Der verlorene Sohn

| 21. August 2019 | 0 Comments

Der verlorene Sohn von Regisseur Joel Edgerton ist ein Filmdrama aus dem Jahr 2018. Das Drehbuch von Joel Edgerton basiert auf den Memoiren von Garrard Conley. In den Hauptrollen finden sich Lucas Hedges als Jared Eamons und der Regisseur selbst als „Love in Action“-Zentrum Therapeut Victor Sykes.

Blu-ray Cover

Der verlorene Sohn, Rechte bei Universal Pictures

Der verlorene Sohn ist ein berührendes Drama, wobei das auch an den Leistungen der Schauspieler liegt. Es gelingt ihnen ihre Hoffnungen, Sehnsüchte, Zweifel und Ängste überzeugend darzustellen. Vor allem Nicole Kidman und Russell Crowe als Jareds Eltern sind besorgt, stark in ihrem Glauben, aber keine dummen, engstirnigen Menschen. Sie sehen sich mit einer Prüfung ihres Glaubens und der Liebe zu ihrem Sohn konfrontiert. Zunächst scheitern sie und bringen ihren Sohn zu einer „Therapie“.

Der Film wählt nur einen kleinen Ausschnitt aus dem Leben der Familie. Es wäre interessant gewesen zu sehen wie Jareds Eltern, vor allem sein Vater, damit zurechtkommen, dass ihr Sohn homosexuell ist. Dazu kommt, dass der Film einige Längen hat. Man versucht eben die gewisse Trostlosigkeit der Therapie aufzuzeigen und auch wie Jared selbst bewusst wird, was für ein Mensch er ist. Später sieht man auch, dass er sich nicht ändern möchte, dass er sich akzeptieren möchte und diese Akzeptanz auch einfordert.

Was in der Therapie passiert ist unmenschlich und hat mit Liebe nichts zu tun. Eindringlich, ohne erhobenen Zeigefinger, wird gezeigt wie man die jungen Menschen wieder auf den rechten Pfad bringen möchte. Es gibt während dieser Therapie keine Schockszenen, aber um so eindringlicher wirkt die Wahrheit. Die Authentizität der Szenen wirkt sehr hoch, so traurig und berührend. Es ist ein trauriger Film.

Der verlorene Sohn handelt von Jared (Lucas Hedges), welcher in einer Baptistenprediger-Familie, in einer bibeltreuen Kleinstadt der amerikanischen Südstaaten aufwächst. Als seine strenggläubigen Eltern (Russell Crowe und Nicole Kidman) von der Homosexualität ihres Sohnes erfahren, drängen sie ihn zur Teilnahme an einer fragwürdigen Reparativtherapie.

Vor die Wahl gestellt, entweder seine Identität oder seine Familie und seinen Glauben zu riskieren, lässt Jared sich notgedrungen auf das entwürdigende und unmenschliche Umerziehungsprogramm ein. Trotz der psychischen Misshandlungen durch den radikalen Campleiter (Joel Edgerton) beginnt Jared seine eigene Stimme zu finden und sein wahres Selbst zu akzeptieren.

Der verlorene Sohn, mit einer Spieldauer von ca. 110 Minuten, wird mit einem guten, kontrastreichen Bild im Format 1.85:1 Anamorph Widescreen in High Definition geboten. Der gute, volle Ton wird u.a. auf Englisch und Deutsch in Dolby Digital 5.1 präsentiert. Unter den Extras findet sich folgendes Bonusmaterial:

  • unveröffentlichte und erweiterte Szenen
  • Jared enthüllt
  • Die Verwandlung in die Eamons
  • Ein besessener Mann: Joel Edgerton
Der verlorene Sohn (Boy Erased) von Universal Picture ist ab 21. Juni 2019 mit FSK 12 auf DVD, Blu-ray und UHD verfügbar. Wir haben die Blu-ray auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
81 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
hervorragend gespielt, mit einem tollen Cast
man vermeidet schockierende Szenen
der Film ist berührend und sehr traurig
die Geschichte wird mit ruhiger Hand inszeniert
Negatives
der Film hat leider einige Längen
es geht nur um einen kleinen Ausschnitt

Ähnliche Artikel

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Filme

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen. Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr.... Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.