Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Chorus

Ich drifte durch das Astroidenfeld. Um meinen Verfolgern zu entkommen mache ich einen Looping und tauche hinter meinen Verfolgern auf, als wir das Asteroidenfeld hinter uns gelassen haben. Ich nehme sie unter Feuer, wodurch sich ihre zahlenmäßige Überlegenheit schnell reduziert. Diesmal hat es ganz gut funktioniert, doch es war mein dritter Versuch. Endlich ist meine Mission erfolgreich.

Chorus, Rechte bei Deep Silver

Chorus setzt den Fokus auf schnittige Raumschiffe, die man durch die recht offene Welt von Chorus steuert. Es ist ein übersichtlicher Weltraumshooter, mit Story. Die Dialoge sind durchaus witzig, aber schade ist, dass ausgerechnet ein deutsches Studio und ein deutscher Publisher dem Game keine deutsche Sprachausgabe gegönnt haben.

Auch wenn die Story recht linear erzählt wird, ist sie recht verzwickt und es gibt ein paar überraschende Wendungen. Die Nebenmissionen sind meist zeitlich überschaubar, aber sehr nett gestaltet. Auch dass man einige der Planetensysteme frei erkunden kann gefällt mir gut. Leider sind einige Missionsitems nicht so leicht zu finden und bis man die Scantechniken gelernt hat, ist es etwas bitzelig.

Das Game macht einfach Spaß. Man fliegt, schießt, sucht und lauscht den Dialogen. Die längeren Schiffsreisen sind fast schon ein wenig meditativ und beruhigend. Vor allem wirken die Planetensysteme einerseits belebt und abwechslungsreich, andererseits ist die Einsamkeit im Weltall durchaus greifbar.

Chorus handelt von Nara, der einst tödlichsten Kriegerin des Kultes Circle, die zu dessen meist gesuchter Person geworden ist. Sie will den dunklen Kult zerstören, der sie einst erschaffen hat. Dabei stehen ihr in einer wahren Evolution des Weltraum-Shooters mächtige Waffen und bewusstseinsverändernde Fähigkeiten zur Verfügung.

Gemeinsam mit Forsaken, ihrem Sentient-Starfighter, erkundet sie uralte Tempel, kämpft in der Schwerelosigkeit und blickt hinter die Fassaden unserer erwachenden Realität. Ihre Reise führt sie quer durch die Galaxis und hinter die Grenzen der Realität. Sie kämpft für die Wiedervereinigung der Rebellengruppen, gegen den Kult und seinen Anführer, den großen Propheten – koste es was wolle.

Den Gamer erwartet ein dunkles Universum, vollgepackt mit Geheimnissen und Konflikten. Atemberaubende Gebiete warten auf ihre Entdeckung, genauso wie riesige Weltraumstationen und merkwürdige Ebenen hinter unserer Realität. Es gibt epische Kämpfe in Schwerelosigkeit, sowohl im grenzenlosen Kosmos als auch in engen Korridoren. Chorus verbindet spektakuläre Weltraumerkundung mit rasanten Gefechten und Action.

Chorus bietet neben einer spannenden Story viele Weltraumkämpfe und die Möglichkeit viele Planetensystem zu erkunden. Die Steuerung des Raumschiffs ist recht unkompliziert. Es ist mehr ein Arcade-Weltraum-Shooter als eine komplexe Flugsimulation. Schade ist, dass man das Raumschiff im Grunde nicht verlassen kann.

Zu Beginn sind die Feuergefechte noch recht übersichtlich, später machen einem die agilen Gegner doch etwas zu schaffen. Da braucht man ab und zu mehrere Anläufe, um eine Mission bzw. eine Weltraumschlacht siegreich zu erfüllen. Man kann aber seine Raumschiffe aufrüsten und verbessern.

Chorus ist ein von Fishlabs entwickeltes Weltraum-Flugsimulation-Adventure, das von Deep Silver veröffentlicht wurde. Deep Silver Fishlabs ist ein deutsches Game Studio aus Hamburg, welches 2004 von Michael Schade und Christian Lohr gegründet wurde. Bekannt wurde das Studio für seine Galaxy on Fire Games und gehört seit 2013 zu Deep Silver.

Deep Silver gehört zum deutsch-österreichischen Medienkonzerns Koch Media und hat seit dem Jahr 2002 zahlreiche Games veröffentlicht, darunter die bekannten Serien Dead Island, Risen, Metro oder Saints Row. Neben bekannten Games werden auch verschiedene kleinere und größere Games veröffentlicht.

Deep Silver hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Chorus von Deep Silver erscheint mit PEGI 16 und ist seit 3. Dezember 2021 u.a. für PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One und Xbox Series X|S erhältlich. Wir haben das Game auf der Xbox Series X getestet.
82 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
ein unaufgeregter Weltraumshooter mit spannender Story
die Dialoge zwischen Raumschiff KI und Nara sind witzig
die Nebenmissionen sind durchaus nett gestaltet
das Weltall ist lebendig und einsam zugleich
die Steuerung geht einem schnell von der Hand
Negatives
schade, dass es keine deutsche Sprachausgabe gibt
im Verlauf des Games agieren die Feinde sehr agil
82
%
Ich drifte durch das Astroidenfeld. Um meinen Verfolgern zu entkommen mache ich einen Looping und tauche hinter meinen Verfolgern auf, als wir das Asteroidenfeld hinter uns gelassen haben. Ich nehme sie unter Feuer, wodurch sich ihre zahlenmäßige Überlegenheit schnell reduziert. Diesmal hat es ganz gut funktioniert, doch es war mein dritter Versuch. Endlich ist meine Mission erfolgreich.
Pros
  • ein unaufgeregter Weltraumshooter mit spannender Story
  • die Dialoge zwischen Raumschiff KI und Nara sind witzig
  • die Nebenmissionen sind durchaus nett gestaltet
  • das Weltall ist lebendig und einsam zugleich
  • die Steuerung geht einem schnell von der Hand
Cons
  • schade, dass es keine deutsche Sprachausgabe gibt
  • im Verlauf des Games agieren die Feinde sehr agil

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Green Lantern: Erde ...

Marvel’s Guardians o...

Dragon Age: Inquisit...

West of Dead

Fallout 76

Die Tyrannei des Sch...