Die Peanuts Werkausgabe, Band 26: 1950-2000

| 24. September 2020 | 0 Comments

Die Peanuts Werkausgabe, Band 26: 1950-2000 ist der abschließende Band der Werksausgaben über die Comicserie Die Peanuts des großen US-amerikanischen Comiczeichners Charles M. Schulz, welcher im Jahr 2000 verstorben ist. Der renommierte Verlag Carlsen Comics hat mit insgesamt 26 Bänden die endgültige Sammlung des Comic-Meisterwerks abgeschlossen. In diesem Band liegt der Fokus auf seinen Arbeiten abseits der Comic Strips.

Die Peanuts Werkausgabe, Band 26: 1950-2000, Rechte bei Carlsen Comics

Die Peanuts Werkausgabe, Band 26: 1950-2000 zeigt die Peanuts abseits der Comicstrips, in kleinen Geschichten, Werbung, Kurzerzählungen, etc. Es ist ein Sammelsurium verschiedener Arbeiten, vorwiegend aus den frühen Jahren. Als Band allein ist er nicht so gelungen, die Qualität der Comics ist nicht immer so hoch wie man es gewohnt ist. Aber als allumfassender Einblick in das Werk von Charles M. Schulz ist er sehr interessant. Aber es ist auch nur eine Auswahl aus einer Vielzahl von Material, großteils sogar unveröffentlicht.

Es ist ein spannender Einblick, aber ich hätte mir fast einen stärkeren Mix unterschiedlichster Arbeiten von Charles M. Schulz erwartet, also dass man stärker in die Breite gegangen wäre, Auswahl gäbe es sicher genügend. Doch auch so ist es ein schöner Band geworden, der vor allem die Sammler und Fans der Peanuts anspricht. Sehr berührend ist auch das Nachwort, welches als Nachwort nicht nur für diesen Band, sondern für die gesamte Werksausgabe gelten kann.

Gary Goth, der Herausgeber der „Peanuts“-Gesamtausgabe, dachte, sie wäre nicht vollständig ohne all die Comic- und Bilderbuchseiten, Cartoons oder Werbeillustrationen, die Charles Schulz mit seinen berühmten Figuren geschaffen hat. Deshalb krönt ein 26. Band die ultimative „Peanuts“-Ausgabe, prallgefüllt mit Klassikern und Raritäten und abgerundet durch ein warmherziges Nachwort von Charles M. Schulz‘ Ehefrau Jean Schulz. Dazwischen finden sich Werbeanzeigen, Kurzgeschichten und sogar ein illustrierter Kurzroman von Snoopy höchstpersönlich.

Die Peanuts zählen zu den populärsten und langlebigsten Comicserien. Die Geschichten von Charles M. Schulz, geboren 26. November 1922 in Minneapolis, Minnesota, über die Sorgen und Alltagsnöte seiner zunächst als Li’l Folks betitelten Helden, erschien regelmäßig vom Oktober 1950 bis zum Februar 2000 in den Tageszeitungen. Ihr Schöpfer starb einen Tag vor Veröffentlichung des letzten Comicstrips. Er hat testamentarisch verfügt, dass nach seinem Tod keine weiteren Peanuts Comicstrips mehr erscheinen sollen und nimmt in diesem Band auch von seinen Lesern Abschied.

Carlsen Comics hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Die Peanuts Werkausgabe, Band 26: 1950-2000 in der Übersetzung von Matthias Wieland, ist als Hardcover in hochwertiger Verarbeitung am 26. Februar 2019 bei Carlsen Comics erschienen.
70 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
ein schöner Abschluss für die Werksausgabe der Peanuts
ein Interessanter Einblick in die Arbeit von Charles M. Schulz
ein berührendes Nachtwort von Jean Schulz
der Humor kommt nicht zu kurz in diesem Band
Negatives
als Einzelband qualitativ eher schwach
ein bunterer Mix verschiedener Arbeiten wäre schön gewesen

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.