Blacksad: Under the Skin

| 23. November 2019 | 0 Comments

Ich schaue mich in der Boxhalle um und suche nach Spuren. Ich bin mir sicher, dass ich einige Hinweise hier finden werde. Dummerweise ist mein einziger Zeuge ein Penner, der jenseits von Gut und Böse ist. Ich brauche meine Dietriche, um den Spind zu öffnen, doch die habe ich dummerweise im Büro vergessen, also muss ich erst mal wieder zurück. Doch da laufe ich gleich in die Hände einiger Schläger.

Blacksad: Under the Skin, Rechte bei 2017 Weckenn

Blacksad: Under the Skin ist eine Umsetzung des Comics von Autor Juan Díaz Canales und dem Zeichner Juanjo Guarnido. Es ist eine Art moderne Fabel im Stil des Film Noir, bei der es um die Abenteuer des Privatdetektivs John Blacksad geht. Die Kämpfe werden großteils mittels Quick-Time-Events gelöst. Macht man einen Fehler, darf man von vorne beginnen. Grundsätzlich hat man viele Gespräche, automatisch notiert sich John wichtige Erkenntnisse, und diese kann er miteinander kombinieren, um die richtigen Schlüsse zu ziehen.

Das Game spielt in New York in den Fünfzigerjahren. Joe Dunn, der Besitzer eines Boxclubs, wird tot aufgefunden. Bobby Yale, ein aufsteigender Stern am Boxhimmel, der eigentlich für den wichtigsten Kampf seiner Karriere in den Ring steigen sollte, verschwindet unter mysteriösen Umständen. Sonia Dunn, Joes Tochter, übernimmt den Klub und muss sich um dessen schwierige finanzielle Situation kümmern. Sie heuert den Privatdetektiv John Blacksad an, um Yales Verschwinden zu untersuchen. Dieser unheimliche Fall führt John in die dunkelsten und trostlosesten Ecken von New York.

Blacksad: Under the Skin hat eine comicartige Grafik, in einem schönen Noir Stil, welcher auch stark dem Comic entspricht. Die Animationen sind ein wenig hölzern geworden, aber im Grunde schaut es sehr sauber aus. Die Story ist leider nicht ganz so vielschichtig wie die der Comics, der Sound hingegen hat viele Jazztracks und ist wirklich stimmungsvoll. Auch die deutschsprachige Synchronisation ist sehr gut gelungen. Die Möglichkeiten der Interaktion werden mit einem Tastensymbol angezeigt. Mit dem Steuerkreuz kann man anwählen, was man machen oder sagen möchte.

Blacksad: Under the Skin hat im Grunde eine recht klassische Gameplaysteuerung, nur die 3D Spielwelt ist oft ein wenig verwirrend und man bleibt leicht mal mit John wo hängen. Es kommen Quick-Time-Events und Multiple-Choice-Dialoge vor, wobei bei vielen dabei auch noch ein Zeitlimit existiert. Wenn man sich die Notizen anschaut, kann man die Ereignisse miteinander verknüpfen, um neue Informationen zu erhalten und neuen Spuren zu folgen. Für das Game braucht man rund 20 bis 30 Stunden, abhängig davon wie viele Gespräche man führt und wie schnell man die richtigen Schlüsse zieht.

Blacksad: Under the Skin ist ein Adventure, welches vom Entwickler Pendulo Studio für dem Publisher Microïds entwickelt und veröffentlicht wurde. Das spanische Studio Pendulo Studio ist auf Point-&-Click-Adventures spezialisiert. Es wurde im Jahr 1994 gegründet und wurde mit seiner Runaway Reihe bekannt. Das französische Softwarestudio Microïds ist eine Marke für verschiedene Games des im Jahr 2000 gegründeten französischen Videogame Publishers und Entwicklers Anuman Interactive SA.

Blacksad: Under the Skin von Microïds ist ab 05. November 2019 für die PlayStation 4, Microsoft Windows und Xbox One erhältlich. Wir haben das Game auf der PlayStation 4 mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
77 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
die Geschichte mag vorhersehbar sein, ist aber durchaus unterhaltsam
die Atmosphäre des Comics wird gut eingefangen
Steuerung und Funktionen sind schnell erlernt
der Fall ist durchaus knifflig und man kann einiges knobeln
Negatives
ein paar Bugs sind noch enthalten
die Hinweise zu verknüpfen ist nicht leicht

Ähnliche Artikel

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Category: Games, PS 4

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.