Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Dead Pixels – Staffel 2

Dead Pixels – Staffel 2 ist eine witzige Sitcom, welche die großen und kleinen Klischees von Gamern und Nerds anspricht. Es ist eine Sitcom, die einen als Gamer aber auch immer wieder an die Fremdschämen-Grenzen bringt und nicht alles was man sieht ist dabei überzeichnet. Diesmal steht die Erweiterung mit allen so ihren Problemen und Glückseligkeiten im Mittelpunkt.

Dead Pixels – Staffel 2, Rechte bei Polyband

Dead Pixels – Staffel 2 steckt weiterhin voll derben Gamer Humor, aber man verarscht sie nicht oder zeigt sie als völlige Looser, sondern als Gamer, klar nicht als Casual Gamer, sondern so richtige nerdige Gamer. Viele junge Menschen haben ein fragwürdiges Sozialverhalten, bei Gamern ist es nicht schlechter, nur anders. Besonders schön fand ich die Retro-Folge.

Man merkt der Serie durchaus an, dass der Autor und Co-Erfinder der Serie, Jon Brown ein echter Gamer ist. Die Besetzung blieb unverändert, als Regisseur kommt diesmal Jamie Jay Johnson zum Einsatz. Und es kommt wieder zu herrlich komischen Momenten, aber auch tragischen Ereignissen.

Von der beängstigenden Verehrung einer weiblichen Gamerin, bis zu den Auswüchsen der Proteste gegen die neuen Fischwesen ist alles dabei. Alison redet sich ihren Geliebten schön und Nicky steht davor seine Internetbekanntschaft Daisy kennenzulernen, welche in der synchronisierten Version eine aus Salzburg stammende Gamerin ist.

Es werden hier auch sehr geschickt viele Klischees über Gamer angesprochen, einige auch bestätigt, andere stark persifliert. Auch die Zusammensetzung der Freundesgruppe, Nicky eher weniger erfolgreich, Meg welche befördert wird, Usman mit Ehefrau und Kindern, zeigt, wie groß und vielfältig der Querschnitt der Gamer geworden ist.

Dead Pixels – Staffel 2 handelt davon, dass nach acht langen und schrecklichen Monaten die Erweiterung von „Kingdom Scrolls“ erschienen ist. Meg, Nicky und Usman sind wie im Himmel, wären da nicht ein paar Dinge. Zum Beispiel gibt es jetzt Fischmenschen, über die rege diskutiert wird.

Außerdem scheint das Spiel jetzt auch bei der jüngeren Generation anzukommen. Die Spiel-Welt ist von den Kids regelrecht überlaufen. Meg und Usman sind genervt und schmieden einen teuflischen Plan. Derweil schlägt sich Nicky mit ganz anderen Problemen herum: Er hat eine ernste „Kistensucht“ entwickelt.

Dead Pixels – Staffel 2, mit einer Spieldauer von ca. 150 Minuten (6 x 25), wird auf DVD mit 16×9 anamorph (1,78:1) geboten. Der englischen und deutschen Ton gibt es in Dolby Digital 2.0. Es gibt leider keinerlei Bonusmaterial.

Polyband hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Dead Pixels – Staffel 2 (Dead Pixels – Season 2) von Polyband ist seit 30. Juli 2021 mit FSK 16 auf DVD verfügbar.
89 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
MMORPGs und Gamer werden ernst genommen
die Gamer Community wird gelungen persifliert
die Darsteller werden Sozial noch unfähiger
die TV-Serie ist vor allem für Gamer ein echter Hit
auch das Game ist gelungen umgesetzt
Negatives
es sind leider nur 6 Folgen
ohne Gamer Background zum Teil schwer verständlich
89
%
Dead Pixels - Staffel 2 ist eine witzige Sitcom, welche die großen und kleinen Klischees von Gamern und Nerds anspricht. Es ist eine Sitcom, die einen als Gamer aber auch immer wieder an die Fremdschämen-Grenzen bringt und nicht alles was man sieht ist dabei überzeichnet. Diesmal steht die Erweiterung mit allen so ihren Problemen und Glückseligkeiten im Mittelpunkt.
Pros
  • MMORPGs und Gamer werden ernst genommen
  • die Gamer Community wird gelungen persifliert
  • die Darsteller werden Sozial noch unfähiger
  • die TV-Serie ist vor allem für Gamer ein echter Hit
  • auch das Game ist gelungen umgesetzt
Cons
  • es sind leider nur 6 Folgen
  • ohne Gamer Background zum Teil schwer verständlich

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

11-11: Memories Reto...

Batman: Damned #2

Trickerion: Dahlgaar...

The Diamond Job R...

Shadowrun 5: Schatte...

Nicht der Homosexuel...