Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Carbon Grey #1: Schwestern im Krieg

Carbon Grey #1: Schwestern im Krieg, mit den Zeichnungen von Game-Designer Hoang Nguyen verspricht eine bildgewaltige und wortdetallierte Synergie von Comic, Kino-Blockbuster und Videospiel! Der Comicverlag Panini Comics bringt den ersten Teil dieser, zum Teil über Kickstarter finanzierten Kampagne in deutscher Übersetzung heraus.

Comic Cover

Carbon Grey #1, Rechte bei Panini Comics

Carbon Grey #1: Schwestern im Krieg ist anders als übliche Comics, mit einer sehr bildgewaltigen Sprache, selten wurde das Medium so ausgeschöpft um eine Geschichte zu erzählen. Carbon Grey #1: Schwestern im Krieg bietet eindringliche, düstere Bilder, eine spannende Geschichte und interessante Charakter. Europäische Vorkriegsarchitektur, sowie halbnackte Frauen treffen auf detaillierte Waffenoptik und explizite Gewalt. Aber es als billige Effekthascherei wegzuwischen wäre zu einfach, die Bilder sprechen eine besondere Sprache, fokussieren sich immer wieder auf wichtige Details. Gewalt ist niemals Selbstzweck, sondern dient der Darstellung wie weit die Spirale von Gewalt und Zorn diese Nationen um das Königreich Nabe herum schon getrieben hat, das alle nach einem Krieg rufen. Noch sind die Intrigen zu undurchsichtig um sagen zu können, wer zu den Guten, wer zu den Bösen zählt, falls man das überhaupt jemals sagen wird können – Blut klebt an allen Händen.

Carbon Grey #1: Schwestern im Krieg bietet ein alternatives Europa an der Schwelle zum industriellen Zeitalter, an der Schwelle zu einem großen Krieg. Österreich-Ungarn und der erste Weltkrieg standen für den Hintergrund Pate. Es ist auch die Ermordung des Kaisers durch ein Mitglied der Grey Familie, welche seit über 300 Jahren die Attentäterinnen und Leibwächterinnen des Kaisers stellen, welche im Zentrum des ersten Bandes steht. Dazu kommt noch eine Prophezeiung und im Laufe des Lesens die Erkenntnis, das nichts so ist wie man es denkt. Außerdem stellt sich die Frage, wie sind die Zwillinge Mathilde und Giselle Grey mit dem Schicksal des Kaisers und des ins Kriegschaos gestürzten Reiches verbunden?

Carbon Grey #1: Schwestern im Krieg wurde im, durch die Comic-Serie Spawn bekannt gewordenen, US-amerikanischen Comic Verlag Image Comics verlegt. Der Schöpfer der Serie Hoang Nguyen hat zunächst nur einige Zeichnugnen angefertigt während er die Idee formte, zur Umsetzung hat er sich Unterstützung vom Comic Autor Mike Kennedy, der durch Superman: Infinite City bekannt wurde, geholt. Später kamen noch die Comickünstler Khari Evans und Comicautor Paul Gardner dazu.

Carbon Grey #1: Schwestern im Krieg ist die deutschsprachige Ausgabe der US-Serie Carbon Grey: Sisters at War und wird von Panini Comic am 13. August 2013 herausgebracht.

[review pros="

  • actionreiche Fantasy Serie
  • ausdrucksstarke Zeichnungen
  • gut erzählte Story
  • es bleibt spannend bis zur letzten Seite

" cons="

  • Action überwiegt (noch) die Story

" score=83]

Carbon Grey #1: Schwestern im Krieg, mit den Zeichnungen von Game-Designer Hoang Nguyen verspricht eine bildgewaltige und wortdetallierte Synergie von Comic, Kino-Blockbuster und Videospiel! Der Comicverlag Panini Comics bringt den ersten Teil dieser, zum Teil über Kickstarter finanzierten Kampagne in deutscher Übersetzung heraus. [caption id="attachment_4267" align="alignleft" width="200"] Carbon Grey #1, Rechte bei Panini Comics[/caption]Carbon Grey #1: Schwestern im Krieg ist anders als übliche Comics, mit einer sehr bildgewaltigen Sprache, selten wurde das Medium so ausgeschöpft um eine Geschichte zu erzählen. Carbon Grey #1: Schwestern im Krieg bietet eindringliche, düstere Bilder, eine spannende Geschichte und interessante Charakter. Europäische Vorkriegsarchitektur, sowie halbnackte Frauen treffen auf detaillierte Waffenoptik und explizite Gewalt. Aber es als billige Effekthascherei wegzuwischen wäre zu einfach, die Bilder sprechen eine besondere Sprache, fokussieren sich immer wieder auf wichtige Details. Gewalt ist niemals Selbstzweck, sondern dient der Darstellung wie weit die Spirale von Gewalt und Zorn diese Nationen um das Königreich Nabe herum schon getrieben hat, das alle nach einem Krieg rufen. Noch sind die Intrigen zu undurchsichtig um sagen zu können, wer zu den Guten, wer zu den Bösen zählt, falls man das überhaupt jemals sagen wird können - Blut klebt an allen Händen. Carbon Grey #1: Schwestern im Krieg bietet ein alternatives Europa an der Schwelle zum industriellen Zeitalter, an der Schwelle zu einem großen Krieg. Österreich-Ungarn und der erste Weltkrieg standen für den Hintergrund Pate. Es ist auch die Ermordung des Kaisers durch ein Mitglied der Grey Familie, welche seit über 300 Jahren die Attentäterinnen und Leibwächterinnen des Kaisers stellen, welche im Zentrum des ersten Bandes steht. Dazu kommt noch eine Prophezeiung und im Laufe des Lesens die Erkenntnis, das nichts so ist wie man es denkt. Außerdem stellt sich die Frage, wie sind die Zwillinge Mathilde und Giselle Grey mit dem Schicksal des Kaisers und des ins Kriegschaos gestürzten Reiches verbunden? Carbon Grey #1: Schwestern im Krieg wurde im, durch die Comic-Serie Spawn bekannt gewordenen, US-amerikanischen Comic Verlag Image Comics verlegt. Der Schöpfer der Serie Hoang Nguyen hat zunächst nur einige Zeichnugnen angefertigt während er die Idee formte, zur Umsetzung hat er sich Unterstützung vom Comic Autor Mike Kennedy, der durch Superman: Infinite City bekannt wurde, geholt. Später kamen noch die Comickünstler Khari Evans und Comicautor Paul Gardner dazu. [box style="tip"]Carbon Grey #1: Schwestern im Krieg ist die deutschsprachige Ausgabe der US-Serie Carbon Grey: Sisters at War und wird von Panini Comic am 13. August 2013 herausgebracht.[/box] [review pros=" actionreiche Fantasy Serie ausdrucksstarke Zeichnungen gut erzählte Story es bleibt spannend bis zur letzten Seite " cons=" Action überwiegt (noch) die Story " score=83]
Pros
Cons

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Green Lantern Corps: L...

Suicide Squad #2: Die ...

Der Batman, der lacht

Green Lanterns #6: Am ...

Joe Hill – Schif...

Der Batman, der lacht ...