Catwoman #3: Die Masken der Katze

| 23. November 2020 | 0 Comments

Catwoman #3: Die Masken der Katze von Joëlle Jones spielt im Jahr des Schurken, in dem Catwoman von Lex Luthor vor eine Wahl gestellt wird. Ist die Meisterdiebin Selina Kyle nun eine Heldin, oder eine Superschurkin? Catwomans Entscheidung beeinflusst nicht nur ihre Fehde mit der mächtigen Familie Creel aus Villa Hermosa, sondern bringt indirekt womöglich sogar die Zombie-Apokalypse über ihre neue Heimatstadt.

Catwoman #3: Die Masken der Katze, Rechte bei Panini Comics

Catwoman #3: Die Masken der Katze ist der Abschied von Joëlle Jones als Autorin und Zeichnerin der Catwoman Serie, wobei sie ihre Geschichte um den Kampf von Villa Hermosa, und vor allem gegen die bösartige Miss Creel noch zu einem Ende bringt. Obwohl ich ihre Geschichten an sich sehr mag, hat sie mich diese nicht ganz so überzeugt.

Einerseits kommt sie zu keinem Ende, andererseits kommt das Comic nicht vorwärts. Dazu finde ich den Beginn nicht schlüssig. Warum verschont Raina Creel Catwoman? Welche Lektion wollte sie ihr dabei beibringen? Es entschließt sich mir leider nicht. Dafür finde ich ihre Zeichnungen sehr stimmungsvoll.

Gelungen ist aber die Epsiode mit Zatanna. Womöglich fehlt dem Comic für Catwoman sonst ein Dialogpartner, denn das Kapitel mit der Magierin ist witzig und wirkt frisch. Schade, dass sie nicht bis zum Schluss an ihrer Seite bleibt, sondern dass sie nur in einem kleinen Abschnitt der Geschichte auftaucht.

Catwoman #3: Die Masken der Katze (Catwoman #16-#21) handelt davon, dass Lex Luthor das Jahr des Schurken ausgerufen hat und er will auch die Meisterdiebin Catwoman für seine finsteren Pläne einspannen. Doch dafür muss sie sich entscheiden was und wer sie ist: Heldin oder Schurkin. Welchen Weg auch immer sie beschreitet, bestimmt vor allem das Schicksal ihrer neuen Heimatstadt Villa Hermosa, denn nur als Heldin kann sie vielleicht noch die korrupte und mächtige Raina Creel aufhalten.

Diese Dame der Finsternis, die sich mit der Magie der Lazarusgrube Macht und ewige Jugend sichern will und dafür eine Horde blutrünstiger Zombies erschafft, droht jeden Einwohner der Stadt zu verschlingen. Der Comicsammelband wurde von Joëlle Jones geschrieben und von Joëlle Jones, Fernando Blanco, Geraldo Borges, Aneke, sowie Inaki Miranda gezeichnet.

Die Magierin Zatanna Zatara wurde vom Autor Gardner Fox und dem Zeichner Murphy Anderson erschaffen. Ihren ersten Auftritt hatte sie in Hawkman #4 vom Oktober 1964. Sie ist bekannt dafür, dass sie ihre Zaubersprüche rückwärts spricht und hat ihre Zauberkraft von ihrem verstorbenen Vater Giovanni Zatara.

Catwoman #3: Die Masken der Katze wird zeichnerisch durch Joëlle Jones geprägt. Ihr Zeichenstil wird durch die Fülle an Details, welche sie nicht ganz so wie üblich auslebt und Joëlles Vorlieben für Figuren mit einer gewissen herben Hässlichkeit gekennzeichnet. Viel Schatten herrschen in ihren Panels vor, passend zu der düsteren Zombie-Geschichte, die sie erzählt.

Die US-amerikanische Zeichnerin Joëlle Jones begann ihre Karriere mit Kurzgeschichten, seitdem hat sie für zahlreiche US-amerikanische Comicverlage gearbeitet. Sie wurde für die Comic-Serie Helheim und Lady Killer bekannt. Für DC Comics hat sie im Zuge von DC Rebirth begonnen für die Serie Batman zu zeichnen und ist für Catwoman auch als Autorin verantwortlich.

Panini Comics hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Catwoman #3: Die Masken der Katze ist ein Sammelband mit den deutschsprachigen Ausgaben der gleichnamigen US-amerikanischen Comicserie von DC Comics. Der Sammelband wurde am 13. Oktober 2020 in deutscher Übersetzung herausgebracht.
75 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
schön, dass Joëlle Jones wieder zeichnet
Catwoman hat sich verändert und entwickelt
die Geschichte ist düster und dunkel
die Emotionen wirken authentisch
Negatives
die Geschichte kann nicht wirklich überzeugen
die Handlungen der Figuren sind nicht immer schlüssig
das Zombie-Thema ist ein wenig mühsam

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.