Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Das alte, finstere Haus

Das alte, finstere Haus von Regisseur William Castle ist ein britisch-amerikanischer Horrorfilm mit komödiantischem Einschlag, aus dem Jahr 1963. Der Film ist dabei ein Remake eines Spielfilm aus dem Jahre 1932 von Regisseur James Whale. Beide Filme basieren auf dem 1927 erschienenen Roman Von der Nacht überrascht des britischen Schriftstellers John Boynton Priestley.

Das alte, finstere Haus, Rechte bei Koch Films

Das alte, finstere Haus ist ein Remake des Spielfilms Das Haus des Grauens aus dem Jahre 1932 von Regisseur James Whale. Der Film von 1963 schwankt dabei zwischen Slapstick Komödie, Horrorfilm und Krimi. Auch wenn er aus heutiger Sicht etwas verstaubt wirkt, ist er doch ziemlich unterhaltsam.

Der Cast ist durchausgelungen, die einzelnen Figuren des Films sind zum Teil recht schrullig, aber der Film wirkt ziemlich rund, wenngleich ich die Slapstick-Einlagen für etwas übertrieben halte, aber das ist auch dem Geist der Zeit geschuldet. Es ist ein durchaus unterhaltsamer Film, wenngleich er nicht viel Horror beinhaltet, er wirkt mehr wie ein Thriller.

Das alte, finstere Haus handelt von Tom Penderel, welcher erst vor kurzem nach London gezogen ist und dort als Autoverkäufer arbeitet. Für seinen Mitbewohner Casper, Spross einer exzentrischen Millionärsfamilie, liefert der junge Amerikaner einen Luxuswagen auf dessen Familienanwesen.

Doch als Tom dort eintrifft, findet er Casper tot auf. Tom muss eine alptraumhafte Nacht in dem alten, finsteren Haus mit Caspers skurriler Familie überstehen, die durch grausige Morde weiter dezimiert wird. Als er dem Täter auf die Schliche kommt, ist es beinahe zu spät. Die animierte Titelsequenz wurde von Addams Family-Erfinder Charles Addams entworfen.

Das alte, finstere Haus mit einer Spieldauer von ca. 86 Minuten, wird mit einem, für das Alter recht gutem Bild, wahlweise im s/w Original oder in Farbe, jeweils im Format 1.85:1 (16:9) geboten. Der saubere Ton wird u.a. auf Deutsch und Englisch in DTS HD-Master Audio 2.0 präsentiert. Unter den Extras findet sich u.a. folgendes als Bonusmaterial:

  • Kinotrailer
  • Bildergalerie
  • Interviews

Koch Films hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Das alte, finstere Haus (The Old Dark House) ist bei Koch Films ab 28. Mai 2020 mit FSK 12 erhältlich. Wir haben die Blu-ray auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
76 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
wahlweise in s/w oder Farbe verfügbar
der Krimiaspekt wurde beim Remake stärker betont
der Cast ist sehr gut besetzt worden
der Horror ist recht subtil umgesetzt
Negatives
die Slapstick-Szenen sind etwas übertrieben
der Film wirkt aus heutiger Sicht etwas verstaubt
der Ton fällt manchmal etwas flach aus
Das alte, finstere Haus von Regisseur William Castle ist ein britisch-amerikanischer Horrorfilm mit komödiantischem Einschlag, aus dem Jahr 1963. Der Film ist dabei ein Remake eines Spielfilm aus dem Jahre 1932 von Regisseur James Whale. Beide Filme basieren auf dem 1927 erschienenen Roman Von der Nacht überrascht des britischen Schriftstellers John Boynton Priestley. [caption id="attachment_41601" align="alignleft" width="200"] Das alte, finstere Haus, Rechte bei Koch Films[/caption] Das alte, finstere Haus ist ein Remake des Spielfilms Das Haus des Grauens aus dem Jahre 1932 von Regisseur James Whale. Der Film von 1963 schwankt dabei zwischen Slapstick Komödie, Horrorfilm und Krimi. Auch wenn er aus heutiger Sicht etwas verstaubt wirkt, ist er doch ziemlich unterhaltsam. Der Cast ist durchausgelungen, die einzelnen Figuren des Films sind zum Teil recht schrullig, aber der Film wirkt ziemlich rund, wenngleich ich die Slapstick-Einlagen für etwas übertrieben halte, aber das ist auch dem Geist der Zeit geschuldet. Es ist ein durchaus unterhaltsamer Film, wenngleich er nicht viel Horror beinhaltet, er wirkt mehr wie ein Thriller. Das alte, finstere Haus handelt von Tom Penderel, welcher erst vor kurzem nach London gezogen ist und dort als Autoverkäufer arbeitet. Für seinen Mitbewohner Casper, Spross einer exzentrischen Millionärsfamilie, liefert der junge Amerikaner einen Luxuswagen auf dessen Familienanwesen. Doch als Tom dort eintrifft, findet er Casper tot auf. Tom muss eine alptraumhafte Nacht in dem alten, finsteren Haus mit Caspers skurriler Familie überstehen, die durch grausige Morde weiter dezimiert wird. Als er dem Täter auf die Schliche kommt, ist es beinahe zu spät. Die animierte Titelsequenz wurde von Addams Family-Erfinder Charles Addams entworfen. Das alte, finstere Haus mit einer Spieldauer von ca. 86 Minuten, wird mit einem, für das Alter recht gutem Bild, wahlweise im s/w Original oder in Farbe, jeweils im Format 1.85:1 (16:9) geboten. Der saubere Ton wird u.a. auf Deutsch und Englisch in DTS HD-Master Audio 2.0 präsentiert. Unter den Extras findet sich u.a. folgendes als Bonusmaterial: Kinotrailer Bildergalerie Interviews Koch Films hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt. [box style="tip"]Das alte, finstere Haus (The Old Dark House) ist bei Koch Films ab 28. Mai 2020 mit FSK 12 erhältlich. Wir haben die Blu-ray auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.[/box] [rwp_box id="0"]
Pros
Cons

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Agatha Christie: Mör...

Django

Jordskott – Di...

The Equalizer: Der S...

Der Outsider

Agatha Christie: Her...