Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Der Lärm der Fische beim Fliegen

Der Lärm der Fische beim Fliegen von Lars Lenth ist ein Krimi, welcher sich durchaus kritisch mit dem Thema der künstlichen Lachszucht und dem generellen Umgang der Gesellschaft mit Nahrung und den dazu verwendeten Tieren umgeht. Der gemächliche Leo Vangen soll Öko-Terroristen fangen.

Der Lärm der Fische beim Fliegen

Der Lärm der Fische beim Fliegen ist, ähnlich wie Leo Vangen, nicht unbedingt präsent, aber sehr sympathisch, gemächlich und irgendwie unaufgeregt. Überraschend ist, dass der Krimi sich durchaus kritisch mit der Zucht von Lachs auseinandersetzt.

Das Buch ist mit leichter Hand geschrieben worden. Daher ist das Buch zwar auch leicht zu lesen, aber die Krimihandlung ist nicht besonders anspruchsvoll. Die einzelnen Figuren sind recht einfach gezeichnet. Böse ist Böse und Gut ist Gut. Der sympathische Leo Vangen, der Protagonist des Krimis, ist weniger tonangebend, sondern eher ein treibender Beobachter.

Dennoch ist das Buch durchaus unterhaltsam zu lesen. Die verschiedenen Figuren, vor allem die Schurken der Handlung, sind durchaus skurril, auch wenn es manchmal ein wenig zu viel ist. Lars Lenth gelingt es, die nordische Romantik auf recht unterhaltsame Art und Weise zu entzaubern.

Das Buch

Der Lärm der Fische beim Fliegen handelt von Leo Vangen, welcher ein ruhiges Leben in Oslo führt. Das ändert sich, als Axel Platou, ein Kindheitsfreund und erfolgreicher Unternehmer, ihn bittet, ins raue nördliche Norwegen zu reisen. Dort wurden Anschläge auf Axels Lachszuchtfarm verübt und Leo soll der Sache auf den Grund gehen.

Doch die skrupellosen Vega-Brüder kümmern sich bereits auf ihre Art um die Schuldigen. Die drei Männer leiten die Farm und schrecken vor nichts zurück, um ihre Einnahmequelle zu schützen. Der unbedarfte Leo gerät zwischen die Fronten wütender Ökoaktivist*innen, eigenwilliger Einsiedler und brutaler Lachsfarmer*innen. Bald wünscht er sich sein ödes Leben zurück.

Die Autor*innen

Lars Lenth, geboren 1966, ist ein Angel-Profi und hat sich damit sowohl auf dem skandinavischen Buchmarkt als auch im Fernsehen einen Namen gemacht. Er spielte in TV-Serien mit und brachte einige DVDs zum Thema Fliegenfischen heraus. Wenn er nicht gerade angelt oder schreibt, steht er mit einer seiner Rock-Bands auf der Bühne. In seinen Büchern greift er immer wieder sozialkritische Themen auf.

Der Verlag

Blanvalet ist ein deutscher Verlag mit Sitz in München, der 1935 in Berlin gegründet wurde und seit 1974 zur Verlagsgruppe Random House gehört. Er verlegt neben Sachbüchern vor allem Belletristik und Krimis, aber auch zahlreiche Fantasy Romane für Kinder und Erwachsene.

Der Roman erschien im Original unter dem Titel Brødrene Vega im Verlag Kagge, Oslo.

Blanvalet hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Fotos: ©Sturlason und Blanvalet

Der Lärm der Fische beim Fliegen von Lars Lenth ist seit August 2019 bei Blanvalet als Taschenbuch und E-Book erhältlich.

78
%
Der Lärm der Fische beim Fliegen ist, ähnlich wie Leo Vangen, nicht unbedingt stark präsent, aber sehr sympathisch. Die Handlung ist eher gemächlich, aber auch irgendwie unaufgeregt, aber doch unterhaltsam und interessant. Überraschend ist, dass der Krimi sich durchaus kritisch und recht umfassend mit der Zucht von Lachs auseinandersetzt, mit seinen Möglichkeiten, aber auch den großen Gefahren und Nachteilen für den wildlebenden Lachs.
Pros
  • ein unterhaltsamer Krimi aus Skandinavien
  • der Roman ist mit leichter Hand geschrieben
  • durchaus kritische Töne zur Lachszucht
  • es gibt einige recht skurille Figuren in dem Buch
Cons
  • Leo Vangen ist eher eine Randfigur
  • die Figuren sind sehr schwarz-weiß gezeichnet
  • die Krimihandlung bietet recht wenig Tiefe

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

The Fourth Monkey &#...

Sigrid Ødegårds Reis...

Das Gewölbe des Himm...

Billy Summers

Through the Woods

Warhammer: Chaosbane