Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Der Schatz der Templer (Escape-Game)

Das Auge wacht seit über zweitausend Jahren über die Menschheit. Es ist ein Geheimbund, der über die Zeit unterschiedlichste Namen getragen hat und nun wurde ein Notizbuch des Templerordens gefunden, dem es gilt auf die Spuren zu kommen. Leider sind die Texte und Hinweise kodiert. Es liegt also am Spieler sich mit diesen Rätseln auseinanderzusetzen, sie zu entschlüsseln und den Spuren von George de Larpée zu folgen.

Der Schatz der Templer - Cover, Rechte bei Panini

Der Schatz der Templer ist ein Escape Game, wobei man hier nicht versucht aus einem geschlossenen Raum oder Gebäude innerhalb einer gewissen Zeit zu fliehen, sondern man folgt den Spuren der Templer, im Prinzip ohne Zeitdruck, dafür mit recht ungewöhnlichen Methoden, nämlich mit Hilfe von einem Gradmesser und einem Lineal.

Das Spiel beginnt in Jerusalem. Wenn man auf der Karte, die auf der Innenseite der Spielschachtel abgedruckt ist, nachsieht, findet man die Stadt auf Feld 88. Diese Zahl ergibt sich eben durch das Äquivalent zu Längen und Breitengraden auf einer Landkarte. Um im Spiel weiterzukommen, nimmt man sich dann die Karte mit der Zahl der entsprechenden Stadt und liest deren Text. Meistens besteht die erste Karte aus einer Weitererzählung der Geschichte, auf der folgenden Karte oder einer der folgenden Karten findet sich dann das Rätsel.

Zusätzlich zu den Karten gibt es auch noch das Notizbuch von George de Laprée, das einen Hinweise und Hilfestellungen zu den Rätseln geben soll, wobei es nicht immer ganz klar ist welcher Hinweise davon zu welchem Rätsel gehört, bzw. fanden wir nicht alle Hinweise darin wirklich gelungen. Womöglich wäre es gut gewesen ein paar Textzeilen im Notizbuch zu hinterlassen, die einem eine verschlüsselte Anleitung zur Lösung des Rätsels bietet.

Die Rätsel sind teilweise recht schwierig zu entschlüsseln und man muss ziemlich um die Ecke denken, um auf ein paar Lösungen zu kommen. Wir fanden es schade, dass wir doch recht häufig bei den Tipps nachlesen mussten wie wir an das Rätsel herangehen sollen. In der Anleitung gibt es einen Abschnitt, in dem jeweils 2 Tipps und dann die Lösung zu finden sind und bei diesem Spiel braucht man definitiv zumindest immer wieder den 1. Tipp.

Die Idee mit der wirklich schön gestalteten Landkarte und dazu dem Gradmesser und dem Lineal hat uns sehr gut gefallen, leider hat aber auch dieses ein paar Schwächen, Zum einen ist das Lineal seltsam bedruckt. Uns ist es öfter passiert, dass wir es umgedreht haben, um, wie bei Standardlinealen die Skala auf der anderen Seite zu haben, aber im Prinzip liegt dann das Lineal wie vorher da.

Auch der Gradmesser ist hübsch gestaltet, leider sind die Orte aber teilweise so nah beisammen, dass man die Karte gar nicht sieht, weil man sie mit dem Gradmesser verdeckt. Des Weiteren haben wir uns gewundert, warum beides nicht perforiert ist, sondern wirklich mit der Schere auszuschneiden ist. Die Perforation wäre wirklich sehr praktisch. Wir haben uns schließlich mit einem Geodreieck statt des Gradmessers geholfen. Das hat dann etwas besser funktioniert.

Der Schatz der Templer - Spielinhalt, Rechte bei Panini
Der Schatz der Templer – Spielinhalt, Rechte bei Panini

Was man dem Spiel zugute halten muss ist, dass es eine recht lange, umfangreiche Story hat. An den unterschiedlichen Orten erfährt man immer einiges zu George de Laprée und seine Reise. Der Schluss kommt dann zwar etwas schnell und überraschend, aber im Prinzip ist es durchaus ein guter Grund, diese Reise zu unternehmen. Einzig das Ende in der Gegenwart war dann wieder ein bisschen ernüchternd. Auch das Artwork ist sehr gelungen und versetzt einen in die Zeit der Templer. Dadurch, dass man das Spielmaterial nicht zerstört, kann man das Spiel theoretisch auch noch einmal spielen, allerdings ist es wie bei vielen Exit-Games, dann nicht mehr so spannend.

Laut Spielschachtel ist das Spiel für 2 bis 6 Spieler ab ca. 14 Jahren geeignet, wobei wir fanden, dass es, wie viele Escape Spiele, besser für kleiner Gruppen oder zu zweit spielbar ist. Man löst eher ein Rätsel nach dem anderen und nicht mehrere gleichzeitig und dann wird es in einer größeren Gruppe schwieriger und dauert meistens länger, immerhin will jeder die Karten und das Notizbuch sehen und sich selbst am Rätsel beteiligen.

Die Panini-Gruppe hat ihren Sitz im italienischen Modena und ist in über 150 Ländern tätig. Der Verlag ist weltweit der größte für Sammelprodukte und ist im deutschsprachigen Raum vor allem für seine Comics und Stickeralben, die berühmten Panini-Alben, bekannt. Sie bringen aber auch Magazine, Bücher und jetzt auch Spiele heraus.

Panini hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Der Schatz der Templer (Escape-Game) ist ein Escape Spiel für 2-6 Spieler und wurde von Panini am 20. April 2021 herausgebracht. Wir haben das Spiel zu zweit getestet und ungefähr 80-90 Minuten dafür gebraucht.

61
%
Die Rätsel sind teilweise recht schwierig zu entschlüsseln und man muss ziemlich um die Ecke denken, um auf ein paar Lösungen zu kommen. Wir fanden es schade, dass wir doch recht häufig bei den Tipps nachlesen mussten wie wir an das Rätsel herangehen sollen. In der Anleitung gibt es einen Abschnitt, in dem jeweils 2 Tipps und dann die Lösung zu finden sind und bei diesem Spiel braucht man definitiv zumindest immer wieder den 1. Tipp.
Pros
  • gelungenes Design & Artwork
  • eine umfangreiche, interessante Story
  • Idee mit Karte, Gradmesser und Lineal ist sehr gut
  • es gibt keinen Zeitdruck
  • theoretisch wieder spielbar
Cons
  • die Rätsel sind schwer lösbar
  • kaum Hinweise wie Rätsel zu lösen sind, im Spiel
  • Gradmesser und Lineal könnten besser sein
  • ein recht ernüchterndes Ende
  • es wurde einiges an Potenzial verschenkt

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Unheil über Arivor

Warhammer Fantasy-Ro...

Princess Jing

Pathfinder Abenteuer...

Black Robe – A...

Havena Stadtbox R...