Batman: Der Weisse Ritter – Harley Quinn

| 11. Oktober 2021 | 0 Comments

Batman: Der Weisse Ritter – Harley Quinn von Sean Murphy handelt von Harleen Quinzel, die einst die Gehilfin des Jokers war, denn niemand kennt sich besser mit irren Killern aus als sie. Und so geht Harley Quinn auf Mörderjagd, nach einem neuen Serienkiller, der die Straßen von Gotham unsicher macht. Die Geschichte erscheint unter dem Black Label, welches besonders kreative Freiheit bietet.

Batman: Der Weisse Ritter – Harley Quinn, Rechte bei Panini Comics

Batman: Der Weisse Ritter – Harley Quinn ist die Fortsetzung der großartigen Geschichte Batman: Der Fluch des Weißen Ritters auch wenn eine neue Handlung ins Spiel gebracht wird. Harley Quinn wird überraschend normal dargestellt, fast scheint es so, als sei sie in diesem Beziehungsdreieck von Jack Napier alias Joker und Bruce Wayne alias Batman die ausgeglichenste Person. Gleichzeitig ist sie aber auch ziemlich knallhart, aber wie schon im zweiten Band ersichtlich, hat sie das Herz am rechten Fleck.

Einige offene Fragen der ersten beiden Bände werden durch Rückblenden stärker beleuchtet, wie auch Harleys Beziehung zum Joker, aber auch ihre Beziehung zu Batman. Man erfährt außerdem einiges über die Beziehung zwischen Joker und Batman. Aber es wird auch die Entstehung des Jokers bzw. der Verfall von Jack Napier näher beleuchtet.

Es ist eine spannende Geschichte, welche ganz im Stil von Batman: Der Weisse Ritter erzählt wird, sicher eine der interessantesten und spannendsten Geschichten, welche unter dem Black Label von DC Comics erschienen sind. Sean Murphy gelingt hier wirklich eine wunderbare und interessante Neuinterpretation. Auch wenn der dritte Band inhaltlich nicht mehr den Tiefgang der beiden ersten Bände erreicht, sollte man keinesfalls auf ihn verzichten.

Batman: Der Weisse Ritter – Harley Quinn ist zeichnerisch leider nicht ganz so gelungen wie die ersten beiden Bände, in den Sean Murphy noch selbst den Zeichenstift geschwungen hat. Matteo Scalera ist durchaus gut gewählt, er hat seinen eigenen Stil, aber es gibt gewisse Parallelen zu Sean Murphy.

Matteo Scaleras Zeichenstil, mit Schatten und eher kantigen Figuren, verleiht der Geschichte eine eigenwillige Atmosphäre mit düsterem Flair. Die Figuren stehen im Zentrum seiner Zeichnungen und auch wenn die Gesichter oft ein wenig glatt wirken, gelingt es ihm durchaus Emotion zu zeigen.

Der italienische Zeichner Matteo Scalera hat für verschiede Verlage gearbeitet, darunter für DC Comics und Marvel Comics, sehr bekannt wurde er auch für seine Zeichnungen für Dead body road undfür seine Zusammenarbeit mit Mark Millar bei dem Science Fiction Comic Space Bandit.

Batman: Der Weisse Ritter – Harley Quinn (White Knight Presents: Harley Quinn #1-#6) handelt davon, dass sich in Gotham City vieles verändert hat. Der Joker ist tot und Bruce Wayne wurde wegen seines Kreuzzugs als Batman zu einer langjährigen Gefängnisstrafe verurteilt. Aus dem düsteren Moloch ist eine Stadt mit Zukunft geworden, mit weniger Verbrechen und Korruption.

Dann aber schlägt ein neuer Serienmörder zu und der hat es auf alte Filmstars abgesehen. Um den Täter zu fassen und weitere Tote zu verhindern, braucht die Polizei die Hilfe der Psychologin Harleen Quinzel. Der Comicsammelband wurde von Sean Murphy, sowie Katana Collins geschrieben und von Matteo Scalera gezeichnet.

Sean Murphy ist ein US-amerikanischer Comiczeichner und -autor, welcher am Savannah College of Art and Design studiert hat. Zu seinen ersten Arbeiten zählen verschiedene Serien von Dark Horse Comics. Seinen großen Durchbruch hatte er mit der Miniserie Batman/Scarecrow: Year One mit dem Autor Bruce Jones für DC Comics. Er ist bekannt für seinen kantigen, etwas minimalistischen Stil und für seine ungewöhnlichen Geschichten.

Harley Quinn wurde für die Batman-Zeichentrickserie von 1992 von Paul Dini und Bruce Timm erschaffen. Ihren ersten Auftritt im Comic-Universum hatte sie in der Batman Story „Almost Got ‚Im one shot“ vom April 1993. Mittlerweile ist sie vom Joker getrennt und hat ihre eigene Comicreihe, wo sie selbst im Zentrum steht, aber sie wird zunehmend von der Schurkin zur Anti Heldin, wie in Heroes In Crisis. Zuletzt hat sie mit Birds of Prey sogar ihren eigenen Kinofilm bekommen.

Panini Comics hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Batman: Der Weisse Ritter – Harley Quinn ist ein Comic-Band mit den deutschsprachigen Ausgaben der US-amerikanischen Comic Mini-Serie Batman: White Knight Presents Harley Quinn von DC Comics, welche unter dem Black Label erscheint. Der Comicsammelband wird von Panini Comics in deutscher Übersetzung herausgebracht und erscheint am 21. September 2021.
87 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
Harley Quinn ist wirklich ziemlich taff
Sean Murphy erschafft eine erfrischende Neuinterpretation
die Zeichnungen sind durchaus im Stil gehalten
Harley Quinn steht im Zentrum der Handlung
es werden einige offene Fragen geklärt
Negatives
die Geschichte hat weniger Tiefgang als die ersten Bände
Sean Murphy zeichnet diesmal leider nicht selbst

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.