Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Cthulhu: Einstiege ins Entsetzen

Cthulhu: Einstiege ins Entsetzen beinhaltet drei Einstiegsszenarien für Anfänger*innen. Der Umfang der Szenarien ist mit rund 1 bis maximal 2 Stunden sehr gering. Somit eigenen sie sich ideal für einen schnellen und kurzen Einstieg. Es ist ein Abenteuerbuch für die aktuelle 7. Edition des Horror Rollenspielsystems Cthulhu.

Cthulhu: Einstiege ins Entsetzen

Cthulhu: Einstiege ins Entsetzen bietet dreimal eine kurzweilige, aber auch sehr komprimierte Begegnung mit dem Mythos. Es gibt jeweils vier vorgefertigte Charaktere für die Spieler*innen und einen kompakten Einstieg, der oft nur erzählerisch zusammengefasst wird, oder sehr kurz ausgespielt werden kann.

Auch wenn nicht nur Einsteiger*innen, sondern auch erfahrene Spieler*innen angesprochen werden sollen, sind die drei Szenarien doch eher für Neulinge geeignet. Allein die sehr kurze Spielzeit, mit rund 1 bis 2 Stunden, bietet zwar einen guten ersten Einblick, aber kann in der Regel nicht die Erwartungen von erfahrenen Spieler*innen erfüllen. Vor allem kann man trotz der Kürze nicht unbedingt spontan loslegen. Als Spielleiter*in sollte man sich die Abenteuer schon durchgelesen und ein bisschen vorbereitet haben.

Die drei Szenarien sind sehr unterschiedlich ausgefallen. So bietet das erste Szenario, Die Nekropole einen kleinen, exotischen Dungeon, das zweite Szenario, Was ist da im Keller? konzentriert sich auf das Zusammensetzen einzelner Spuren, um ein altes Rätsel zu lösen. Das dritte Szenario, Der Tote Gast, setzt mehr auf die Interaktion mit NSCs. Durch diese Unterschiedlichkeit kann man auch keines der Szenarien als das Beste bezeichnen, sondern je nach Schwerpunkt, sind sie unterschiedlich stark.

Es gibt auch eine verhältnismäßig umfangreiche Einleitung, die sich an Spieleiter*innen aber auch Spieler*innen richtet. Generell wird man bei den Abenteuer recht gut an der Hand genommen. Dazu kommen bei jedem Szenario verschiedene vorgefertigte Charaktere. Zusätzlich gibt es Tipps, welche davon man vervielfältigen kann, falls man mehr als 4 Teilnehmer*innen hat oder auf welche Charaktere man leichter verzichten könnte, falls sich weniger Spieler*innen zusammenfinden.

Die drei Szenarien

Die Nekropole, geht der Frage nach, welche uralten Schrecken in dem gerade erst entdeckten Grab, tief im ägyptischen Tal der Könige lauern. Es ist ein kleines Dungeon Abenteuer. Man erkundet das Grab, um etwas zu finden, mit dem man sich gegen das Böse, das hier lauert, wappnen kann.

Was ist da im Keller?, ist ein Abenteuer, in dem sich die Spieler*innen fragen müssen, ob ein respektierter Anwalt wirklich seine geliebte Frau auf blutige Art und Weise im Keller der Sommerhütte seiner Familie ermordet hat. Es gilt, den Tatort zu untersuchen und die einzelnen Hinweise zusammenzusetzen, um das Geheimnis zu ergründen.

Der tote Gast, beginnt ebenfalls mit einer Frage, nämlich: Was ist aus deinem netten, ruhigen Nachbarn geworden? Du hast ihn schon seit Tagen nicht mehr gesehen. Diesmal gilt es, mit den anderen Hausbewohnern zu interagieren, um durch ihre Aussagen das Geheimnis über das Schicksal des Nachbarn lüften zu können.

Bei unserer Testrunden war die kurze Spielzeit durchaus ein Thema. Den meisten Spieler*innen war es eine Spur zu kurz. Aber alle fanden die Abenteuer sehr nett und haben sich über einen Einblick in Cthulhu gefreut. Vor allem der direkte Einstieg, die vorgefertigten Charaktere und das schlanke Regelsystem haben ihnen gefallen. Vor allem Spieler*innen, die bereits mit Cthulhu Erfahrung haben, hätten sich ein größeres Abenteuer gewünscht.

Pegasus Spiele hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Cthulhu: Einstiege ins Entsetzen von Chaosium erscheint bei Pegasus Spiele in deutscher Übersetzung im Mai 2022, ein Nachdruck erscheint im Dezember 2023 und ist als Softcover und pdf erhältlich.

70
%
Cthulhu: Einstiege ins Entsetzen bietet dreimal eine kurzweilige, aber auch sehr komprimierte Begegnung mit dem Mythos. Es gibt jeweils vier vorgefertigte Charaktere für die Spieler*innen, sowie einen kompakten Einstieg, der oft nur erzählerisch zusammengefasst wird, oder sehr kurz ausgespielt werden kann.
Pros
  • sehr unterschiedliche Szenarien
  • es gibt vorgefertigte Charaktere
  • man spielt die Szenarien in 1 bis 2 Stunden
  • eine gute und hilfreiche Einleitung
Cons
  • leider etwas arg kurz geraten
  • ein paar Einstiegsinfos wären nett
  • man wird für Cthulhu eher nur angeteasert

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Pakt des Bösen 2 ...

Dark Souls II: Schol...

The Last of Us Part ...

Batman – The W...

iZombie – Die komple...

Die Killer-Brigade