Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Crime Syndicate – Böse neue Welt!

Crime Syndicate – Böse neue Welt ist ein Comic von Andy Schmidt, mit den Zeichnungen von Kieran McKeown und Bryan Hitch. Der Comicsammelband bietet die gesamte Mini-Comic-Serie rund um das Crime Syndicate von Erde 3. Der gnadenlose Ultraman, der brutale Owlman und andere bilden die finstere Justice League des Verbrechens. Doch ihnen droht Gefahr von Lex Luthors Legion of Justice.

Crime Syndicate - Böse neue Welt!

Crime Syndicate – Böse neue Welt ist eine recht brutale Mini-Serie, welche das bekannte Crime Syndicate von Erde 3 neu definiert. Man erfährt einiges über die Entstehung der jeweiligen Superschurk*innen, aber auch wie sie sich als Team definiert haben. Das geschieht, wenig überraschend, im Angesicht einer großen Bedrohung für ihre Erde.

Es gefällt mir, dass sich die Protagonist*innen nicht unbedingt als die Schurk*innen sehen. Im Gegenteil, Ultraman sieht sich als strenger Beschützer seiner Stadt. Atomica und ihr Freund Johnny hingegen geben sich nicht einmal den Anstrich einer gewissen Rechtschaffenheit. So müssen ausgerechnet die Superschurk*innen die Welt vor Starro, dem Eroberer, einer noch mächtigeren Bedrohung retten.

Die Mini-Serie ist ein wenig zwiespältig, ironischerweise, weil sie sich, was ich immer schätze, die Freiheit nimmt, etwas Bestehendes neu zu gestalten. Die Darstellung der Superschurk*innen, sowohl zeichnerisch als auch charakterlich, trifft nicht ganz meinen Geschmack. Auch wenn die Ansätze durchaus interessant sind, gelingt es dem Comic leider nicht, meine, womöglich auch zu hohen Erwartungen, zu erfüllen. Ich hatte gehofft, die Geschichte würde auf ähnlich hohem Niveau anschließen, wie man das Crime Syndicate aus Forever Evil kennt.

Zeichnerisch ist es ein durchaus gutes Comic, wobei sich die Zeichner, trotz unterschiedlicher Dramaturgie, mit ähnlichem Stil, durchaus ergänzen. Manche Stellen wirken aber leider so, als wäre etwas gehudelt worden. Andererseits gibt es viele nette Spiegelungen ikonischer Superheld*innen Posen und bekannter Zeichnungen, so wie Ultraman, der den LKW aufhält oder Owlmans Verhör am Dach.

Der Inhalt

Crime Syndicate – Böse neue Welt (Crime Syndicate #1-#6) handelt davon, dass ein neues Multiversum entstanden ist, mit vielen neuen Parallelwelten. Eine davon ist Erde 3, in der nicht Superman der Beschützer von Metropolis ist, sondern der arrogante und skrupellose Ultraman. Über Gotham City wacht nicht Batman, dafür macht dort Owlman gnadenlos Jagd auf Kriminelle. Und den Platz von Wonder Woman nimmt die machtgierige Superwoman ein, die sowohl die Insel der Amazonen als auch die Welt der Männer unterjochen will.

Das Crime Syndicate wurde von Gardner Fox und Mike Sekowsky als böse Variante der JLA erschaffen. Erde 3 ist ein Zerrbild von Erde 1 und Erde 2, wo sich statt der größten Superheld*innen, wie in der Justice League, Ultraman, Owlman, Super-Woman, Johnny Quick und Power Ring zusammengeschlossen haben, also die größten Superschurk*innen. Ihren ersten Auftritt hatten sie in Justice League of America #29 vom August 1964.

Sie und andere Superwesen müssen sich verbünden, als der außerirdische Eroberer Starro die Erde angreift. Nachdem sie sich zusammengeschlossen haben, planen sie, mit ihren Superkräften die ganze Welt zu unterwerfen. Doch Alexander Luthor und seine Legion of Justice stellen sich ihnen entgegen. Der Comicband wurde von Andy Schmidt geschrieben und von Kieran McKeown, sowie Bryan Hitch gezeichnet.

Die Comickünstler*innen

Das Comic wird einerseits durch den dynamischen Zeichenstil von Kieran McKeown, andererseits durch die gewisse Strenge von Bryan Hitch geprägt. Bis auf wenige Ausnahmen bricht Bryan Hitch nie die Panels auf, was das Comic aber weder schlecht macht, noch die Geschichte ausbremst. Im Gegenteil, er spielt oft mit den Perspektiven, dem Blickwinkel, mit versetzten Szenen. Auch wenn einige Panels etwas grob gezeichnet wirken, sind die Zeichnungen auf sehr gutem Niveau.

Der britische Comickünstler Bryan Hitch begann bereits mit 17 Comics für Marvel UK zu schreiben. In den 1980ern begann er seine Karriere als Zeichner bei den großen US-amerikanischen Verlagen Marvel Comics und DC Comics. Er wurde besonders für seine Arbeiten an den Serien The Authority, Captain America: Reborn, The Ultimates und Justice League One Million bekannt.

Der US-amerikanische Comicautor Andy Schmidt hat neben DC Comics vor allem für Marvel Comics gearbeitet. Einer seiner größten Erfolge war dabei die Mini-Serie Annihilation, welche er als Redakteur betreute. Er ist vor allem für seine Tätigkeit als Redakteur, unter anderem für die Serien The Secret Wars, Annihilation oder Star Trek, bekannt.

Panini Comics hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Crime Syndicate – Böse neue Welt ist ein Sammelband mit den deutschsprachigen Ausgaben der gleichnamigen US-amerikanischen Mini-Comicserie von DC Comics. Der Sammelband wurde am 15. Februar 2022 in deutscher Übersetzung bei Panini Comics herausgebracht.

73
%
Crime Syndicate - Böse neue Welt ist eine recht brutale Mini-Serie, welche das berüchtigte Crime Syndicate von Erde 3 neu definiert und so einiges über die einzelnen Mitglieder dieses bösen Gegenstücks der JLA von Erde 1 erzählt. Obwohl die Geschichte in Ansätzen sehr gut ist und die Zeichnungen durchaus gelungen sind, von einer gewissen Flüchtigkeit abgesehen, konnte mich die Geschichte nicht so packen wie erhofft. Vermutlich waren meine Erwartungen nach Forever Evil zu hoch.
Pros
  • ein gelungenes Zeichner Duo
  • die Ansätze sind spannend und ideenreich
  • man erfährt einiges über die Superschurk*innen selbst
  • zeichnerische Reminisenz an die Held*innen-Vorbilder
Cons
  • erreicht leider nicht das Niveau von Forever Evil
  • einige der Panels wirken zu flüchtig gezeichnet
  • die Geschichte kann mich leider nicht ganz abholen

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Hawkeye Megaband #1:...

Batman: Niemandsland...

Aquaman #5: Unterwel...

Harley Quinn #8: Von...

Star Wars: Kanan ...

Superagent Frankenst...