Control

| 10. September 2019 | 0 Comments

Ich sprinte durch die Forschungsabteilung, als sich vor mir ein paar Zischer materialisieren. Das bin ich schon gewohnt und mit meiner Amtswaffe mache ich kurzen Prozess mit ihnen. Doch das war nicht der einzige Schrecken, den die Forschungsabteilung für mich bereithält. Allerdings bin ich jetzt die Direktorin des Federal Bureau of Control und werde Dr. Watson finden. Mal sehen, was mich dann im Kaninchenbau erwartet.

Xbox One Cover

Control, Rechte bei 505 Games

Control ist eine Reise durch den Kaninchenbau und nur wenig von dem, was man sieht, ist unveränderlich. Nicht nur der Hausmeister scheint mehr zu sein, als der seltsame alte Kauz, als dem er einen erscheint. Es gibt viele Geheimnisse. Auch die Hauptfigur, welche vom Gamer gesteuert wird, hat ein ziemlich mysteriöses Geheimnis.

Grafisch und atmosphärisch weiß das Game zu überzeugen. Die verschiedenen Amtswaffen hätte man eventuell besser erklären können, sowie die verschiedenen Möglichkeiten die Astralwerkstatt zu benutzen. Man spürt Remedys Stil, dem man auch bei diesem Game treu geblieben ist. Das Game hat eine starke Story, viele mysteriöse Geheimnisse und Wendungen. Dazu kommt ein recht geschmeidiges Gameplay, dass sich auf einige Optionen konzentriert, die zum Teil recht schnell erlernt und flüssig einsetzbar sind.

Auch die Kräfte sind gelungen und in den Kämpfen habe ich fast alle Kräfte eingesetzt, da sie wirklich nützlich sind und nicht in einer Vielzahl von Kräften untergehen. Besonders stimmungsvoll ist die deutschsprachige Vertonung. Dadurch wird die Interaktionen mit den einzelnen Charakter noch eindringlicher, wenngleich mehr Interaktion nett gewesen wäre.

Control handelt von einer unbekannter Bedrohung, die in eine geheime New Yorker Behörde eindringt, welche dadurch der vom Gamer gesteuerten Jesse Faden als Direktorin übertragen wird. Den Gamer erwartet die Herausforderung eine Mischung aus übermenschlichen Kräften, anpassbaren Bewaffnungen und unbeständigen Umgebungen zu meistern, während man sich durch eine tiefe und unvorhersehbare Welt kämpft, um die Kontrolle zurückzuerlangen.

Aber es ist auch die Geschichte von Jesse Faden und ihrer Suche nach Antworten, während sie in die Rolle der Direktorin hineinwachsen muss. Die Welt von Control birgt ihre eigene Geschichte, ebenso wie die Verbündeten, die Jesse auf ihrer Reise begegnen. Gemeinsam mit ihren Agenten arbeitet Jesse daran Licht hinter die seltsamen Experimente und Geheimnisse zu bringen.

Control ist grafisch sehr gelungen. Das Direktorium wirkt einerseits verstaubt, aber auch modern und kühl. Es ist eine kalte, gnadenlose Behörde, aber die Details sind stimmig, gleich ob man gerade in Poststelle ist, bei den Druckluftpumpen, oder im Konferenzraum. Besonders gelungen sind die in der Luft schwebenden Agents, welche von der geheimnisvollen Macht besessen sind und im Chor ominöse Botschaft verbreiten.

Das Game folgt dem typischen Gameplay von Action Adventures. Man erhält die Amtswaffe, die verschiedene wählbare Modi enthält, und kann diese auch verbessern. Außerdem können persönliche Verbesserungen aktiviert werden. Wenn man Hauptmissionen erfüllt, erhält man spezielle Punkte, welche man in Fertigkeiten investieren kann. Im Kampf erhält man Punkte, um in der Astralwerkstatt seine Amtswaffe zu verbessern und neue Optionen zu erschaffen. Gewisse spezielle Fähigkeiten bekommt man nur durch Nebenmissionen. Für das Game braucht man rund 15 bis 20 Stunden, je nachdem wie sehr man sich mit den Nebenmissionen beschäftigt.

Control, ein Action Adventure, wurde von Remedy Entertainment für 505 Games entwickelt. Das finnische Entwicklerstudio für Videogames, welches 1995 gegründet wurde, erlangte durch Max Payne und Alan Wake große Bekanntheit. Alan Wake basierte dabei auf dem Konzept einer TV-Serie, bei der die Story in mehreren Episoden erzählt wird. Ein weiteres Game des Studios, in einem ähnlichen visuellen Stil, war Quantum Break.

Der Publisher 505 Games wurde im Jahr 2006 in Italien gegründet und zählt seit einigen Jahren zu den größeren Publishern in Europa. 505 Games ist bekannt dafür, neben größeren Games wie Payday 2 oder Assetto Corsa auch Indie Games wie Brothers oder Virginia zu veröffentlichen.

Control von 505 Games haben wir auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet und das Game ist ab 27. August 2019 für Xbox One erhältlich.
89 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
das Gameplay ist sehr flüssig und teilweis intuitiv
grafisch ist das Game sehr atmosphärisch
die Story ist mysteriös und hat Wendungen
eine spannende Reise durchs Kaninchenloch
ein rundumheraus gelungenes Action Adventure
Negatives
es bleiben auch am Ende noch einige Fragen offen
das Gameplay hätte man besser erklären können
es gibt recht selten die Möglichkeit zur Interaktion

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Category: Games, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.