Black Canary – Echt Schrill!

| 7. Dezember 2020 | 0 Comments

Black Canary – Echt Schrill! von Meg Cabot ist ein Buch für junge Leser ab 8 Jahren, welches von der dreizehnjährigen Dinah Lance erzählt, welche den Traum hat eines Tages, wie ihr Vater, Polizist zu werden, doch eine geheimnisvolle Frau und ein junges Familiengeheimnis stehen diesem Traum dabei im Weg.

Black Canary – Echt Schrill!, Rechte bei Panini Comics

Black Canary – Echt Schrill! ist eine sympathische Geschichte über die junge, zielstrebige Dinah. Es sind durchaus nette Abenteuer, mit einer Prise Geheimnisse und ein paar Wendungen, nichts völlig überraschendes, aber durchaus für junge Leser sehr spannend gechrieben. Auch wenn Kämpfe absolut keine dominante Rolle spielen, ist es durchaus dynamisch.

Die Zeichnungen sind gelungen. Sie lassen Dinah und ihre Freude sehr sympatisch rüberkommen und auch wenn natürlich einige Klischees erfüllt werden, tat das der Lesefreude unserer jungen Testleser keinen Abbruch. Dinah ist eine typische Teenagerin, energiegelanden, frech, nervös, unsicher und bemüht immer das Richtige zu tun, doch das artet oft in witzigen und charmanten Verwicklungen aus.

Ich selbst fand die Geschichte recht lieb. Die Zeichnungen sind auf jeden Fall sehr witzig, aber ich fand es schade, dass die Geschichte nicht so richtig im DC Comics Universum spielt. Nichtsdestotrotz ist es eine witzige Abenteuergeschichte mit Coming-of-Age Elementen für jüngere Leser, ein bisschen wie Gregs Tagebuch vermischt mit Superhelden Comics.

Black Canary – Echt Schrill! (Black Canary: Ignite) erzählt die Geschichte der dreizehnjährigen Dinah Lance, welche genau weiß was sie will und wohin ihr Weg sie führen soll. Zuerst möchte sie mit ihren Freundinnen einen Bandwettbewerb gewinnen und danach die Polizeischule von Gotham City besuchen, um wie ihr Vater Verbrechen aufzuklären oder, besser noch im Vorfeld zu verhindern.

Wer weiß, vielleicht retten Dinah und ihre Rockstarfreunde eines Tages sogar die Welt. Doch dann taucht eine mysteriöse Frau auf, die nicht nur versucht sich Dinah und ihren Lebensträumen in den Weg zu stellen, sondern die außerdem ihre Familie bedroht. Als Dinah der Täterin auf die Spur kommen will, erfährt sie mehr über sich selbst und die geheime Vergangenheit ihrer Mutter. Das Comicbuch wurde von Meg Cabot geschrieben und von Cara McGee gezeichnet.

Black Canary wurde vom Autor Robert Kanigher und dem Zeichner Carmine Infantino erfunden und hatte ihren ersten Auftritt in Flash Comics #86 vom August 1947 als Partnerin des tollpatschigen Johnny Thunder. Ihre Karriere begann sie als in Netzstrümpfen auftauchende Martial-Arts-Kämpferin, erst später bekam sie ihren Sonarschrei, der zu ihrem Markenzeichen werden sollte.

Black Canary – Echt Schrill! wird zeichnerisch von Cara McGee gestaltet. Die Zeichnungen selbst wirken auf den ersten Blick wie charmante Kritzeleien, sind aber äußerst detailreich und stecken voller Witz. Zum Teil sind es fast schon klassische Comiczeichnungen, zum Teil sind es sehr nette Texte, gut geschrieben für jüngere Leser.

Cara McGee ist eine junge amerikanische Zeichnerin, welche das SCAD’s Sequential Art program absolviert hat. Seit rund 10 Jahren hat sie an einer Reihe persönlicher Kurz-Comics, sowie an vielen Comics, Covers und Illustrationen für amerikanische Comic Verlage wie BOOM!, DC Comics oder IDW gearbeitet.

Meg Cabot ist eine US-amerikanische Autorin und Illustratorin, welche nach ihrem Philologiestudium eine Karriere als Designerin in New York anstrebte und nebenbei an ihrem ersten Roman schrieb. Er wurde ein Erfolg. Ihren großen internationalen Erfolg konnte sie mit der erfolgreichen Jugendbuch-Reihe Plötzlich Prinzessin feiern, wovon zwei Bände auch verfilmt wurden.

Panini Comics hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Black Canary – Echt Schrill! ist ein Comic mit der deutschsprachigen Ausgabe des Comicbuchs Black Canary: Ignite von DC Comics und wird von Panini Comics am 08. September 2020 in deutscher Übersetzung herausgebracht.
72 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
das Comic hat eine sehr dichte Erzählung
die Zeichnungen sind sehr dynamisch
es gibt ein paar Wendungen und Überraschungen
jungen Lesern gefällt die Geschichte sehr gut >br>
Negatives
einiges ist zu vorhersehbar
Dinahs Vater sieht wie James Gordon aus
es richtet sich ausschließlich an junge Leser

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.