Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Batman – Equilibrium

Batman – Equilibrium von Tom Taylor, mit den Zeichnungen von Andy Kubert, erzählt die Geschichte von einem älter gewordenen Bruce Wayne, welcher Gotham City und die Bat-Höhle verlässt, um in Europa gegen eine gefährliche Geheimorganisation vorzugehen, deren Mitglieder Batman-Masken tragen. Seine Ermittlungen führen ihn von England über Frankreich bis nach Belgien.

Batman - Equilibrium

Batman – Equilibrium ist eine spannende Geschichte von Tom Taylor, welche in einer nahen Zukunft spielt. Ich war überrascht, dass es nicht im Zuge von DC Comics Black Label erschient, da mir die Geschichte stark außerhalb der üblichen Batman-Geschichten angesiedelt ist.

Sie zeigt einen älteren Batman, einen Batman, der konsequenter seinen Weg geht, der aber auch pragmatischer an die Probleme herangeht. Vielleicht bleibt der Charakter von Batman dennoch weniger tiefgehend, als es in einer Black Label Geschichte üblich wäre. Das Comic zeigt aber auch, dass Batman in seiner großen Vision gescheitert ist und die Terrorist*innen einen verzerrten Spiegel seiner selbst darstellen.

Die Geschichte ist trotz ihrer Wendungen durchaus geradlinig. Die Dramatik, sowie die Action stehen sicher im Vordergrund, weniger die Wandlung der einzelnen Figuren. Am ehesten ist es Amina Eluko, welche ihren Standpunkt überdenkt und sich verändert.

Die Zeichnungen von Andy Kubert sind sehr gelungen und geben der dynamischen Geschichte den passenden Rahmen. Es ist ein Spiel mit viel Schatten und Licht, aber auch sehr ikonischen Panels. Mit großer Routine wird die Geschichte zeichnerisch umgesetzt.

Der Inhalt

Batman – Equilibrium (Batman: The Detective #1–#6) handelt davon, dass ein in die Jahre gekommener Batman die Bat-Höhle und Gotham City verlässt und sich nach Europa begibt, um dort auf Verbrecher*innenjagd zu gehen. Eine Maschine der Wayne Airlines wurde auf dem Flug von Gotham nach London zum Absturz gebracht, von Terrorist*innen, die weiße Batman-Masken tragen.

Henri Ducard ist ein Kopfgeldjäger und Attentäter. Er zählt zu den Ausbildner*innen von Bruce Wayne, bevor dieser als Batman die Verbrecher*innen in Gotham City jagt. Ducard ist eine sehr zwiespältige Figur. Er steht für vieles, was Bruce bekämpfen will, aber gleichzeitig lernt er sehr viel von ihm. Henri Ducard wurde von Sam Hamm und Denys Cowan erschaffen. Seinen ersten Auftritt hatte er in Detective Comics #599 vom April 1989.

In England und Frankreich trifft der Dunkle Ritter auf alte und neue Feind*innen, allerdings auch auf Verbündete, sowie auf die mysteriöse Organisation Equilibrium. In Belgien kommt es schließlich zum mörderischen Showdown. Der Comicband wurde von Tom Taylor geschrieben und von Andy Kubert gezeichnet.

Die Comickünstler*innen

Das Comic wird durch den dynamischen Zeichenstil von Andy Kubert geprägt. Er spielt in seinen Zeichnungen sehr stark mit Licht und Schatten. Dennoch hat er eine sehr weiche Strichführung und seine Panels stecken voller Details. Er verwendet meist eine sehr klassische Panelsanordnung, aber versucht durch verschiedene Blickwinkel die Geschichte aufzulockern. Auch durchbricht er immer wieder die Anordnung.

Andy Kubert trat in den 1980er Jahren in die Fußstapfen seines Vater Joe Kubert, einen der letzten „Meister“ der „goldenen Ära“ des amerikanischen Comics. Andy wurde durch eine seiner ersten Arbeiten, einer Mini-Serie um den Sci-Fi-Helden Adam Strange von DC Comics bekannt und hatte seinen Durchbruch mit dem Crossover Comic Batman vs. Predator. Danach arbeitete er viele Jahre für Marvel Comics, bevor er 2006 zu DC Comics zurückkehrte, um dem dunklen Ritter Gestalt zu geben.

Der aus Australien stammende Comicautor Tom Taylor hat für Dark Horse an diversen Star Wars Serien, für DC Comics und auch für fast alle anderen Verlage an verschiedenen Serien geschrieben. Seit seiner Jugend ist er in der Theaterbranche tätig, in der er als Drehbuchautor zahlreiche Stücke verfasst hat. Seine bei Gestalt Publishing erschiene Comicserie The Deep, hat er auch als Animationserie adaptiert.

Panini Comics hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Batman – Equilibrium ist ein Sammelband mit den deutschsprachigen Ausgaben der US-amerikanischen Mini-Serie The Detective von DC Comics. Der Comic-Sammelband wurde am 26. April 2022 in deutscher Übersetzung herausgebracht, in einer Softcover Version und einer auf 555 Ausgaben limitierten Hardcover-Version.

87
%
Batman - Equilibrium von Tom Taylor erzählt eine spannende Geschichte, welche in einer nahen Zukunft spielt und einen älteren Batman zeigt. Es ist ein Batman, der konsequenter seinen Weg geht, aber auch pragmatischer an die Probleme herangeht. Zum Teil zeigt das Comic aber auch, dass er in seiner großen Vision gescheitert ist.
Pros
  • zeichnerisch sehr routiniert erzählt
  • ein älterer Batman, pragmatisch und konsequent
  • eine durchaus geschickt erzählte Geschichte
  • Batmans Vision ist gescheitert
  • Amina Eluko ist ein gelungener Sidekick
Cons
  • steht sicher außerhalb der Kontinuität
  • zeichnerisch eher konservativ
  • es fehlt ein gewisser charakterlicher Tiefgang

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Flash #15: Die Legen...

Spiral – Im Fadenkre...

Harleen – Band...

Dein Wille geschehe ...

Warhammer 40.000 #1:...

Star Wars: Kanan ...