Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Batman – Die Reise #1

Batman – Die Reise #1 ist eine Mini-Comicserie von Chip Zdarsky, mit den Zeichnungen von Carmine Di Giandomenico. Die beiden Comickünstler werfen einen neuen, außergewöhnlichen Blick auf die Verwandlung des jungen Bruce Wayne in den Dunklen Ritter, der zur Legende wurde. Es ist eine durchaus ungewöhnliche Comicgeschichte.

Batman - Die Reise #1

Die Geschichte hat einen schönen Titel, die Reise. Eine Reise beginnt mit dem ersten Schritt und nicht nur Batmans Werdegang, sowie sein Kampf gegen das Böse, sind eine Reise. Sie beginnt schon viel früher, mit seiner Reise durch die Welt, um sich für seinen Kampf vorzubereiten. Davon handelt die Geschichte, von Bruce Wayne, als er noch nicht Batman war.

Er wusste noch nicht einmal, dass er einst Batman werden würde, oder, dass er das Böse bekämpfen möchte. Er spürte nur den Zorn, die Wut und die Ohnmacht in sich. Fast ironisch ist, dass ausgerechnet Hugo Strange ihm damit helfen will. Andererseits ist das durchaus passend, immerhin zählt er zu den ersten Feind*innen Batmans.

Aber auch Henri Ducard darf nicht fehlen. Womöglich kann man kritisieren, dass das Comic kein Year One ist, sondern, dass wieder nur verschiedene zeitliche Aspekte hervorgeholt werden. Die Geschichte selbst ist zwar gut, aber wird auch recht konservativ erzählt. Es handelt sich um ein solides Abenteuer, welches Bruce Wayne erlebt.

Bruce Wayne´s Lehrjahre

Chip Zdarsky gelingt es, dem altbekannten Origin von Batman neue Aspekte abzugewinnen, ohne dass die Geschichte zu einem Who´s Who von Batmans Feind*innen und Freund*innen wird. Oft können sich Autor*innen nicht verkneifen zu zeigen, wie viele von Batmans Gegner*innen sie bereits in seiner Zeit davor kannten. Außerdem merkt man schön, dass Batman selbst noch ein Lehrling ist. Bruce ist noch nicht der Dunkle Ritter, sondern gerät schon mal an den Rand einer Panik. Es ist der gelungene Auftakt einer zweibändigen Reise.

Zeichnerisch ist die Geschichte ziemlich interessant. Der düstere und etwas abstrakte Zeichenstil von Carmine Di Giandomenico passt zu der gebrochenen Persönlichkeit von Bruce. Sehr dynamisch werden die verschiedenen Kämpfe dargestellt, auch wenn die anspruchsvollen Zeichnungen nicht unbedingt geschmeidig sind.

Der Inhalt

Batman – Die Reise #1 (Batman: The Knight #1–#5) handelt davon, dass der junge Milliardenerbe Bruce Wayne, seit er als Kind die Ermordung seiner Eltern mit ansehen musste, unter Albträumen und einem alles verzehrenden Zorn leidet. Auch die Therapiesitzungen bei dem zwielichtigen Psychologen Hugo Strange führen nicht dazu, dass sich dieser Zustand bessert. Doch schließlich ist Bruce entschlossen, diesen Zorn als Antrieb zu nutzen.

Batman wurde 1939 vom Autor Bill Finger und dem Zeichner Bob Kane geschaffen und hatte seinen ersten Auftritt in Detective Comics #27 vom Mai 1939. Als maskierter Rächer kämpft er gegen alle, welche seine Heimatstadt Gotham bedrohen. Batman zählt zu den bekanntesten Superheld*innen weltweit. Er gilt als der größte Detektiv der Welt und auch ohne Superkräfte stellt er sich den gefährlichsten Superschurk*innen.

Er will von den Besten auf der Welt lernen, um der größte Verbrechensbekämpfer aller Zeiten zu werden. Sein Weg führt ihn zunächst nach Paris, wo er auf eine berüchtigte Diebin trifft und den Menschenjäger Henri Ducard. Dessen Zielpersonen sind ein Serienmörder und Bruce Wayne selbst. Der Comicband wurde von Chip Zdarsky geschrieben. Die Zeichnungen stammen von Carmine Di Giandomenico.

Die Comickünstler*innen

Das Comic wird durch die Zeichnungen von Carmine Di Giandomenico geprägt. Er bricht die Panels stark auf und statt der üblichen Anordnung bevorzugt er vorwiegend schmale Panels, aber auch viele andere Formen. Ganz selten benutzt er einen klassischen Aufbau. Sein Spiel mit Schatten und Licht hat er verfeinert, seinen kantigen Zeichenstil aber beibehalten.

Der italienische Zeichner Carmine Di Giandomenico begann seine Karriere für den Comicverlag Phoenix. Zu seinen ersten großen Arbeiten zählen seine Zeichnungen für die Serie Conan the Barbarian. Er hat auch für einige Filme das Storyboard gezeichnet. Zu seinen bekanntesten Arbeiten zählt Punisher: War Zone von Marvel Comics oder Flash von DC Comics.

Der kanadische Zeichner Chip Zdarsky kam schon früh mit dem Medium Comic in Kontakt und er hat für zahlreiche kanadische Tageszeitungen Comic Strips gezeichnet. Große Beachtung fand seine Arbeit für die neue Howard the Duck Serie von Marvel Comics und für die Comic-Reihe Sex Criminals von Image Comics. Für Batman Serien von DC Comics war er auch als Autor tätig.

Panini Comics hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Batman – Die Reise #1 ist ein Sammelband mit den deutschsprachigen Ausgaben der US-amerikanischen Mini-Serie The Knight von DC Comics. Der Sammelband wurde am 15. November 2022 in deutscher Übersetzung herausgebracht.

79
%
Es ist eine solide erzählte Geschichte von Chip Zdarsky über die Zeit als Bruce Wayne noch nicht Batman war. Viele Figuren, welche man bereits aus dieser Zeit kennt, kommen vor, dennoch verzichtet der Autor auf ein Who´s´Who der frühen Superschurk*innen. Die Zeichnungen von Carmine Di Giandomenico sind anspruchsvoll, düster, aber durchaus auch passend und sehr dynamisch. Es ist ein spannender Auftakt zu einer Reise zu sich selbst.
Pros
  • eine gute, solide erzählte Geschichte
  • zeichnerisch anspruchsvoll, aber durchaus passend
  • Bruce ist noch kein Batman, er lernt noch
  • kein Who´s´Who von Batmans Feind*innen
  • ein guter Auftakt in Bruce Waynes Reise
Cons
  • die Geschichte bleibt recht bieder
  • es werden wieder nur einzelne Aspekte betont

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Batman – Detec...

Gotham – Die k...

Batman/Teenage Mutan...

Hellblazer #3: Der T...

Batman: König der An...

Batman Megaband #1: ...