Das Jahr des Schurken #1: Joker – Black Mask – Sinestro – Riddler

| 28. Mai 2020 | 0 Comments

Das Jahr des Schurken #1: Joker – Black Mask – Sinestro – Riddler von John Carpenter, Mark Russell, Tom Taylor und Anthony Burch erzählt die Geschichte von Luthors Visionen und dem Wahnsinn des Jokers. Die Geschichten gehören zum großen DC Comics Event Das Jahr der Schurken. Den Leser erwarten dabei sehr unterschiedliche Geschichten. Das Highlight ist dabei die Joker-Story von Horrorfilm-Legende John Carpenter.

Das Jahr des Schurken #1, Rechte bei Panini Comics

Das Jahr des Schurken #1: Joker – Black Mask – Sinestro – Riddler erzählt sehr unterschiedliche Geschichten. Während der Joker selbst keines von Luthors Geschenken erhält, sondern nur zeigt wie wahnsinnig er wirklich ist, erhält Black Mask ein Geschenk und kann es mit Batwoman aufnehmen. Sinestro wiederum muss im Auftrag von Luthor ein geheimnisvolles außerdimensionales Volk aufhalten und Der Riddler muss erkennen, dass er nicht mehr in diese Welt gehört, sein Leben verschwendet hat und etwas ändern muss.

Hervorstechend ist die Geschichte um den Joker, aus der Sicht eines seines Handlangers erzählt, den er dazu verdonnert, als sein Sidekick Robin zu agieren, während er sich als Batman austobt. Es ist eine Geschichte des Wahnsinns und der Höhepunkt des Comic-Sammelbandes. Auch sehr gelungen fand ich Danke für Nichts, welches die Sinnkrise des größten Rätselschurken beschreibt, aber mich zeichnerisch nicht so überzeugt. Auch durchaus nett ist die Black Mask Geschichte, Das zweite Gesicht.

Das Jahr des Schurken #1: Joker – Black Mask – Sinestro – Riddler (Sinestro: Year of the Villain #1, The Joker: Year of the Villain #1, The Riddler: Year of the Villain #1, Black Mask: Year of the Villain #1) handelt davon, dass im großen DC Comics Event Das Jahr des Schurken Lex Luthor vielen Verbrechern die Mittel gibt, ihren jeweiligen Helden-Erzfeind endlich zu besiegen. Was heißt das für den Riddler und King Tut?

Und während der Joker mit einem geisteskranken Komplizen aus Arkham ausbricht, stellt sich der mächtige Sinestro in Luthors Auftrag einer intergalaktischen Gefahr. Außerdem bekommen es Batwoman und Renee Montoya mit Black Mask zu tun. Der Comicsammelband wurde von John Carpenter, Mark Russell, Tom Taylor, sowie Anthony Burch geschrieben und von Philip Tan, Yildiray Cinar, Scott Godlewski, sowie Cully Hamner gezeichnet.

Zeichnerisch ist der Comicband durch die verschiedenen Comiczeichner mit durchaus sehr unterschiedlichen Stilen geprägt. Gelungen fand ich den Zeichenstil von Philip Tan. Seine leicht verwaschenen Zeichnungen verleihen der Joker Story eine gewisse coole Unschärfe, so als würde Herz Sechs lieber nicht genau hinschauen, oder als hätte er durch Drogen und Wahnsinn einen einfach verschwommenen Blick auf die Welt. Zu blass und fast ein wenig kindlich finde ich die Zeichnungen von Scott Godlewski.

Der philippinische Zeichner Philip Tan hat für Spawn, Uncanny X-Men und Iron Man gearbeitet, aber er war auch maßgeblich am Reboot der He-Man and The Masters of the Universe Comic Serie beteiligt und hat die Serie Batman / Superman visuell stark geprägt. Er ist auch der Stammzeichner der neuen Suicide Squad Serie bei DC Comics.

Lex Luthor zählt zu den klügsten Menschen der Erde und wurde von Jerry Siegel und Joe Shuster als Erzfeind von Superman erschaffen. Lex Luthor hat seinen ersten Auftritt in Action Comics #23 vom April 1940 und ist seitdem aus dem DC Comics Universum nicht mehr wegzudenken. Regelmäßig findet er sich bei den Top Ten oder Top Hundred Listen von Bösewichtern und Erzschurken auf den vorderen Plätzen. Er hat im Zuge der DC Comics Geschichte schon ein paar charakterliche Veränderungen durchgemacht.

Der aus Australien stammende Comicautor Tom Taylor hat vorwiegend für Dark Horse an diversen Star Wars Serien und für DC Comics an verschiedenen Superhelden Comics, sowie für ein halbes Dutzend weiterer Verlage geschrieben. Seit seiner Jugend ist er in der Theaterbranche tätig, in der er bereits als Drehbuchautor für zahlreiche Stücke aus Drama, Komödie und Musical verantwortlich war. Seine bei Gestalt Publishing erschiene Comicserie The Deep hat er auch als Animationserie adaptiert.

Panini Comics hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Das Jahr des Schurken #1 ist ein Comic-Sammelband der deutschsprachigen Ausgaben der US-Hefte vom Event Year of the Villain von DC Comics. Der Comic-Sammelband wird von Panini Comic herausgebracht und erscheint am 07. April 2020.
73 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
Die Joker Geschichte von Carpenter ist echt gruselig
Die Sinnkrise des Riddlers wird gut präsentiert
Die Geschichten sind recht abwechslungsreich geworden
Black Mask bekommt eine neue Persönlichkeit
Negatives
Die Zeichnungen von Scott Godlewski sind recht schwach
Nicht alle Geschichten fügen sich stimmig ein
Sinestros Geschichte wirkt sehr erzwungen

Tags: , , , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.