Batman: Ein Todesfall in der Familie

| 14. Oktober 2019 | 0 Comments

Batman: Ein Todesfall in der Familie von Jim Starlin erzählt einen unvergesslicher Batman-Klassiker in überarbeiteter Übersetzung und neuer Aufmachung. Jason Todd ist der zweite Waisenjunge, der von Bruce Wayne, alias Batman, aufgenommen wurde und der an dessen Seite gegen das Verbrechen kämpft, doch er verliert den Kopf und gerät in die Fänge des skrupellosen Joker.

Comic Cover

Batman: Ein Todesfall in der Familie, Rechte bei Panini Comics

Batman: Ein Todesfall in der Familie ist ein echter Klassiker. 1988 entschieden die DC-Fans per Telefonabstimmung, dass der zweite Robin Jason Todd sterben sollte. Die Abstimmung fiel recht knapp aus und und wäre sie anders ausgefallen, dann wäre die Batman Geschichte um ein dramatisches Comicereignis ärmer. Von der Dramatik hat die Geschichte kaum etwas verloren, auch wenn man anhand der Zeichnungen das Alter des Comics bemerkt. Dieses Comic sollte in keiner guten Batman Sammlung fehlen.

Batman: Ein Todesfall in der Familie (Batman #426-429) handelt von Jason Todd, welcher wohl der schwierigste aller Robins war. Der impulsive Jason stürzte sich unbedacht in jedes noch so gefährliches Abenteuer. Nach einem Streit mit seinem Ziehvater geht er schließlich auf eigene Faust los, um seine verschollene Mutter zu retten. Doch er begeht einen tödlichen Fehler, denn der Joker hat sich entschlossen seinem Erzfeind Batman einen vernichtenden Schlag zu verpassen. Der Comicsammelband wurde von Jim Starlin geschrieben, von Jim Aparo gezeichnet.

In diesem Comic begegnet man einer impulsiven Mischung aus dem jungen, hitzköpfigen, aber noch unerfahrenen Jason und dem hitzköpfigen, aber wahnsinnigen Joker. Dieses Aufeinandertreffen endet bekanntlich für einen von den beiden sehr tödlich. Der Joker überlässt so einiges dem Zufall – er wäre nicht der Joker wenn es nicht so wäre – und, wie immer, kann er es sich nicht verkneifen seinem Erzfeind eins auszuwischen. Jason dafür hatte das Talent einen wirklich auf die Nerven zu gehen.

Batman: Ein Todesfall in der Familie wurde zeichnerisch von Jim Aparo gestaltet. Sein Zeichenstil ist bekannt für wenige Striche, mit denen er auch die Figuren der Comics in den Panels in den Mittelpunkt rückt. Der Hintergrund bleibt dabei meist sehr vage. Seine Panelsanordnung ist eher konservativ, nur ab und an verschiebt er sie, um eine gewisse Dynamik in die Zeichnungen zu bringen. Jim Aparo war auf jeden Fall einer der beliebtesten Batman Zeichner in den 1970er / 1980er.

Der US-amerikanische Autor Jim Starlin begann seine Karriere als Comiczeichner für Marvel Comics, genauer gesagt für die Captain Marvel Serie. In The Death of Captain Marvel hat er die Figur auch zu Grabe getragen. Außerdem arbeitete er an Spider-Man und Iron Man. Einer seiner Höhepunkte als Autor war die Batman Story A Death in the Family, die im Tod von Batmans Juniorpartner Robin (Jason Todd) gipfelte.

Der US-amerikanische Comiczeichner Jim Aparo hat sich das Zeichnen autodidaktisch beigebracht und in den 1950ern Jahren als Zeichner für diverse Werbeagenturen gearbeitet. Seine Comickarriere begann er mit dem Zeitungscomicstrip Stern Wheeler von Ralph Kanna. Bekannt wurde er spät für seine Arbeiten an der Comic Serie The Phantom. Für DC Comics hat er fast für alle Serien einmal gearbeitet, aber seine größten Erfolge konnte er mit seinen Zeichnungen für die Serien Batman und Detective Comics feiern.

Batman: Ein Todesfall in der Familie ist ein Sammelband mit den deutschsprachigen Ausgaben der US-amerikanischen Comic-Serie Batman von DC Comics und wird von Panini Comics am 01. Oktober 2019 in deutscher Übersetzung, aber auch in einer Hardcover Ausgabe, herausgebracht.
84 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
ein Klassiker der Batman-Geschichte
von zwei der Größen von DC Comics
Joker vs Robin aka Jason Todd
die Geschichte hat nichts von ihrer Dramatik verloren
Negatives
die Zeichnungen wirken ziemlich retro
eine ausführliche Erklärung zum Comic wäre schön

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.