Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

DC-Horror: Der Zombie-Planet

DC-Horror: Der Zombie-Planet von Tom Taylor ist eine Geschichte über Superhelden und Magier in der Postapokalypse. Ein Großteil der überlebenden Menschheit ist der zombieverseuchten Erde entkommen und lebt nur auf der Erde 2. In der finsteren Alternativweltgeschichte, die nicht einmal Ikonen wie Wonder Woman, Batman oder Superman schont, kommen die von der zombieverseuchten Erde geflohenen Helden auf den blauen Planeten zurück.

DC-Horror: Der Zombie-Planet

DC-Horror: Der Zombie-Planet ist ein spannendes Finale und vor allem John Constantine trägt nicht nur einen Gutteil der Geschichte, sondern verleiht ihr auch ein überraschendes Ende. Auch sehr überraschend, in seiner Art, aber nicht untypisch, ist Swamp Thing. Mit einem gewissen trockenen Humor steigt er in den Kampf um die Erde ein.

In diesem Band überschlagen sich die Ereignisse. Es gibt eine rettende Queste, es gibt einen verzweifelten Kampf, es gibt einen Plan B und es gibt Superschurken, die sich selbst im Angesicht der Apokalypse keinen Deut gebessert haben. Sigmund Freud wird der Ausspruch, „Die Decke der Zivilisation ist dünn“ zugeschrieben und in diesem Comic sieht man zum Teil wie dünn sie ist.

Aber dennoch, es gibt kein Licht ohne Schatten, kein Morgengrauen ohne Abenddämmerung, keine Apokalypse ohne Helden und die Hoffnung, dass alles wieder gut wird. Tom Taylor gelingt es ausgezeichnet das Flämmchen der Hoffnung zu erhalten, trotz aller Rückschläge es niemals ausgehen zu lassen, aber erst auf den letzten Seiten wird offensichtlich ob es zu einem Feuer wird, oder verglimmt.

Der Inhalt

DC-Horror: Der Zombie-Planet (DCeased: Dead Planet #1-#7) handelt davon, dass die Erde von einer Zombie-Seuche heimgesucht wurde. Viele Helden, darunter auch Superman und Batman sind tot. Ein Großteil der Überlebenden ist ins All geflohen und hat auf einer anderen Welt, der Erde 2, ein neues Zuhause gefunden. Darunter sind auch Jon Kent und Damian Wayne, die Söhne von Superman und Batman, die in die Fußstapfen ihrer Väter getreten sind.

Der Zombie-Virus
Schurken gegen Zombies
DC-Horror: Die Zombie-Apokalypse
Die Zombie-Apokalypse
Der Zombie-Planet

Doch ein Notsignal von der aufgegebenen Erde lässt die beiden und eine Reihe Freiwilliger eine Rettungsmission zur Zombie-Welt starten. Hier kämpfen Helden wie John Constantine, Swamp Thing und Wonder Girl noch immer um das Überleben der letzten Zurückgebliebenen. Auf einmal scheint es sogar ein Heilmittel gegen den Zombie-Virus zu geben. Der Comicsammelband wurde von Tom Taylor geschrieben und von Trevor Hairsine gezeichnet.

John Constantine wurde von Alan Moore mit Steve Bissette und John Totleben erschaffen und hatte seinen ersten Auftritt in der US-Comic Serie Swamp Thing (vol. 2) #37 im Juni 1985. Bereits im Jänner 1988 erhielt er seine eigene Serie Hellblazer, die 300 Ausgaben erreichte, bevor sie mit Constantine #1 in das neue DC Universum überführt wurde. Neben Green Lantern ist John Constantine der einzige DC Charakter, dessen Geschichte beim großen Relaunch The New 52 nicht neu gestartet, sondern übernommen und weitererzählt wurde.

Die Comickünstler

Der aus Australien stammende Comicautor Tom Taylor hat für Dark Horse an diversen Star Wars Serien, für DC Comics und auch für fast alle anderen Verlage an verschiedenen Serien geschrieben. Seit seiner Jugend ist er in der Theaterbranche tätig, in der er als Drehbuchautor zahlreiche Stücke verfasst hat. Seine bei Gestalt Publishing erschiene Comicserie The Deep hat er auch als Animationserie adaptiert.

DC-Horror: Der Zombie-Planet wird zeichnerisch von Trevor Hairsine geprägt. Sein etwas düsterer Zeichenstil ist mit harten, klaren Strichen gezeichnet. Er fokussiert sich auf die Gesichter seiner Figuren und zeigt ihre Emotionen und in diesem Fall auch den verzerrten Hass der Zombies auf die Lebenden.

Etwas irritierend fand ich, dass seine Proportionen nicht immer stimmen. Besonders wenn John mit Etrigan spricht, sieht man, dass Johns Kopf viel zu klein ist. Auch seine Hände wirken verzerrt oder geschrumpft, oder auch als Rose Abschied von Jason nimmt, wirken sie etwas verzerrt, auch wenn die Szene dramatisch ist.

Der britische Zeichner Trevor Hairsine begann seine Karriere beim Comicmagazin The Judge Dredd Megazine. Später wurde er von Marvel Comics entdeckt, dessen Chefredakteur Joe Quesada ihn zu den „Young Guns“ von Marvel Comics, einer Gruppe von Künstlern, welche das Talent haben zu den größten der Branche zu werden, gezählt hat.

Panini Comics hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

DC-Horror: Der Zombie-Planet ist ein Sammelband mit den deutschsprachigen Ausgaben der US-amerikanischen Mini-Comicserie DCeased: Dead Planet von DC Comics. Der Sammelband wurde am 13. Juli 2021 in deutscher Übersetzung herausgebracht.

89
%
DC-Horror: Der Zombie-Planet ist ein spannendes Finale und vor allem John Constantine trägt nicht nur einen Gutteil der Geschichte, sondern verleiht ihr auch ein überraschendes Ende. In diesem Band überschlagen sich die Ereignisse. Es gibt eine rettende Queste, es gibt einen verzweifelten Kampf, es gibt einen Plan B und es gibt Superschurken, die sich selbst im Angesicht der Apokalypse keinen Deut gebessert haben.
Pros
  • ein spannender Abschluss der DCeased Reihe
  • einige starke und witzige Momente
  • die Helden kämpfen um die Hoffnung einer Zukunft
  • die Zeichnungen sind ziemlich dynamisch
  • es gibt überraschende Wendungen
Cons
  • manche Zeichnungen wirken perspektivisch daneben
  • die Zombies bleiben gesichtslose Monster
  • das Tempo der Erzählung ist eine Spur zu hoch

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Don’t Breathe

Das geheime Tagebuch...

Golden Dogs – ...

Catwoman #5: Auge um...

Ein Fisch namens Wan...

Green Lantern: Forev...