Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

DC Comics – Future State: Justice League

DC Comics – Future State ist das neue große DC Comics Event, welches nach Death Metal veröffentlicht wurde. Es schließt nicht unmittelbar an die Ereignisse an, sondern gibt einen wagen Ausblick über die nahe und ferne Zukunft, wie sie eintreffen könnte. Es ist ein Kaleidoskop an unterschiedlichen Geschichten, die Superman, Batman und der Justice League zugerechnet werden. In diesem Artikel will ich mir die Geschichten rund um die Justice League und anderer Teams anschauen.

DC Comics – Future State: Justice League hat, wie auch die anderen drei Sammlungen der jeweiligen Superhelden-Familien, keinen durchgängigen roten Faden. Auch wenn das Schicksal zweier Helden und eines ganzen Universums sicher hervorstechen. Das tragische Schicksal von Flash und der heldenhafte Kampf von Shazam. Spannend ist auch die Geschichte der Justice League Dark. Und es gibt Geschichten um die Teen Titans, die Suicide Squad und das Green Lantern Corps. Wobei letzteres für mich die belangloseste Geschichte war.

Wenn es um Shazam geht, ist auch die Geschichte über die Teen Titans und natürlich Black Adam wichtig. Wobei die Geschichte um Flash mich am meisten berührt hat. Thematisiert wird der tragische und letztendlich fast vergebliche Kampf um die Seele eines Freundes. Einer der seit Flash Forward in einer Abwärtsspirale gefangen war und dessen tragischer Höhepunkt in Heroes in Crisis ihren Höhepunkt fand.

Die meisten Geschichten spielen in einer recht nahen Zukunft. Barry Allen ist merklich gealtert. Es ist auch eine neue Gruppierung an Teen Titans am Zug, kombiniert aus neuen Helden und einer alten Generation an Teen Titans. Hal Jordan, welcher schon länger seine besten Jahre hinter sich hat, oder je nach Sichtweise diese gerade erreicht, wirkt unverändert. Aber die Umwälzungen erscheinen enorm. Das Corps ist zerschlagen, die Justice League besiegt, die Erde zum Teil verwüstet.

Die Justice League

Die Geschichten rund um die Justice League gehen zeitlich einen größeren Schritt. Sie bieten die altbekannten Helden von Batman bis Wonder Woman, aber hinter den Masken stecken andere, als die bekannten Personen. Auch die Freundschaft scheint einer nüchternen Zusammenarbeit gewichen zu sein. Die Idee einen älteren Feind, der 1990er zurückzuholen, ist durchaus eine gelungene Idee.

Die Justice League wurde von Gardner Fox erschaffen und hatten ihren ersten Auftritt in The Brave and the Bold #28 vom März 1960. Aufgrund ihres großen Erfolges bekam sie noch im selben Jahr ihre eigene Serie. Zu ihren Gründungsmitgliedern und das wurde im Laufe ihrer 50-jährigen Geschichte immer wieder mal verändert, zählen Superman, Aquaman, Flash, Green Lantern, Martian Manhunter, Batman und Wonder Woman. Und einige Geschichten zeigen, wie eine zukünftige Liga aussieht. Darunter sicher herausragend ist die Justice Legion Alpha aus dem DC Comic Event One Million.

Sehr spannend fand ich auch die Geschichte rund um Shazam, sowie die Entwicklung der Justice League Dark. Die Geschichte von Swamp Thing wird hoffentlich nicht in dieser Form eintreffen, aber als Stand Alone Story ist sie ganz okay. Sie bietet ein mögliches Ende der gesamten Menschheit, durch ihre eigene Schuld.

Aber ist dies wirklich ein Ausblick auf eine düstere Entwicklung des DC Universums? Oder sind es Geschichten wie sich die Erde entwickeln wird? Falls die Helden ein noch unbekanntes Ereignis, eine nicht näher definierte Katastrophe, nicht verhindern können? Man weiß es nicht genau, vieles bleibt Spekulation. Aber ich bin sehr gespannt wie sich die Justice League und ihre Helden weiter entwickeln werden. Wobei ich auf Cybeast durchaus gespannt bin, Beast Boy als neuer Cyborg.

DC Comics – Future State: Justice League ist in der deutschen Publikation nicht so ganz abgetrennt. Generell gilt, dass es verschiedene in sich abgeschlossene Geschichten sind, welche aber durchaus Berührungspunkte haben. So knüpft das Ende der Flash Geschichte an die Teen Titans Geschichte an. Das Ende der Teen Titans Geschichte wiederum wird in der Shazam! Geschichte fortgesetzt.

Future State: Justice League

Justice League #32-#33 (Future State: Justice League #1-#2) handelt von der Zukunft, in welcher der neue Superman der Liebling der Massen ist. Doch der Angriff auf Aquawoman, Flash und Green Lantern kündigt die Rückkehr eines der größten Schurkenteams an. Die Justice League der Zukunft wurde auf einen fernen Planeten verbannt und sie vermutet einen gefährlichen Hochstapler in ihrer Mitte.

Doch um wen handelt es sich dann bei der Justice League auf der Erde? Alte Feinde der Liga sind zurückgekehrt und geben sich als Beschützer der Welt aus. Zum Schluss heißt es Justice League gegen Justice League? Die Comics wurden von Joshua Williamson, sowie Ram V geschrieben und von Marcio Takara, sowie Robson Rocha gezeichnet.

Die Sonderbände

Future State Sonderband – Die Helden der Justice League (Future State: Batman/Superman #1-#2, Future State: Aquaman #1-#2, Future State: Green Lantern #1-#2, Future State: The Flash #1-#2) handelt von der Zukunft des DC-Universums, welche düster aussieht. Die berühmten Helden, die einst Mitglied der ruhmreichen Justice League waren und deren Nachfolger müssen sich ihr stellen.

Batman und Superman kommen nach langer Zeit wieder zusammen und treten gegen den Magistrat an, eine Organisation, die in Gotham City gnadenlos Jagd auf Maskierte macht. Jackson Hyde ist der neue Aquaman und soll Andy Curry, die Tochter des ersten Aquaman, ausbilden. Doch sie werden von einem übermächtigen Gegner getrennt.

Wally West ist wieder Flash, aber er ist dem Bösen verfallen und hat Barry Allen und anderen Speedstern ihre Kräfte geraubt. In den Tiefen des Alls droht unterdessen das Licht der Green Lanterns für immer zu erlöschen. Der Comicsammelband wurde von Gene Luen Yang, Brandon Thomas, Ryan Cady, Ernie Altbacker, Josie Campbell, Robert Venditti, sowie Brandon Vietti geschrieben und Brandon Peterson, Will Conrad, Dale Eaglesham, Dexter Soy, Andie Tong, Clayton Henry, Sami Basri, Daniel Sampere, Scott McDaniel, Ben Oliver, sowie Stephen Segovia gezeichnet.

Future State Sonderband – Die Helden des DC-Universums (Future State: Green Lantern #1-#2, Future State: Suicide Squad #1-#2, Future State: Teen Titans #1-#2, Future State: Harley Quinn #1-#2, Future State: Kara Zor-El Superwoman #1-#2) handelt vom DC-Universum von Morgen, welches so düster ist, wie man es sich kaum vorzustellen wagte.

John Stewart führt die letzten Green Lanterns an, die ohne Energieringe eine Invasionsarmee aufhalten müssen. Peacemaker und seine Suicide Squad kämpfen gegen die Justice Squad, eine Truppe Superkrimineller der Zukunft unter dem Kommando von Regierungsagentin Amanda Waller. Nightwing stellt sich gegen die neuen Teen Titans mit Shazam.

Harley Quinn hingegen verbündet sich mit Scarecrow, um gemeinsam gegen den Verbrecherboss Black Mask zu kämpfen, während Kara Zor-El als Superwoman ihren Frieden auf der Mondkolonie zu finden versucht. Der Comicsammelband wurde von Geoffrey Thorne, Robbie Thompson, Tim Sheridan, Stephanie Phillips, sowie Marguerite Bennett geschrieben und Marguerite Sauvage, Simone Di Meo, Rafa Sandoval, Javi Fernandez, sowie Tom Raney gezeichnet.

Das Schicksal von Shazam

Future State Sonderband – Shazam! (Future State: Shazam #1-#2, Future State: Suicide Squad #1-#2, Future State: Swamp Thing #1-#2) handelt vom magischen Helden Shazam, welcher zur neuen Justice League of America gehört, aber etwas scheint nicht mit ihm zu stimmen. Als die übernatürlichen Helden Spectre und Deadman eingreifen, erkennen die anderen Mitglieder der JLA, dass Shazam ein Opfer dämonischer Kräfte geworden ist.

Der höllischen Macht, die dadurch entfesselt wird, müssen sich sogar noch die Helden der Justice Legion im 853. Jahrhundert stellen, sowie Shazams ehemaliger Erzfeind Black Adam. Außerdem kämpft Swamp Thing in der Postapokalypse um die Seele der Menschheit. Der Comicsammelband wurde von Tim Sheridan, sowie Jeremy Adams, Ram V geschrieben und Mike Perkins, Fernando Pasarin, sowie Eduardo Pansica gezeichnet.

Die Comickünstler

Der US-amerikanische Autor Joshua Williamson stammt aus Kalifornien und schreibt neben Comics auch Kinderbücher. Er hat schon für alle großen Comic Verlage gearbeitet. Bekannt wurde er durch seine Arbeiten an Captain Midnight für Dark Horse und durch seine Serie Ghosted von Image Comics, welche ebenfalls bei Panini Comics erschienen ist. Er war auch langjähriger Autor der Flash-Serie und hat ihr durchaus einen neuen Drive verliehen.

DC Comics – Future State: Justice League wird zeichnerisch durch viele verschiedene und zum Teil sehr unterschiedliche Zeichner geprägt. Einer meiner Lieblingszeichner, Robson Rocha, war ebenfalls beteiligt. Vor allem seine klaren Linien, seine kompakte Strichführung gefällt mir. Sein zeichnerischer Fokus liegt auf den Gesichtern der Figuren und er hat eine Vorliebe für ganzseitige Zeichnungen. Die Augen stechen durchwegs hervor. Manchmal wird ein wenig übertrieben, aber meist zeigen sie hervorragend die Emotionen der Figuren.

Der brasilianische Zeichner Robson Rocha hat für mehr als zwei Dutzend Serien der DC Comics Ära The New 52 den Zeichenstift geschwungen. Vor allem bei der Reihe Earth 2: World’s End war er einer der Hauptzeichner und darf jetzt die neue Green Lantern Reihe in Szene setzen. Aber auch beim Finale von Fünf gegen Vandal Savage und beim Start von der DC Rebirth Green Lanterns Serie war er beteiligt.

Panini Comics hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

DC Comics – Future State: Justice League besteht aus mehren Comics und Sammelbänden, mit den deutschsprachigen Ausgaben des gleichnamigen US-amerikanischen Comicevents von DC Comics. Die Comics wurden in deutscher Übersetzung herausgebracht. Justice League #32 erschien am 05. Oktober 2021, Justice League #33 erschien am 07. Dezember 2021, Future State Sonderband – Die Helden der Justice League erschien am 02. November 2021, Future State Sonderband – Die Helden des DC-Universums erschien am 16. November 2021, Future State Sonderband – Shazam! erschien am 14. Dezember 2021.

80
%
DC Comics - Future State: Justice League hat, wie auch die anderen drei Sammlungen der jeweiligen Superhelden-Familien, keinen durchgängigen roten Faden, auch wenn das Schicksal zweier Helden und eines ganzen Universums sicher hervorstechen, wie das tragische Schicksal von Flash und der heldenhafte Kampf von Shazam. Spannend ist auch die Geschichte der Justice League Dark und es gibt Geschichten um die Teen Titans, die Suicide Squad und das Green Lantern Corps, wobei letzteres für mich die belangloseste Geschichte war.
Pros
  • ein interessanter Ausblick in eine mögliche Zukunft
  • zeichnerisch sind einige echte Highlights dabei
  • einige Entwicklungen wären echt sehr spannend
  • geschickte Verknüpfungen der Geschichten
  • man ist neugierig was Eingang in das DC Comic Universum finden wird
Cons
  • die Geschichten sind zum Teil etwas verwirrend
  • einige Entwicklungen wirken nicht unbedingt glaubwürdig
  • zeichnerisch sind die verschiedenen Geschichten indifferent

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Flash #3: Im Bann de...

Fables #26: Lebewohl

Harley Quinn #1: Kop...

Green Lantern Megaba...

Star Wars – Ag...

Batman Futures End S...