Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Castro

Diese Biographie in Form einer graphic novel von Reinhard Kleist soll uns das Leben eines der umstrittensten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts näher bringen – Fidel Castro. Für die einen war er ein schrecklicher Tyrann und Diktator, für die anderen ein charismatischer Freiheitskämpfer. Dass die Wahrheit irgendwo zwischen den beiden Polen liegt, zeigt uns die vorliegende graphic novel.

Castro

Castro, Alle Rechte bei Carlsen Verlag

Castro ist eine spannende graphic novel, welche das Leben des berühmt/berüchtigten Máximo Líder dem Leser näher bringt, als Erzähler fungiert geschickt der deutsche Pressefotograf Karl Mertens, der aus der Gegenwart einen Blick zurück auf sein Leben wirft, beginnend mit der kubanischen Revolution und dabei auch die Geschichte von Fidel Castro erzählt. Beginnend mit seiner Kindheit und bis in die Gegenwart, wobei der Hauptaugenmerk auf seiner Zeit bei der Widerstandsgruppe M-26-7 und den ersten Jahren nach der Revolution bis zur Kuba Krise gelegt wird. Sehr intensiv wird gezeigt wie Castro wahrgenommen wird, ohne dass der Autor einen Standpunkt für oder gegen ihn zeigt, vielmehr nimmt der zunehmend castroverehrende Pressefotograf und seine Frau eine Revolutionärin der ersten Stunde, das Für und Wider ein. Castro ist ein sehr fesselndes und dichtes Werk, das ein sehr differenziertes Bild von Cuba, der Revolution und Castro selbst zeichnet.

Castro von Reinhard Kleist erschien im renommierten deutschen Verlag Carlsen Comic. Seit 1953 auf dem Markt hat der Verlag stetig sein Comicprogramm erweitert und seinen Schwerpunkt zunehmend auf hochwertige Comics und graphic novel´s verlagert. Der mehrfache Max-und-Moritz Preisträger Reinhard Kleist lernte für sein Werk Castro sogar spanisch und ließ sich vom Castro Experten Volker Skierka beraten. Seinen Durchbruch feierte der, mittlerweile in Berlin lebende Comiczeichner ebenfalls mit einer Biographie, der graphic novel Cash – I See a Darkness.

Reinhard Kleists Bildsprache mit seinen kraftvollen und ausdrucksstarken Schwarzweißzeichnungen unterstreicht die Energie von Fidel Castro und der Revolution und fokussiert den Leser auf die Geschichte selbst. Hervorragend recherchiert, Reinhard Kleist verbrachte dafür einige Zeit auf Kuba, gibt es am Ende der graphic novel einen ausführlichen Quellenteil. Reinhard Kleist gelingt es, seinen Leser emotional mit nach Kuba zu nehmen und ihm gelingt der schwierige Drahtseilakt Fidel Castro weder zu verehren noch die Revolution zu verdammen. Durch den ganzen Castro hinweg gibt es immer wieder die kleinen Zwischentöne und Castro selbst und auch die Revolution werden immer wieder in Frage gestellt.

Castro ist die deutschsprachige Originalausgabe von Carlsen Comic und erscheint am 22. Februar 2013

[review pros="

  • ausdrucksstarke Schwarzweißzeichnungen
  • sehr gut recherchiert
  • dramaturgisch gut aufgebaut
  • ausführlicher Quellenteil

" cons="

  • Gegenwart wird schnell abgehandelt

" score=89]

Diese Biographie in Form einer graphic novel von Reinhard Kleist soll uns das Leben eines der umstrittensten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts näher bringen - Fidel Castro. Für die einen war er ein schrecklicher Tyrann und Diktator, für die anderen ein charismatischer Freiheitskämpfer. Dass die Wahrheit irgendwo zwischen den beiden Polen liegt, zeigt uns die vorliegende graphic novel. [caption id="attachment_2626" align="alignleft" width="200"] Castro, Alle Rechte bei Carlsen Verlag[/caption] Castro ist eine spannende graphic novel, welche das Leben des berühmt/berüchtigten Máximo Líder dem Leser näher bringt, als Erzähler fungiert geschickt der deutsche Pressefotograf Karl Mertens, der aus der Gegenwart einen Blick zurück auf sein Leben wirft, beginnend mit der kubanischen Revolution und dabei auch die Geschichte von Fidel Castro erzählt. Beginnend mit seiner Kindheit und bis in die Gegenwart, wobei der Hauptaugenmerk auf seiner Zeit bei der Widerstandsgruppe M-26-7 und den ersten Jahren nach der Revolution bis zur Kuba Krise gelegt wird. Sehr intensiv wird gezeigt wie Castro wahrgenommen wird, ohne dass der Autor einen Standpunkt für oder gegen ihn zeigt, vielmehr nimmt der zunehmend castroverehrende Pressefotograf und seine Frau eine Revolutionärin der ersten Stunde, das Für und Wider ein. Castro ist ein sehr fesselndes und dichtes Werk, das ein sehr differenziertes Bild von Cuba, der Revolution und Castro selbst zeichnet. Castro von Reinhard Kleist erschien im renommierten deutschen Verlag Carlsen Comic. Seit 1953 auf dem Markt hat der Verlag stetig sein Comicprogramm erweitert und seinen Schwerpunkt zunehmend auf hochwertige Comics und graphic novel´s verlagert. Der mehrfache Max-und-Moritz Preisträger Reinhard Kleist lernte für sein Werk Castro sogar spanisch und ließ sich vom Castro Experten Volker Skierka beraten. Seinen Durchbruch feierte der, mittlerweile in Berlin lebende Comiczeichner ebenfalls mit einer Biographie, der graphic novel Cash - I See a Darkness. Reinhard Kleists Bildsprache mit seinen kraftvollen und ausdrucksstarken Schwarzweißzeichnungen unterstreicht die Energie von Fidel Castro und der Revolution und fokussiert den Leser auf die Geschichte selbst. Hervorragend recherchiert, Reinhard Kleist verbrachte dafür einige Zeit auf Kuba, gibt es am Ende der graphic novel einen ausführlichen Quellenteil. Reinhard Kleist gelingt es, seinen Leser emotional mit nach Kuba zu nehmen und ihm gelingt der schwierige Drahtseilakt Fidel Castro weder zu verehren noch die Revolution zu verdammen. Durch den ganzen Castro hinweg gibt es immer wieder die kleinen Zwischentöne und Castro selbst und auch die Revolution werden immer wieder in Frage gestellt. [box style="tip"]Castro ist die deutschsprachige Originalausgabe von Carlsen Comic und erscheint am 22. Februar 2013[/box] [review pros=" ausdrucksstarke Schwarzweißzeichnungen sehr gut recherchiert dramaturgisch gut aufgebaut ausführlicher Quellenteil " cons=" Gegenwart wird schnell abgehandelt " score=89]
Pros
Cons

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Aquaman #5: Unterwel...

Seven to Eternity #2...

Viva Zapata!

Persepolis

The Son – Staf...

Todesmelodie