskarten ärgern und seine Pläne durchkreuzen kann. Da klaut Robin Hood schonmal Prinz John die Schicksalspunkte, oder ein mutiger Prinz bricht einen Fluch von Maleficent, oder jemand stiehlt die wertvollen Gegenstände von Dschafar.

Der Spielablauf wird vereinfacht dargestellt:

1) Man bewegt seine Bösewichtigfigur auf ein neues beliebiges Feld, welches nicht gesperrt ist.

2) Man darf alle, nicht durch Schicksalskarten verdeckten Symbole auf dem Feld in beliebiger Reihenfolge ausführen, jedes Symbol aber nur ein Mal. Aktionen, in denen man Ereignisse, Gegenstände und Handlanger ausspielt, werden in der Regel mit Schicksalspunkten bezahlt. Andere Aktionen geben einem Schicksalspunkte.

Disney Villainous, Rechte bei Ravensburger

Es gibt rund ein Dutzend unterschiedlicher Aktionen, wenngleich nicht jede gleich oft und nicht einmal jede für jeden Bösewicht verfügbar ist. Durch diese Aktionen kann man Handlanger rufen, aber auch die Schicksalkarten von anderen Spieler ausspielen und somit ihre Pläne durchkreuzen.

3) Am Ende seiner Runde zieht man wieder Karten nach, bis man 4 Stück auf der Hand hat.

Autor

Das Spiel wurde von Prospero Hall entworfen. Der US-amerikanische Brettspielverlag wurde im Jahr 2000 in Seattle gegründet. Es ist ein kleines Team, das die Spiele zumeist für andere Verlage erfindet.

Spielerfahrung

Bei unseren Runden haben wir mit unterschiedlicher Spieleranzahl gespielt. Je mehr Spieler dabei sind, desto dynamischer wird das Spiel. Das Artwork ist sehr gelungen und zeigt die verschiedenen Disneybösewichter von ihrer besten Seite, während das Spielmaterial zum Teil etwas billig wirkt.

Ravensburger hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Disney Villainous von Ravensburger wurde im Juni 2018 herausgebracht. Das Spiel ist für 2 bis 6 Spieler geeignet, am besten ab 3 Spielern. Für eine Partie haben wir rund 60 bis 90 Minuten gebraucht, abhängig von der Spieleranzahl.

84
%
Disney Villainous ist ein wirklich unterhaltsames und asymmetrisches Brettspiel. Das Artwork ist sehr gelungen und vor allem die Siegbedingungen, aber auch einige Spielmechaniken sind sehr gut auf den jeweiligen Bösewicht abgestimmt.
Pros
  • die asymmetrische Spielmechanik ist gelungen
  • das Artwork ist durchaus bezaubernd
  • die Bösewichte sind auch in der Spielmechanik spürbar
  • gegen jeden Spieler braucht man eine eigene Strategie
  • vor allem mit 4, 5 oder 6 Spieler ist es gelungen
Cons
  • das Spielmaterial könnte höherwertig sein
  • zu zweit oder dritt entfaltet sich das Spiel noch nicht so

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Cry Havoc – Sc...

Birthright #2: Der R...

Aquaman #7: Der Tyra...

Das Schwarze Auge: M...

Shadowrun 5: Straßen...

Handbuch: Okkulte He...