Der Winter unseres Missvergnügens

| 16. Februar 2020 | 0 Comments

Der Winter unseres Missvergnügens von John Steinbeck erscheint im Manesse Verlag, in der Neuübersetzung aus dem Jiddischen von Armin Eidherr, welcher auch ein lesenswertes Nachwort verfasst hat. Mit seinem berühmtesten Werk hat der Humorist dem untergegangenen Milieu des Schtetls ein Denkmal gesetzt und der jiddische Schicksalsroman zählt zu einem der wichtigsten Bücher der Weltliteratur.

Der Winter unseres Missvergnuegens von John Steinbeck, Rechte bei Manesse

Der Winter unseres Missvergnügens ist ein gelungenes und heute noch gültiges Lehrstück über Geld und Moral. Auch wenn das Buch etwas schwergefällig geschrieben ist, legt der Autor die Motive, die Gier nach Geld, die Moral, aber auch wie schnell sie in schwierigen Situationen über Bord geworfen wird, offen. Und der Inhalt ist, obwohl das Buch bereits in den 1960ern geschrieben wurde, auch heute noch gültig.

Im Zentrum stehen einige moralische Fragen, die sich im Kern darum drehen, ob man für eine kurze Zeit ohne Moral im Leben agieren kann, um anschließend wieder ein guter Mensch zu werden. John Steinbeck braucht dazu sehr viel Zeit und Raum, um diese Frage aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten.

Der Winter unseres Missvergnügens handelt von Ethan Hawley, einem Hätschelkind der Finanzaristokratie von Long Island, welcher sich um materielle Dinge nicht sorgen muss, bis ihn die Pleite seines Vaters plötzlich dazu zwingt auf eigenen Beinen zu stehen. Um Frau und Kinder ernähren zu können, tritt er eine schlecht bezahlte Stelle als Verkäufer in einem Lebensmittelladen an.

Rasch erkennt er jedoch, dass redliches Tagwerk einen Mann nicht weiterbringt. Unter dem Einfluss seiner Frau und dem seines Bankberaters entledigt er sich aller Menschlichkeit und steigt zum skrupellosen Geschäftsmann auf, der ohne Rücksicht auf andere nur den eigenen Vorteil sucht.

John Steinbeck wurde 1902 in Kalifornien geboren und hat sein Studium der Naturwissenschaften abgebrochen, um sich ganz dem Schreiben zu widmen. In seinen Büchern thematisiert Steinbeck vor allem die Lebensverhältnisse einfacher Arbeiter und sozial schwächer Gestellter. 1962 erhielt er den Nobelpreis für Literatur. John Steinbeck verstarb 1968 in New York.

Der Manesse Verlag wurde im Jahr 1944 in Zürich gegründet und steht seit 2018 im Eigentum der Verlagsgruppe Random House. Der Verlag steht für Weltliteratur in attraktiver Ausstattung und für ambitionierte Klassikervermittlung aus allen Kultursprachen und Epochen. Romane, Lyrik und Erzählungen in Erst- und Neuübersetzungen erscheinen in der Reihe „Manesse Bibliothek der Weltliteratur“. Der Roman wurde mit dem Originaltitel The Winter of Our Discontent bei Viking Press, New York.

Fotos: © Manesse und Verlagsgruppe Random House
Der Winter unseres Missvergnügens von John Steinbeck ist im Oktober 2018 bei Manesse, in der Übersetzung von Bernhard Robben als gebundenes Buch und auch als ebook erschienen.
70 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
ein gutes Lehrstück über Geld und Moral
Ethan Hawley ist eine wütende Figur
eine spannende moralische Auseinandersetzung
Negatives
das Buch ist etwas schwerfällig geschrieben
er braucht viele Worte, um auf den Punkt zu kommen
es fehlt dann doch einiges zum großen Epos

Tags: , , , , , , , , , , ,

Category: Bücher

avatar

About the Author ()

Als Bücherwurm geboren, liebe ich fast jede Gattung der Literatur und verschlinge Bücher zu jeder Tages- und Nachtzeit. F Ich freue mich bereits für Weltenraum mein Talent einsetzen zu können und unseren Lesern viele gute Bücher empfehlen zu können.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.