Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Cultist Simulator: Initiate Edition

Cultist Simulator: Initiate Edition ist ein faszinierendes, unübersichtliches Game über apokalyptische Sehnsüchte und cthuloide Weltverschwörungen, das einen kalt erwischt und zum Ausprobieren und Verzweifeln verführt. Es ist ein narratives Roguelike-Kartenspiel, eingebettet in die Lovecraft’sche Welt der 1920er, voller verborgener Götter und mysteriöser Storys.

Cultist Simulator: Initiate Edition, Rechte bei Playdigious

Cultist Simulator: Initiate Edition ist ein tolles, aber auch sehr forderndes, zum Teil auch etwas überforderndes Game. Der Schrecken von Lovecrafts Geschichten ist völlg neu erlebbar, aber es ist kein Game für zwischendurch, bei dem man mal ein bisschen spielt, da lädt man den unweigerlichen Tod und Wahnsinn gerade zu ein. Eine der Herausforderungen des Games ist es eben herauszufinden wie die einzelnen Spielmechaniken funktionieren.

Es kostet einem viel Zeit zu erkennen wie man das Game spielt, aber hier gilt wirklich, der Weg ist das Ziel. Es kostet zwar Zeit, aber es ist gleichzeitig auch ziemlich faszinierend, wie man am Anfang regelrecht blind durch die Mysterien stolpert und nach und nach Neues entdeckt und sich Geheimnisse offenbaren. Man muss aber auch bereit sein, sich auf das Game einzulassen. Das Gameplay ist sehr ungewöhnlich, erfrischend anders, aber durchaus auch nervenaufreibend.

Cultist Simulator: Initiate Edition hat eine Vielzahl an Stories, welche sich aber einem nicht einfach offenbaren, sondern die sich verstecken und erst gefunden werden müssen. Mit jeder Entscheidung verändern sich diese Geschichten. Es gilt in seinen Träumen nach Ritualen, die einen in den Wahnsinn treiben, zu suchen, geheimnisvolle und alte Grimoires zu übersetzen und ihre Geheimnisse zu lernen, in das Reich der Stunden einzudringen und einen Platz in ihrem Kreis zu erlangen, etc. Zum Glück sind alle Texte auf Deutsch übersetzt.

Cultist Simulator: Initiate Edition beinhaltet die ersten drei DLCs mit neuen Vermächtnissen, neuen Mechaniken, neuen Charakteren und neuen Enden:

  • Der Tänzer – Mach mit beim Zechgelage. Entledige dich deiner Haut, verdiene Unsterblichkeit in einem obskuren Kabarett.
  • Der Priester – Klopfe und dir wird aufgetan werden, öffne den Geist und die Herzen deiner Gemeinde, entfache die Inbrunst deiner Eiferer.
  • Der Ghul – Probiere die Frucht des Friedhofs, male die unsichtbaren Künste in den Farben der Toten, verzehre die Leichen deiner Anhänger und lerne von ihren interessanten Narben etwas hinzu.

Cultist Simulator: Initiate Edition hat kein Tutorial und das Gameplay ist geradezu darauf angelegt, dass man scheitert und im Sumpf von verderbender Korruption der Seele versinkt. Die Grundlegenden-Mechaniken sind recht intuitiv. Man hat zu Beginn ein paar Karten, die für Personen, Vermögen, Objekte, Orte etc. stehen und die man für verschiedene Aspekte wie Arbeit, Erforschung, Verlockungen, Krankheit, Verzweiflung, etc. einsetzen kann. Jeder Aspekt benötigt eine bestimmte Zeit, um vollendet zu sein. Mit der Zeit gibt es immer mehr Möglichkeiten.

Cultist Simulator: Initiate Edition hat ein recht einfaches, aber sehr stimmungsvolles grafisches Artwork, das sich auf das Design der verschiedenen Spielkarten vor grünem Hintergrund, mit verschiedenen Motiven, fokussiert. Die Karten erinnern leicht an den Konstruktivismus der Zwischenkriegszeit. Dazu kommen hilfreiche Farb-Symbol-Kombinationen und die praktische Einstellung, dass nur geeignete Karten anzeigt werden. Die Farben sind zum Teil sehr kräftig. Irritierend ist hingegen, dass sich die Karten selbst manchmal bewegen, wenn einem z.B. Personen zuzwinkern.

Cultist Simulator: Initiate Edition, ein Puzzle Adventure, wurde von Weather Factory entwickelt und von Playdigious für die Nintendo Switch veröffentlicht. Playdigious ist ein kleines französisches Indie Studio, welches im Jahr 2015 von Xavier Liard und Romain Tisserand gegründet wurde. Das Team besteht aus leidenschaftlichen Gamern, welche bestrebt sind, dass sich ihre Games durch kreative Grafik, Story und Gameplay auszeichnen.

Playdigious ist ein kleines französisches Indie Studio, welches im Jahr 2015 von Xavier Liard und Romain Tisserand gegründet wurde. Das Team besteht aus leidenschaftlichen Gamern, welche bestrebt sind, dass sich ihre Games durch kreative Grafik, Story und Gameplay auszeichnen.

Playdigious hat uns ein Rezensionsexemplar des Games für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Cultist Simulator: Initiate Edition von Playdigious ist seit 02. Februar 2021 für die Nintendo Switch und schon länger für Windows PC erhältlich. Wir haben das Game auf einer Nintendo Switch getestet.
87 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
ein sehr ungewöhnliches, aber interessantes Game
das Gameplay ist sehr geschickt aufgebaut
das Lovecraft'sche Universum wird sehr gelungen umgesetzt
die Stories sind sehr atmosphärisch aufgebaut
mit viel Liebe zum Detail entwickelt
Negatives
die ersten Stunden sind recht frustrierend
das Game ist ein echter Zeitfresser
Versagen ist ein bisschen zu stark im Fokus des Games
Cultist Simulator: Initiate Edition ist ein faszinierendes, unübersichtliches Game über apokalyptische Sehnsüchte und cthuloide Weltverschwörungen, das einen kalt erwischt und zum Ausprobieren und Verzweifeln verführt. Es ist ein narratives Roguelike-Kartenspiel, eingebettet in die Lovecraft'sche Welt der 1920er, voller verborgener Götter und mysteriöser Storys. [caption id="attachment_44737" align="alignleft" width="200"] Cultist Simulator: Initiate Edition, Rechte bei Playdigious[/caption] Cultist Simulator: Initiate Edition ist ein tolles, aber auch sehr forderndes, zum Teil auch etwas überforderndes Game. Der Schrecken von Lovecrafts Geschichten ist völlg neu erlebbar, aber es ist kein Game für zwischendurch, bei dem man mal ein bisschen spielt, da lädt man den unweigerlichen Tod und Wahnsinn gerade zu ein. Eine der Herausforderungen des Games ist es eben herauszufinden wie die einzelnen Spielmechaniken funktionieren. Es kostet einem viel Zeit zu erkennen wie man das Game spielt, aber hier gilt wirklich, der Weg ist das Ziel. Es kostet zwar Zeit, aber es ist gleichzeitig auch ziemlich faszinierend, wie man am Anfang regelrecht blind durch die Mysterien stolpert und nach und nach Neues entdeckt und sich Geheimnisse offenbaren. Man muss aber auch bereit sein, sich auf das Game einzulassen. Das Gameplay ist sehr ungewöhnlich, erfrischend anders, aber durchaus auch nervenaufreibend. Cultist Simulator: Initiate Edition hat eine Vielzahl an Stories, welche sich aber einem nicht einfach offenbaren, sondern die sich verstecken und erst gefunden werden müssen. Mit jeder Entscheidung verändern sich diese Geschichten. Es gilt in seinen Träumen nach Ritualen, die einen in den Wahnsinn treiben, zu suchen, geheimnisvolle und alte Grimoires zu übersetzen und ihre Geheimnisse zu lernen, in das Reich der Stunden einzudringen und einen Platz in ihrem Kreis zu erlangen, etc. Zum Glück sind alle Texte auf Deutsch übersetzt. Cultist Simulator: Initiate Edition beinhaltet die ersten drei DLCs mit neuen Vermächtnissen, neuen Mechaniken, neuen Charakteren und neuen Enden: Der Tänzer - Mach mit beim Zechgelage. Entledige dich deiner Haut, verdiene Unsterblichkeit in einem obskuren Kabarett. Der Priester - Klopfe und dir wird aufgetan werden, öffne den Geist und die Herzen deiner Gemeinde, entfache die Inbrunst deiner Eiferer. Der Ghul - Probiere die Frucht des Friedhofs, male die unsichtbaren Künste in den Farben der Toten, verzehre die Leichen deiner Anhänger und lerne von ihren interessanten Narben etwas hinzu. Cultist Simulator: Initiate Edition hat kein Tutorial und das Gameplay ist geradezu darauf angelegt, dass man scheitert und im Sumpf von verderbender Korruption der Seele versinkt. Die Grundlegenden-Mechaniken sind recht intuitiv. Man hat zu Beginn ein paar Karten, die für Personen, Vermögen, Objekte, Orte etc. stehen und die man für verschiedene Aspekte wie Arbeit, Erforschung, Verlockungen, Krankheit, Verzweiflung, etc. einsetzen kann. Jeder Aspekt benötigt eine bestimmte Zeit, um vollendet zu sein. Mit der Zeit gibt es immer mehr Möglichkeiten. [gallery type="rectangular" link="none" size="medium" ids="44736,44735,44734"] Cultist Simulator: Initiate Edition hat ein recht einfaches, aber sehr stimmungsvolles grafisches Artwork, das sich auf das Design der verschiedenen Spielkarten vor grünem Hintergrund, mit verschiedenen Motiven, fokussiert. Die Karten erinnern leicht an den Konstruktivismus der Zwischenkriegszeit. Dazu kommen hilfreiche Farb-Symbol-Kombinationen und die praktische Einstellung, dass nur geeignete Karten anzeigt werden. Die Farben sind zum Teil sehr kräftig. Irritierend ist hingegen, dass sich die Karten selbst manchmal bewegen, wenn einem z.B. Personen zuzwinkern. Cultist Simulator: Initiate Edition, ein Puzzle Adventure, wurde von Weather Factory entwickelt und von Playdigious für die Nintendo Switch veröffentlicht. Playdigious ist ein kleines französisches Indie Studio, welches im Jahr 2015 von Xavier Liard und Romain Tisserand gegründet wurde. Das Team besteht aus leidenschaftlichen Gamern, welche bestrebt sind, dass sich ihre Games durch kreative Grafik, Story und Gameplay auszeichnen. Playdigious ist ein kleines französisches Indie Studio, welches im Jahr 2015 von Xavier Liard und Romain Tisserand gegründet wurde. Das Team besteht aus leidenschaftlichen Gamern, welche bestrebt sind, dass sich ihre Games durch kreative Grafik, Story und Gameplay auszeichnen. Playdigious hat uns ein Rezensionsexemplar des Games für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt. [box style="tip"]Cultist Simulator: Initiate Edition von Playdigious ist seit 02. Februar 2021 für die Nintendo Switch und schon länger für Windows PC erhältlich. Wir haben das Game auf einer Nintendo Switch getestet.[/box] [rwp_box id="0"]
Pros
Cons

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Shutter Island

Die ewigen Toten

This is the Police 2

Cthulhu: Death May D...

Low Winter Sun

In deinem Namen