Cyberpunk 2077

| 19. Januar 2021 | 0 Comments

Das Cyberpunk Action Adventure, basierend auf einem RPG, bringt ein lebendiges Night City, mit all seinen schönen und hässlichen Seiten. Es ist eine Welt voller Brutalität, Sex und Gefahr und ein Game, welches Hybris und Epos gleichzeitig vereint, viele Enttäuschungen beinhaltet, aber auch tolle, packende und spannende Momente bietet. Vor allem ist das Game wesentlich besser als sein Ruf.

Cyberpunk 2077, Rechte bei CD Projekt RED / Bandai Namco

Cyberpunk 2077 ist, trotz einiger Schwächen, ein tolles Game. Das RPG erzählt eine, oder sogar mehrere spannende Stories, die sich alle in Gestalt von V, dem vom Gamer gespielten Söldner kumulieren. Die Schwächen liegen einerseits im technischen Bereich und zum anderen Teil in enttäuschten Erwartungen. Die Stärken sind sicher Night City, die Stadt die niemals schläft und die der Handlungsort dieser Geschichten ist, aber auch die Story, die NPCs und die Atmosphäre, die das Game hat.

Enttäuschend ist es eben insofern, da die Ansprüche und Erwartungen an dieses Game so hoch waren, weil man gehofft hatte, dass viele „Fehler“ anderer RPGs hier nicht gemacht werden. Man tötet eine Persönlichkeit, aber sobald man ihr einmal entkommen ist, gibt es keine Auswirkungen mehr. Man kann sich also voll mit Cyberware stecken, ohne Auswirkungen auf seine Menschlichkeit zu erleiden. Es gibt aber auch sonst, zumindest spürbar, kaum Konsequenzen von Entscheidungen des Gamers. Das ist per se kein Fehler des Games und trifft auch auf so ziemlich jedes RPGs oder Action Adventure zu.

Es ist aber ein tolles, Top-Action Adventure, die Umsetzung der Vorlage des RPGs ist mehr als nur gelungen. Da Game hat eine einzigartige Cyberpunk Atmosphäre. Neben dem Sound trägt auch die tolle Synchronisation dazu bei. Die deutschen Stimmen klingen wirklich sehr gut, die Dialoge sind interessant und die vielen Stimmen machen viel der Atmosphäre aus. Auch gibt es eine Menge an Radiosendern, die man während man durch Night City fährt, anhören kann, musikalisch sind sie aber ziemlich einseitig. Dafür finden sich sehr viele Details aus dem Rollenspiel wieder, von TV-Sendern, bis zu Konzernen wie die Arasaka Corporation, oder wenn man zu Ehren des Erfinders des Pen & Paper Rollenspiels, die Pondsmith Street entlangbrettert.

Die verschiedenen NPC-Charaktere reichen von skurril bis cool, von gefährlich bis arrogant. Auf jeden Fall fühlen sie sich wie vielschichtige Charakter an, mit eigenen Stories, Motivationen und Berührungspunkten mit V. Mein persönliches Highlight ist dabei sicher, wie sich Vs Wege mit denen von Johnny Silverhand kreuzen. Keanuv Reeves ist dabei ein wirklich toller Cast. Auch die meisten der Sidequest sind wirklich gelungen und man hat öfters verschiedene Möglichkeiten, um Quest zu lösen.

Cyberpunk 2077 spielt in Night City, einer Megalopolis, deren Bewohner von Macht, Glamour und Körpermodifikationen besessen sind. Der Gamer schlüpft in die Rolle von V, einem gesetzlosen Söldner oder einer Söldnerin, auf der Suche nach einem einzigartigen Implantat, dem Schlüssel zur Unsterblichkeit. Cyberware, Skillset und Spielstil des Charakters können dabei nach Belieben angepasst werden. Es gilt eine riesige Stadt zu entdecken, in der die Entscheidungen des Gamers zur Veränderung von Night City beitragen.

Interessantes Detail ist, dass, während es mittlerweile das Pen & Paper Rollenspiel The Witcher gibt, welches auf der gleichnamigen Videogame-Reihe von CD Projekt RED basiert, das Entwickler Studio nun ein Videogame entwickelt hat, welches auf dem Pen-&-Paper-Rollenspiel Cyberpunk 2020 von R. Talsorian Games basiert. Und beides, die Witcher Videogames und das Cyberpunkt Rollenspiel basieren wiederum auf Buchenreihen, Der Hexer des polnischen Schriftstellers Andrzej Sapkowski und Neuromancer von William Gibson.

Cyberpunk 2077 hat ein recht klassisches Gameplay eines RPGs. Man verfolgt Missionen, sammelt XP, sowie Street Cred. Man kann Fähigkeiten aktivieren, lootet verschiedene Ausrüstung wie Waffen, Rüstungen und Verbrauchsgegenstände, aber auch Cyberware. Eine Besonderheit ist, dass V Zugriff auf die Technologie hat. Man kann also seine Umgebung durch gehackte Sicherheitskameras ausspionieren, Klimaanlagen als Ablenkungen verwenden und sogar die Cyberware seiner Gegner hacken, aber auch vice versa.

Die Anwendung des Cyberdecks mit den verschiedenen Programmen ist recht gut gelöst. Das Hacking selbst ist ein kleines Minispiel, bei dem man unter Zeitdruck in einem Quadrat verschiedene zweistellige Zahlen- bzw. Buchstaben-Kombinationen in vorgegebener Reihenfolge auswählen muss. Das Gameplay ist geschmeidig, die Übersicht der Waffen ist jedoch ein bisschen mühsam, vor allem weil man wirklich viel lootet und der Rucksack permanent überlastet ist. Aber es funktioniert und man findet sich schnell zurecht.

Cyberpunk 2077 bietet eine wirklich schöne Grafik, welche die Hässlichkeit von Night City schonungslos zeigt. Es ist eine Stadt, die niemals schläft und sie ist wirklich beeindruckend groß. Man verliert sich mit der Zeit in dieser Größe, eine Stufe kleiner hätte es auch getan, vor allem weil die Stadt sich auf mehreren Ebenen erstreckt. Sie ist aber extrem detailgenau. Allein wie viele Arten von Müll auf der Straße liegen, die Kanaldeckel, Lüftungen, der ganze Rauch, man hat fast das Gefühl man riecht die Stadt, so lebendig wirken die Bilder. Wer Filme wie Johnny Mnemonic gesehen hat, oder den Roman Neuromancer von William Gibson gelesen hat, wird beeindruckt sein, wie eindrucksvoll Night City als personifizierte Cyberpunk Stadt umgesetzt wurde.

Wir haben Cyberpunk 2077 Version 1.06 auf einer Xbox Series X getestet und können daher keine Auskunft zur technischen Leistung auf anderen Konsolen geben.

Cyberpunk 2077 ist ein Action Adventure, das von CD Projekt RED entwickelt wurde, in Europa fungiert Bandai Namco Entertainment als Publisher. Der polnische Software Entwickler wurde 1988 als IT Dienstleister gegründet und entwickelt seit 2009 Games und zwar bisher ausschließlich basierend auf der Romanreihe Der Hexer des polnischen Schriftstellers Andrzej Sapkowski und seinem Meisterhexer Geralt von Riva. Vor allem mit dem letzten Teil der Reihe haben sie ihren Ruf als legendäre RPG Schmiede gefestigt und gelten seitdem als Maßstab für epische Videogames.

Bandai Namco Entertainment ist einer der größten japanischen Publisher und entstand durch die Fusion der Unternehmen Namco und Bandai, welche in den 50er Jahren gegründet wurden. Zu den bekanntesten Game-Reihen des Publishers zählen Dark Souls, aber auch kleine Indie Perlen wie Little Nightmares oder der Horror Anthologie Gamesreihe The Dark Pictures wie Little Hope.

Bandai Namco Entertainment hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Cyberpunk 2077 von CD Projekt RED / Bandai Namco ist ab 10. Dezember 2020 für die Xbox One, Xbox Series X, PlayStation 4 und PlayStation 5 erhältlich. Ein Upgrade, welches die Leistungsfähigkeit der neuen Konsolengeneration ausnützt, wurde für das Jahr 2021 angekündigt. Wir haben das Game auf der Xbox Series X getestet.
90 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
beeindruckende und packende Hauptstory
Keanu Reeves als Johnny Silverhand ist toll
das Hacking ist flüssig ins Gameplay integriert
Night City erblüht zu detailreichem Leben
das Game ist mit tollen Stimmen synchronisiert
die Sidequests sind wirklich abwechslungsreich
das Game bietet eine echte Cyberpunk Atmosphäre
Negatives
es gibt ein paar technische Mängel
man hätte sich von CD Projekt Red mehr erwartet

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Games, TopPost, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.