Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Der Dunkle Turm

Der Dunkle Turm von Regisseur Nikolaj Arcel ist ein amerikanischer Fantasyfilm aus dem Jahr 2017, welche recht lose auf der Fantasy-Saga Der Dunkle Turm von Stephen King basiert. In den Hauptrollen findet sich auf der einen Seite Roland Deschain, genannt Der Revolvermann, welcher von Idris Elba gespielt wird, und auf der Gegenseite Walter, besser bekannt als der Mann in Schwarz, der von Matthew McConaughey gespielt wird.

Der Dunkle Turm, Rechte bei © 2017 Columbia Pictures

Der Dunkle Turm, Rechte bei © 2017 Columbia Pictures

Der Dunkle Turm ist eine interessante Version der Romanserie. Sie ist nicht werksgetreu, was bei dem großen Umfang der Bücher auch nicht möglich ist, aber der Film fängt die Atmosphäre sehr gut ein. Einzig das Epos will nicht greifen, zu sehr ist der Film auf das Duell Gut gegen Böse, vom Revolvermann gegen den Mann in Schwarz, fokussiert. Dadurch bekommt man nicht das Gefühl, dass alle bekannten Welten in Gefahr sind. In den Büchern wird dies durch die Breite der Erzählung ausgelöst, im Film hat man dafür keinen Platz und das ist leider spürbar. Der Film ist durchaus spannend und alle, welche das Epos von Stephen King nicht gelesen haben, werden bestens unterhalten, während Fans des Buches eher enttäuscht sein werden.

Der Dunkle Turm handelt vom Revolvermann Roland Deschain (Idris Elba), welcher der letzte seiner Art ist und gefangen ist in einem ewigen Kampf mit Walter O’Dim, auch bekannt als der Mann in Schwarz (Matthew McConaughey). Roland ist fest entschlossen ihn daran zu hindern, den Dunklen Turm zu Fall zu bringen, der das ganze Universum zusammenhält. Das Schicksal aller Welten steht auf dem Spiel, als das Gute und das Böse in einer ultimativen Schlacht aufeinanderprallen, denn Roland ist der einzige, der den Dunklen Turm vor dem Mann in Schwarz verteidigen kann. Aber welche Rolle spielt Jake, ein zwölfjähriger Junge der von Visionen geplagt wird?

Ich ziele nicht mit der Hand; wer mit der Hand zielt, hat das Angesicht seines Vaters vergessen. Ich ziele mit dem Auge.

Der Dunkle Turm hätte großes Potential gehabt, aber man hat versucht den gesamten Zyklus in einen Film zu quetschen, der mit seinen 95 Minuten zwar schön kompakt erzählt wird, aber doch recht kurz ist. Sehr nett wiederum sind die vielen kleinen Anspielungen aus dem umfassenden Œuvre von Stephen King. So gibt es die Überreste eines Vergnügungsparks mit dem Hinweis auf Pennywise, dem Clown, oder auf dem Schreibtisch des Therapeuten steht ein Foto des Overlook-Hotels aus Shining, wobei auch Jake selbst das Shining besitzt.

Stephen King wurde im Jahr 1947 in Portland, Maine, geboren und zählt zu den erfolgreichsten amerikanischen Schriftstellern. Schon als Student veröffentlichte er Kurzgeschichten. Sein erster Romanerfolg, „Carrie“, erlaubte ihm, sich nur noch dem Schreiben zu widmen. Seitdem hat er weltweit 400 Millionen Bücher in mehr als 40 Sprachen verkauft. Im November 2003 erhielt er den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk.

Der Dunkle Turm mit einer Spieldauer von ca. 95 Minuten, wird mit einem guten Bild, welches die verschiedenen zumeist apokalyptischen Welten gut zeigt, im Format 16:9 Widescreen (2.40:1) geboten. Der gute Ton wird u.a. auf Englisch in Auro-3D und Deutsch in DTS-HD MA 5.1 präsentiert. Unter den Extras findet sich u.a.folgendes Bonusmaterial:

  • Entfallene Szenen
  • Ein letztes Mal – Filmemacher und Autor zollen den Büchern ihre Anerkennung
  • Die Welt dreht sich weiter … – Die Kulissen und Drehorte
  • Stephen King: Inspirationen – Erfahren Sie, wie die Bücher verfilmt wurden
  • Ein Blick durchs Schlüsselloch – Vignetten – besprochen von Roland & dem Mann in Schwarz
  • Outtakes
  • Der Mann in Schwarz – Matthew McConaugheys Herangehensweise an die Rolle „Der Mann in Schwarz“
  • Der Revolvermann in Aktion – So wurden die Kämpfe des Revolvermanns von Idris Elba & dem Stuntteam inszeniert
Der Dunkle Turm (The Dark Tower) von Sony Pictures ist ab 18. Dezember 2017 mit FSK 12 auf DVD und Blu-ray erhältlich. Wir haben die Blu-ray auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
70 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
auch ohne Kenntnisse der Bücher verständlich
Idris Elba überzeugt als Revolvermann,füllt die Rolle mit Leben
ein spannender und unterhaltsamer Actionfilm
Negatives
hätte Auftakt einer großen Reihe sein können
Durch den Fokus auf das Duell verblasst die Gefahr
Fans des Buchs werden eher enttäuscht sein
Der Dunkle Turm von Regisseur Nikolaj Arcel ist ein amerikanischer Fantasyfilm aus dem Jahr 2017, welche recht lose auf der Fantasy-Saga Der Dunkle Turm von Stephen King basiert. In den Hauptrollen findet sich auf der einen Seite Roland Deschain, genannt Der Revolvermann, welcher von Idris Elba gespielt wird, und auf der Gegenseite Walter, besser bekannt als der Mann in Schwarz, der von Matthew McConaughey gespielt wird. [caption id="attachment_27204" align="alignleft" width="200"] Der Dunkle Turm, Rechte bei © 2017 Columbia Pictures[/caption] Der Dunkle Turm ist eine interessante Version der Romanserie. Sie ist nicht werksgetreu, was bei dem großen Umfang der Bücher auch nicht möglich ist, aber der Film fängt die Atmosphäre sehr gut ein. Einzig das Epos will nicht greifen, zu sehr ist der Film auf das Duell Gut gegen Böse, vom Revolvermann gegen den Mann in Schwarz, fokussiert. Dadurch bekommt man nicht das Gefühl, dass alle bekannten Welten in Gefahr sind. In den Büchern wird dies durch die Breite der Erzählung ausgelöst, im Film hat man dafür keinen Platz und das ist leider spürbar. Der Film ist durchaus spannend und alle, welche das Epos von Stephen King nicht gelesen haben, werden bestens unterhalten, während Fans des Buches eher enttäuscht sein werden. Der Dunkle Turm handelt vom Revolvermann Roland Deschain (Idris Elba), welcher der letzte seiner Art ist und gefangen ist in einem ewigen Kampf mit Walter O’Dim, auch bekannt als der Mann in Schwarz (Matthew McConaughey). Roland ist fest entschlossen ihn daran zu hindern, den Dunklen Turm zu Fall zu bringen, der das ganze Universum zusammenhält. Das Schicksal aller Welten steht auf dem Spiel, als das Gute und das Böse in einer ultimativen Schlacht aufeinanderprallen, denn Roland ist der einzige, der den Dunklen Turm vor dem Mann in Schwarz verteidigen kann. Aber welche Rolle spielt Jake, ein zwölfjähriger Junge der von Visionen geplagt wird? "Ich ziele nicht mit der Hand; wer mit der Hand zielt, hat das Angesicht seines Vaters vergessen. Ich ziele mit dem Auge." Der Dunkle Turm hätte großes Potential gehabt, aber man hat versucht den gesamten Zyklus in einen Film zu quetschen, der mit seinen 95 Minuten zwar schön kompakt erzählt wird, aber doch recht kurz ist. Sehr nett wiederum sind die vielen kleinen Anspielungen aus dem umfassenden Œuvre von Stephen King. So gibt es die Überreste eines Vergnügungsparks mit dem Hinweis auf Pennywise, dem Clown, oder auf dem Schreibtisch des Therapeuten steht ein Foto des Overlook-Hotels aus Shining, wobei auch Jake selbst das Shining besitzt. Stephen King wurde im Jahr 1947 in Portland, Maine, geboren und zählt zu den erfolgreichsten amerikanischen Schriftstellern. Schon als Student veröffentlichte er Kurzgeschichten. Sein erster Romanerfolg, „Carrie“, erlaubte ihm, sich nur noch dem Schreiben zu widmen. Seitdem hat er weltweit 400 Millionen Bücher in mehr als 40 Sprachen verkauft. Im November 2003 erhielt er den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk. Der Dunkle Turm mit einer Spieldauer von ca. 95 Minuten, wird mit einem guten Bild, welches die verschiedenen zumeist apokalyptischen Welten gut zeigt, im Format 16:9 Widescreen (2.40:1) geboten. Der gute Ton wird u.a. auf Englisch in Auro-3D und Deutsch in DTS-HD MA 5.1 präsentiert. Unter den Extras findet sich u.a.folgendes Bonusmaterial: Entfallene Szenen Ein letztes Mal - Filmemacher und Autor zollen den Büchern ihre Anerkennung Die Welt dreht sich weiter ... - Die Kulissen und Drehorte Stephen King: Inspirationen - Erfahren Sie, wie die Bücher verfilmt wurden Ein Blick durchs Schlüsselloch - Vignetten - besprochen von Roland & dem Mann in Schwarz Outtakes Der Mann in Schwarz - Matthew McConaugheys Herangehensweise an die Rolle "Der Mann in Schwarz" Der Revolvermann in Aktion - So wurden die Kämpfe des Revolvermanns von Idris Elba & dem Stuntteam inszeniert [box style="tip"]Der Dunkle Turm (The Dark Tower) von Sony Pictures ist ab 18. Dezember 2017 mit FSK 12 auf DVD und Blu-ray erhältlich. Wir haben die Blu-ray auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.[/box] [rwp_box id="0"]
Pros
Cons

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Handbuch: Vermächtni...

Das Gewölbe des Himm...

Constantine #2: Zaub...

Shiness: The Lightni...

Pathfinder 2 –...

The Good Doctor R...