Disintegration

| 7. Juli 2020 | 0 Comments

Mit meiner Crew durchkämme ich den Wald. Hier gibt es ein Lager der immer mächtiger werdenden, weltweiten Armee der Rayonne, deren Ziel es ist, die letzten Überbleibsel der Menschheit auszulöschen. Doch wir werden das Blatt wenden und eine neue Hoffnung für die letzten Menschen sein.

Disintegration, Rechte bei Private Division

Disintegration bietet eine spannende Story im Singleplayermodus. Der Multiplayermodus ist nett, wird aber nicht allzustark angenommen. Am Aufbau der Story merkt man die große Routine und sichere Hand von Marcus Lehto, welcher eine epische Geschichte um die Crew im Kampf gegen die Rayonne erzählt.

Die Bestandteile stimmen. Das Game hat tolle Sprecher, eine interessante Crew mit Konflikten, skurrile bis coole NPCs, abwechslungsreiche Levels und eine epische Erzählung, doch es fehlt leider einfach an Seele. Es ist alles da, aber die Zusammensetzung passt einfach nicht ganz. Ich bin aber auch kein großer Fan davon, dass man ständig auf dem Gravcycle im Kampf sitzt.

Es ist allerdings ein technisch gutes Game und ich finde besonders die Dialoge sehr gelungen und es wird gut mit Klischees gespielt. Auch die Zwischensequenzen gefallen mir gut. Ein kleiner Minuspunkt ist die recht geringe Gegnervielfalt, doch die Singleplayer-Kampagne macht durchaus Spaß.

Disintegration spielt in einer Zukunft, in der die Menschen nur durch Integration überleben können. Bei diesem Prozess wird das menschliche Gehirn mithilfe eines Roboter-Körpers konserviert. Ihr seid Romer Shoal, ein ehemaliger Gravcycle-Pilot, der sich mit einer Einheit aus Integrationswiderständlern an die Erinnerungen seines einst menschlichen Daseins klammert.

Die übermächtigen Rayonne haben es sich jedoch zum Ziel gemacht alles Menschliche auszulöschen. Nur Romer und seine Crew aus Geächteten können der Menschheit einen Neubeginn ermöglichen. Dabei steuert man eine Vielzahl von Gravcycles, nutzt ein personalisiertes Waffenarsenal und befehligt eine Crew mit einzigartigen Fähigkeiten, um zu siegen.

Disintegration bietet eine durchaus gute Grafik mit einer recht lebensechten Welt. Auch wenn die Levels groß sind, sind sie dennoch recht schlauchartig. Man kann nur im kleinen Rahmen feindliche Truppen umgehen, um sie zu flankieren. Die Welt wirkt teils sehr schön, auch wenn man ihr die Post-Apokalypse ansieht.

Das Game bietet ein interessantes Gameplay, auch wenn ich jetzt kein besonderer Fan von dem Gravcycle bin, auf dem man auch während des Kampfes sitzt. Man kann aus seiner Crew immer eine bestimmte Anzahl an Leuten auswählen, die mitkommen, da sie unterschiedliche Fähigkeiten besitzen. Es ist wichtig sich gut auf das Level einstimmen, was einfacher wird, wenn man es wiederholen muss.

Disintegration, ein Science Fiction Egoshooter mit Echtzeitstrategie-Elementen wurde von V1 Interactive für den Publisher Private Division entwickelt. V1 Interactive ist das neue Entwicklungsstudio von Marcus Lehto, dem Halo-Mitschöpfer. Das US-amerikanische Studio wurde im Jahr 2015 gegründet.

Private Division ist ein US-amerikanischer Publisher und eine Tochtergesellschaft von Take-Two Interactive, welcher am 14. Dezember 2017 in New York gegründet wurde. Private Division ist nach Rockstar Games und 2K das dritte Veröffentlichungslabel von Take-Two Interactive und auf Games von kleinen bis mittelgroßen Studios spezialisiert.

Wir haben Disintegration von Private Division auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet und Game ist seit 15. Juni 2020 für Xbox One und PS4 erhältlich.
Disintegration
75 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
ein sehr solider Shooter mit taktischen Elementen
die Dialoge sind recht stark geschrieben
die Sprecher sind sehr gut ausgewählt
die Levels selbst sind recht groß
Negatives
ich bin kein Fan vom ständigen Gravcycle
es gibt einiges an In-App-Käufen
dem Game fehlt leider einfach etwas

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Games, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.