Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Classic Traveller – Die Explorer Magazine

Classic Traveller – Die Explorer Magazine erscheint bei Ulisses Spiele und ist eine Sammlung des Magazins für Traveller-Spieler, welches zwischen Mai 1986 und März 1988 in vier Ausgaben bei Fantasy Productions erschienen ist. Darin fanden sich Artikel zu Regeln, Hintergrundinformationen, Rezensionen, Ausrüstung und dergleichen.

Classic Traveller – Die Explorer Magazine, Rechte bei Ulisses Spiele Spiele

Classic Traveller – Die Explorer Magazine enthält sehr viel unterschiedliches Material, welches aber praktischerweise nach Kategorie und nicht chronologisch geordnet ist. Es ist für alle Traveller-Spieler ein durchaus interessantes Panoptikum an Informationen, die dafür Sorgen, dass die Welt von Traveller lebendiger wird. Für moderne Science Fiction RPG sind die Texte nicht vollständig, teilweise zu speziell für Traveller, oder mittlerweile zu antiquiert.

In der Pre-Internet Zeit war es durchaus üblich, dass es zu Rollenspielsystemen eine Art Hausmagazin gab. Auch heute gibt es noch den Aventurischen Boten für DSA, aber die anderen Magazine sind immer weniger geworden. So gab es den Drachen für Dungeons & Dragons, den Tombstone Epitaph für Deadlands, die Cthuloide Welten für Cthulhu oder Black Marbles für Ruf des Warlock.

Die Bandbreite an Themen in diesem Buch ist recht groß. Es findet sich Interessantes, wie weniger Interessantes, oder aus der Zeit gefallenes, wie die Rezensionen der Computerspiele Starflight, Elite oder Genesis, eine Art Editor für Traveller. Das mutet schon etwas seltsam an, Rezensionen von Computerspielen zu lesen, die mehr als ein Vierteljahrhundert alt sind.

Rollenspielhistorisch interessant ist die Entstehungsgeschichte der deutschen Fassung von Traveller von Werner Fuchs und Ralf Strehle. Auch eher historisch ist das universelle Aufgabenprofil, eine sehr durchdachte Erklärung wie man Aufgaben definiert. Diese Information gibt es ausführlicher auch im Band Classic Traveller – Die Regeln. Es gibt einige spannende Artikel zum Hintergrund des Traveller Imperiums, wie über die Polizei und Gerichtsbarkeit, Handel und Kommerz, oder zur Erschaffung von Welten, dem imperialen interstellaren Scoutdienst, wie man sich erholt und entspannt, etc. Wobei ich da interessant finde, dass zwar die Strafen für Alkohol angeführt sind, aber die Erholung ist reiner Fluff.

Traveller von Marc Miller erschien 1977 bei Game Designers‘ Workshop und war eines der ersten Pen & Paper Rollenspiele und wurde von klassischen Science-Fiction-Geschichten inspiriert. Im Laufe der Jahrzehnte sind mehr als ein Dutzend verschiedener Editionen herausgekommen.

Den Ansatz Traveller in Echtzeit zu spielen ist aus heutiger Sicht interessant, aber eher theoretischer Natur. Praktischer fanden wir das Studium an der imperiale Akademie der Wissenschaften, von der Zulassung bis zur regeltechnischen Auswirkung eines Abschluss. Es finden sich auch ein halbes Dutzend an kleiner Abenteuer, die man jeweils bequem innerhalb eines Abends durchspielen kann in diesem Band.

Daneben gibt es auch eine Beschreibung von Alienvölkern und ein paar Planenten, die ausführlicher beschrieben werden. Ich finde es recht schade, dass die Artikel über den Hintergrund sehr allgemein gehalten sind, während die Planenten auch kulturell sehr unterschiedlich sind. Dazu gibt es ein wenig Ausrüstung, nichts Besonderes aber ganz nett und durchaus interessante Raumschiffvorstellungen mit den travellertypischen Plänen.

Classic Traveller – Die Explorer Magazine ist ein Regelbuch für das Rollenspielsystem Traveller und ist seit Mai 2021 als pdf und als Hardcover bei Ulisses Spiele erhältlich.
70 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
eine Sammlung an spannenden Texten
Rollenspielhistorisch durchaus interessant
praktisch nach Thematik und nicht chronologisch sortiert
eine durchaus gelungene Mischung an Materialien
Negatives
die Texte sind zum Teil recht antiquiert
das Material wurde nicht aufbereitet
Computerrezensionen der 1980er sind etwas seltsam
Classic Traveller – Die Explorer Magazine erscheint bei Ulisses Spiele und ist eine Sammlung des Magazins für Traveller-Spieler, welches zwischen Mai 1986 und März 1988 in vier Ausgaben bei Fantasy Productions erschienen ist. Darin fanden sich Artikel zu Regeln, Hintergrundinformationen, Rezensionen, Ausrüstung und dergleichen. [caption id="attachment_46415" align="alignleft" width="200"] Classic Traveller – Die Explorer Magazine, Rechte bei Ulisses Spiele Spiele[/caption] Classic Traveller – Die Explorer Magazine enthält sehr viel unterschiedliches Material, welches aber praktischerweise nach Kategorie und nicht chronologisch geordnet ist. Es ist für alle Traveller-Spieler ein durchaus interessantes Panoptikum an Informationen, die dafür Sorgen, dass die Welt von Traveller lebendiger wird. Für moderne Science Fiction RPG sind die Texte nicht vollständig, teilweise zu speziell für Traveller, oder mittlerweile zu antiquiert. In der Pre-Internet Zeit war es durchaus üblich, dass es zu Rollenspielsystemen eine Art Hausmagazin gab. Auch heute gibt es noch den Aventurischen Boten für DSA, aber die anderen Magazine sind immer weniger geworden. So gab es den Drachen für Dungeons & Dragons, den Tombstone Epitaph für Deadlands, die Cthuloide Welten für Cthulhu oder Black Marbles für Ruf des Warlock. Die Bandbreite an Themen in diesem Buch ist recht groß. Es findet sich Interessantes, wie weniger Interessantes, oder aus der Zeit gefallenes, wie die Rezensionen der Computerspiele Starflight, Elite oder Genesis, eine Art Editor für Traveller. Das mutet schon etwas seltsam an, Rezensionen von Computerspielen zu lesen, die mehr als ein Vierteljahrhundert alt sind. Rollenspielhistorisch interessant ist die Entstehungsgeschichte der deutschen Fassung von Traveller von Werner Fuchs und Ralf Strehle. Auch eher historisch ist das universelle Aufgabenprofil, eine sehr durchdachte Erklärung wie man Aufgaben definiert. Diese Information gibt es ausführlicher auch im Band Classic Traveller – Die Regeln. Es gibt einige spannende Artikel zum Hintergrund des Traveller Imperiums, wie über die Polizei und Gerichtsbarkeit, Handel und Kommerz, oder zur Erschaffung von Welten, dem imperialen interstellaren Scoutdienst, wie man sich erholt und entspannt, etc. Wobei ich da interessant finde, dass zwar die Strafen für Alkohol angeführt sind, aber die Erholung ist reiner Fluff. [box style="info"]Traveller von Marc Miller erschien 1977 bei Game Designers' Workshop und war eines der ersten Pen & Paper Rollenspiele und wurde von klassischen Science-Fiction-Geschichten inspiriert. Im Laufe der Jahrzehnte sind mehr als ein Dutzend verschiedener Editionen herausgekommen. [/box] Den Ansatz Traveller in Echtzeit zu spielen ist aus heutiger Sicht interessant, aber eher theoretischer Natur. Praktischer fanden wir das Studium an der imperiale Akademie der Wissenschaften, von der Zulassung bis zur regeltechnischen Auswirkung eines Abschluss. Es finden sich auch ein halbes Dutzend an kleiner Abenteuer, die man jeweils bequem innerhalb eines Abends durchspielen kann in diesem Band. Daneben gibt es auch eine Beschreibung von Alienvölkern und ein paar Planenten, die ausführlicher beschrieben werden. Ich finde es recht schade, dass die Artikel über den Hintergrund sehr allgemein gehalten sind, während die Planenten auch kulturell sehr unterschiedlich sind. Dazu gibt es ein wenig Ausrüstung, nichts Besonderes aber ganz nett und durchaus interessante Raumschiffvorstellungen mit den travellertypischen Plänen. [box style="tip"]Classic Traveller – Die Explorer Magazine ist ein Regelbuch für das Rollenspielsystem Traveller und ist seit Mai 2021 als pdf und als Hardcover bei Ulisses Spiele erhältlich.[/box] [rwp_box id="0"]
Pros
Cons

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Viel zu lernen du no...

Pathfinder Monsterha...

Pathfinder Widersach...

Wayward Pines –...

Pathfinder Abenteuer...

Aventurische Tiergef...