Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Das Ältere Zeichen

Das Ältere Zeichen von Richard Launius und Kevin Wilson ist ein weiteres Brettspiel, respektive Kartenspiel, welches im Universum der von H.P. Lovecraft erdachten Erzählungen spielt und vom Heidelberger Spieleverlag in einer überarbeiteten Fassung aufgelegt wurde. In diesem kooperativen Spiel müssen die Spieler im Museum von Arkham die Welt vor einem der großen Alten retten.

Brettspielschachtel

Das Ältere Zeichen, Rechte bei Heidelberger Spieleverlag

Das Ältere Zeichen ist ein sehr spannendes Spiel und wer schon bisher von den Arkham Horror Brettspiel fasziniert war, aber wem es viel zu aufwendig war, der sollte bei Das Ältere Zeichen unbedingt zuschlagen. Aber auch für Arkham Horror Fans ist es eine gute Option. Einerseits kennt man das Thema und trifft man alte Bekannte, sowohl unter den Ermittlern als auch bei den Großen Alten, andererseits ist es ein völlig eigenständiges Spiel mit seinem eigenen Reiz.

In Das Ältere Zeichen versuchen 1-8 Spieler als Ermittler im verzweifelten Kampf gegen die Großen Alten – unermesslich mächtigen Kreaturen aus einer Dimension jenseits von Raum und Zeit – zu bestehen. Mithilfe spezieller Würfel müssen die Spieler Abenteuer im und um das Museum bestreiten, wo sich merkwürdige Wesenheiten zusammenrotten. Der Mut und das Geschick der Ermittler bleiben jedoch nicht unbelohnt, wobei der kostbarste Lohn das geheimnisumwobene Ältere Zeichen ist, jene Insignie, mit der man den Großen Alten verbannen und das Spiel gewinnen kann. Doch es ist ein Wettlauf gegen die Zeit, denn jede Nacht – um Mitternacht – regt sich der Große Alte in seinem Schlummer und sein Erwachen in unserer Welt rückt unaufhaltsam näher. Wenn die Ermittler zu lange brauchen, ist das Schicksal der Menschheit besiegelt.

Das Ältere Zeichen bietet keinen großartigen Spielplan, sondern es wird mithilfe von Karten verschiedener Größen und diversen Marker gespielt, wobei es sich nicht um so viel Spielmaterial wie bei Arkham Horror handelt. Es ist sehr übersichtlich gehalten und besitzt einfache Regeln die ein spannendes Spiel ermöglichen. Jeder Spielzug besteht aus drei Phasen. In der Bewegungsphase entscheidet der Spieler ob er eine Aufgabe lösen möchte oder sich im Museum umschaut, um sich z.B. zu heilen oder im Fundbüro nach einem Gegenstand zu suchen. In der Abenteuerphase versucht er mit Würfeln bestimmte Symbolkombinationen zu erwürfeln, je nach Spielkarte, um die Aufgabe zu lösen. In der anschließenden Uhrphase rückt Mitternacht unvermeidlich näher, jeweils um Mitternacht wird nämlich eine Mythoskarte gezogen die einerseits einen sofortigen, meist negativen Effekt, und einen bis zur nächsten Mitternacht andauernden Effekt auslöst. Jeweils um Mitternacht erhält der Große Alte einen Marker, hat er genug Marker angesammelt erwacht er und stellt sich den Ermittlern in der finalen Schlacht.

Das Ältere Zeichen wurde von Richard Launius und Kevin Wilson entwickelt und von Dallas Mehlhoff illustriert. Das Spiel wurde im Original von Fantasy Flight Games herausgebracht, auf Deutsch erscheint das Spiel beim Heidelberger Spieleverlag. Richard Launius hat auch das ursprüngliche Arkham Horror Brettspiel entwickelt, welches der Urvater dieser Spielereihe ist. Kevin Wilson war bereits bei Arkham Horror oder beim Game of Thrones Brettspiel beteiligt.

Das Ältere Zeichen erschien im Juli 2012 beim Heidelberger Spieleverlag. Wir haben bei unserem Test mit 3 Spielern ungefähr 60-70 Minuten benötigt, exkl. Aufbau und Regel durchgehen was ca. 15 Minuten gebraucht hat.

No review box found! Insert a valid box ID.

Das Ältere Zeichen von Richard Launius und Kevin Wilson ist ein weiteres Brettspiel, respektive Kartenspiel, welches im Universum der von H.P. Lovecraft erdachten Erzählungen spielt und vom Heidelberger Spieleverlag in einer überarbeiteten Fassung aufgelegt wurde. In diesem kooperativen Spiel müssen die Spieler im Museum von Arkham die Welt vor einem der großen Alten retten. [caption id="attachment_7941" align="alignleft" width="200"] Das Ältere Zeichen, Rechte bei Heidelberger Spieleverlag[/caption] Das Ältere Zeichen ist ein sehr spannendes Spiel und wer schon bisher von den Arkham Horror Brettspiel fasziniert war, aber wem es viel zu aufwendig war, der sollte bei Das Ältere Zeichen unbedingt zuschlagen. Aber auch für Arkham Horror Fans ist es eine gute Option. Einerseits kennt man das Thema und trifft man alte Bekannte, sowohl unter den Ermittlern als auch bei den Großen Alten, andererseits ist es ein völlig eigenständiges Spiel mit seinem eigenen Reiz. In Das Ältere Zeichen versuchen 1-8 Spieler als Ermittler im verzweifelten Kampf gegen die Großen Alten – unermesslich mächtigen Kreaturen aus einer Dimension jenseits von Raum und Zeit - zu bestehen. Mithilfe spezieller Würfel müssen die Spieler Abenteuer im und um das Museum bestreiten, wo sich merkwürdige Wesenheiten zusammenrotten. Der Mut und das Geschick der Ermittler bleiben jedoch nicht unbelohnt, wobei der kostbarste Lohn das geheimnisumwobene Ältere Zeichen ist, jene Insignie, mit der man den Großen Alten verbannen und das Spiel gewinnen kann. Doch es ist ein Wettlauf gegen die Zeit, denn jede Nacht – um Mitternacht – regt sich der Große Alte in seinem Schlummer und sein Erwachen in unserer Welt rückt unaufhaltsam näher. Wenn die Ermittler zu lange brauchen, ist das Schicksal der Menschheit besiegelt. Das Ältere Zeichen bietet keinen großartigen Spielplan, sondern es wird mithilfe von Karten verschiedener Größen und diversen Marker gespielt, wobei es sich nicht um so viel Spielmaterial wie bei Arkham Horror handelt. Es ist sehr übersichtlich gehalten und besitzt einfache Regeln die ein spannendes Spiel ermöglichen. Jeder Spielzug besteht aus drei Phasen. In der Bewegungsphase entscheidet der Spieler ob er eine Aufgabe lösen möchte oder sich im Museum umschaut, um sich z.B. zu heilen oder im Fundbüro nach einem Gegenstand zu suchen. In der Abenteuerphase versucht er mit Würfeln bestimmte Symbolkombinationen zu erwürfeln, je nach Spielkarte, um die Aufgabe zu lösen. In der anschließenden Uhrphase rückt Mitternacht unvermeidlich näher, jeweils um Mitternacht wird nämlich eine Mythoskarte gezogen die einerseits einen sofortigen, meist negativen Effekt, und einen bis zur nächsten Mitternacht andauernden Effekt auslöst. Jeweils um Mitternacht erhält der Große Alte einen Marker, hat er genug Marker angesammelt erwacht er und stellt sich den Ermittlern in der finalen Schlacht. Das Ältere Zeichen wurde von Richard Launius und Kevin Wilson entwickelt und von Dallas Mehlhoff illustriert. Das Spiel wurde im Original von Fantasy Flight Games herausgebracht, auf Deutsch erscheint das Spiel beim Heidelberger Spieleverlag. Richard Launius hat auch das ursprüngliche Arkham Horror Brettspiel entwickelt, welches der Urvater dieser Spielereihe ist. Kevin Wilson war bereits bei Arkham Horror oder beim Game of Thrones Brettspiel beteiligt. [box style="tip"]Das Ältere Zeichen erschien im Juli 2012 beim Heidelberger Spieleverlag. Wir haben bei unserem Test mit 3 Spielern ungefähr 60-70 Minuten benötigt, exkl. Aufbau und Regel durchgehen was ca. 15 Minuten gebraucht hat.[/box] [rwp-review id="0"]
Pros
Cons

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Orkensturm

Eldritch Horror

Der Herr der Träume

Helden von Terrinoth

Overcooked! 2

Pathfinder Abenteuer...