Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Die Ballade von Halo Jones – Band 3

Die Ballade von Halo Jones – Band 3 von Alan Moore, mit den Zeichnungen von Ian Gibson ist der finale Band seiner Science Fiction Erzählung über die Abenteurerin Halo Jones. Halo Jones ist es gelungen ihr altes Leben hinter sich zu lassen, doch sie ahnt nicht, dass sie damit verhängnisvolle Ereignisse von historischem Ausmaß in Bewegung gesetzt hat.

Ballade von Halo Jones

Die Ballade von Halo Jones – Band 3 bietet viele verschiedene Sichtweisen. Es ist ein spannendes Science Fiction Comic, mit einer feministischen Heldin und eine Satire auf kriegerische Politik. Außerdem ist es ein Stück britischer Comicgeschichte. Alan Moore hat nicht nur den Grundstein seiner Karriere damit gelegt, sondern auch viele Comickünstler beeinflusst.

Im ersten Band begegnet einem die 18-jährige Halo Jones. Sie versuchte ihrem frustrierenden Leben, in einer Ghetto-Siedlung des 50. Jahrhunderts, zu entkommen, indem sie als Stewardess auf einem Luxus-Raumschiff angeheuert hat.

Zehn Jahre sind seitdem vergangen und Halo schlägt sich nun als Soldatin in einem interstellaren Guerillakrieg durch, doch sie lässt sich nicht unterkriegen. Sie ist älter, reifer, aber auch zynischer geworden. Die Geschichte ist interessant und vielseitig, aber auch etwas spröde.

Eine Fortsetzung war einmal angedacht, ist aber mittlerweile verworfen worden, wobei der Autor gerne noch einmal zu ihr zurückkehren würde und zeigen würde, wie es ihr nun als alte Frau in diesem verrückten Universum geht. Wer weiß, vielleicht geht dieser Wunsch ja eines Tages in Erfüllung.

Der Inhalt

Die Ballade von Halo Jones – Band 3 (The Ballad of Halo Jones #3) handelt davon, dass Halos Träume von einem besseren Leben weit jenseits der Sterne geplatzt sind. Endstation ist eine öde Geisterwelt, auf der die Drinks das einzige sind, was niemals versiegt. Sie ist gestrandet zwischen den Sternen und ohne jegliche Hoffnung.

Von einer Sackgasse in die nächste getrieben, schwinden Credits und Hoffnungen langsam dahin. Doch zum Glück gibt es da noch den letzten Ausweg für alle Gestrandeten und Hoffnungslosen, das Militär. Alan Moore hat die Geschichten des Comics geschrieben und von Ian Gibson stammen die Zeichnungen.

Die Comickünstler

Alan Moore ist ein exzentrischer, britischer Comicautor und hat zahlreiche, darunter sehr einflussreiche Comics geschrieben. Er hat viele Held*innen wie Constantine, Tom Strong oder die Neuinterpretation von Batgirl mitbestimmt. Sein Comic The Killing Joke gilt neben Frank Millers The Dark Knight Returns als eine der wichtigsten Batman-Storys. Zahlreiche von Moores großen Werken wurden verfilmt, darunter From Hell, Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen, V wie Vendetta, Watchmen – Die Wächter, wobei er in den meisten Fällen mit der jeweiligen Umsetzung und Interpretation seiner Geschichten sehr unzufrieden war.

Das Comic wird von Ian Gibson zeichnerisch gestaltet. Er pflegt einen sehr detailreichen, sehr europäischen Stil, der aber auch eine Reminiszenz an die Science Fiction Pulp Stories der 1940er und 1950er Jahre ist.

Der US-amerikanische Comiczeichner Kelley Jones wurde mit seiner Arbeit an der Mini-Serie Deadman: Love after Death bekannt und zählt mit seiner grafisch recht unkonventionellen Interpretation des dunklen Ritters zu den kontroversesten, aber auch interessantesten Batman-Zeichner*innen. Zuletzt hat er wieder für die Batman Serie bzw. für den großen DC Comics Event Convergence den Zeichenstift geschwungen. Er hat auch die spannende Mini-Serie Batman: König der Angst in Szene gesetzt.

Panini Comics hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Die Ballade von Halo Jones – Band 3 ist ein Sammelband mit den deutschsprachigen Ausgaben, der britischen Comic Serie Halo Jones von 2000AD. Der Comic-Sammelband wird von Panini Comic als Hardcover herausgebracht und erschien am 01. Juni 2021.

81
%
Die Ballade von Halo Jones - Band 3 bietet viele verschiedene Sichtweisen. Es ist ein spannendes Science Fiction Comic, mit einer feministischen Heldin und einer Satire auf kriegerische Politik. Es ist aber auch ein Stück britischer Comicgeschichte. Alan Moore hat nicht nur den Grundstein seiner Karriere damit gelegt, sondern auch viele Comickünstler*innen beeinflusst.
Pros
  • ein Stück britischer Comicgeschichte
  • Halo Jones ist eine feministische Heldin
  • die Zeichnungen sind stark retro
  • die Geschichte ist recht vielschichtig
Cons
  • es bleiben ein paar Fragen am Ende offen
  • mehr etwas für Fans und Sammler*innen
  • die Geschichte ist streckenweise etwas spröde

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Das geheime Tagebuch...

Golden Dogs – ...

Flash #6: Negativ-Fl...

Green Lantern #1: Pf...

Ender’s Game

Swamp Thing #6: Gift...